Al Jazeera English

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt den internationalen Schwestersender Al Jazeera English; zum gleichnamigen arabischsprachigen Fernsehsender, siehe Al Jazeera; zum amerikanischen Schwestersender siehe Al Jazeera America; zum gleichnamigen Bundesstaat des Sudan siehe Al-Dschazira (Bundesstaat); zur gleichnamigen Landschaft in Mesopotamien, siehe Al Dschasira.
Al Jazeera English
Senderlogo
Logo
Allgemeine Informationen
Empfang: Kabel, Satellit
Eigentümer: Qatar Media Corporation
Auflösung: SDTV, 16:9
Sendebeginn: 2006
Rechtsform: Privatrechtlich
Programmtyp: Nachrichtensender
Liste von Fernsehsendern

Al Jazeera English ist ein englischsprachiger Nachrichtensender, der am 15. November 2006 den Sendebetrieb aufnahm. Wie der arabischsprachige Schwestersender Al Jazeera hat er seinen Hauptsitz in Doha in Katar, mit Nebensitzen in London, Washington, D.C. und Kuala Lumpur.

Programm[Bearbeiten]

Al Jazeera English sendet 24 Stunden vorwiegend Nachrichten und Beiträge zu aktuellen Themen.[1] Der Fokus ist dabei speziell auf Geschehnisse in Ländern des globalen Südens gerichtet, vorrangig aus arabischen Staaten und dem Nahen Osten. Der Sender versteht sich als Ergänzung oder Alternative zu internationalen News-Sendern, die vorwiegend aus dem globalen Norden berichten.[2] In den vergangenen Jahren konnte Al Jazeera mehrere teils berühmte Moderatoren und Journalisten von anderen Sendern wie CNN, BBC und ABC abwerben[3] und sogar Größen wie David Frost verpflichten.[4] Auch der ehemalige Pressesprecher der US-Streitkräfte im Irakkrieg 2003, Josh Rushing, ist seit 2005 Teil des Teams. Neben englischsprachigen Moderatoren sind ebenso viele internationale Reporter im Dienst, welche auch oft in den berichteten Ländern ansässig sind. Oft werden Beiträge und Reportagen des Senders von westlichen Medien zitiert und als Informationsquelle genannt. Al Jazeera wurde von verschiedenen Stellen große Bedeutung bei den Protesten in der Arabischen Welt seit 2010 zugesprochen und wurde 2012 mit einem Peabody Award für seine Berichterstattung über den Arabischen Frühling ausgezeichnet. Hillary Clinton sagte in dem Zusammenhang, ihr käme es so vor, dass Al Jazeera rund um die Uhr richtige Nachrichten sende anstatt nur Millionen Werbespots.[5]

Empfang[Bearbeiten]

Newsroom der Al Jazeera English

In Mitteleuropa ist Al Jazeera English am einfachsten über folgende Satelliten zu empfangen:

  • Astra auf 19.2° Ost
    11509 MHz, vertikal, Symbolrate: 22000 Msym/s, FEC: 5/6
  • Astra/Eurobird 1 auf 28.2° Ost
    11681 MHz, vertikal, Symbolrate: 27500 Msym/s, FEC: 2/3
  • Hotbird auf 13.0° Ost
    11034 MHz, vertikal, Symbolrate: 27500 Msym/s, FEC: 3/4

Auf 28,2° Ost wird anders als auf den anderen Positionen ein funktionsfähiger EPG ausgestrahlt, allerdings wie auf der Position üblich nur mit der aktuellen und nächsten Sendung im üblichen DVB-EPG-Standard. Weitere Informationen sind mit handelsüblichen Empfängern nicht empfangbar sondern nur mittels OpenTV.

Im Kabelnetz von Kabel Deutschland befindet sich der Sender auf Kanal S37, 434 MHz, Symbolrate: 6900 Msym/s, Modulation 256QAM. Im Netz der Unitymedia ist der Sender nur in modernisierten Netzen auf K29 zu finden.

Auf der Internetpräsenz des Senders ist ein Livestream verfügbar.[6] Al Jazeera English ist zudem auf dem YouTube-Kanal von Al Jazeera English zu empfangen. Außerdem kann man den Sender in Österreich auch über den Mobilfunkanbieter Drei kostenlos live sehen. Der Sender veröffentlicht seine Sendungen und Kurznachrichten auch auf YouTube, wo sie kostenlos anzusehen sind.

Anders als das arabische Al Jazeera wird Al Jazeera English nicht in HD ausgestrahlt.

Literatur[Bearbeiten]

  •  Susan Schenk: Das Islambild im internationalen Fernsehen: Ein Vergleich der Nachrichtensender Al Jazeera English, BBC World und CNN International. Frank & Timme, 2009, ISBN 978-3-86596-224-9, S. 56–66 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
  •  Philipp Seib (Hrsg.): Al Jazeera English: Global News in a Changing World. Palgrave Macmillan, 2012, ISBN 978-0-230-34021-3.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. About.com - Profil über Al Jazeera
  2. Huffington Post Artikel vom Februar 2011
  3. Liste der Field Correspondants von Al Jazeera
  4. Al Jazeera David Frost Profile
  5. Hillary Clinton Calls Al Jazeera 'Real News', Criticizes U.S. Media huffingtonpost.com, 3. März 2011
  6. Livestream