Alain Nkong

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Alain Nkong (* 6. April 1979 in Yaoundé) ist ein kamerunischer Fußballspieler, der beim Cotonsport Garoua in Kamerun spielt.

Nkong war bereits früh in seiner Karriere weltweit bei verschiedenen Vereinen unter Vertrag - unter anderem in Spanien bei UD Las Palmas, in Uruguay bei Nacional Montevideo und in Portugal beim FC Paços de Ferreira. Er vertrat Kamerun in verschiedenen Jugendauswahlmannschaften und debütierte in der Nationalmannschaft 2001 bei der Qualifikation zur Weltmeisterschaft 2002.

Vor der Saison 2005 unterschrieb Nkong einen Vertrag bei den Colorado Rapids in der amerikanischen Major League. Trotz einer erfolgreichen Saison wurde er dort im November 2005 entlassen. Im August 2006 kehrte er zu den Colorado Rapids zurück, wurde aber zum Ende der Saison erneut aus dem Kader gestrichen. Daraufhin wechselte er zum CF Atlante. Nkong ist der erste afrikanische Spieler, der in Mexiko einen Meistertitel errang - mit Atlante.

Bei der Afrikameisterschaft 2008 gehörte Nkong zum Aufgebot der Kameruner und schoss seine Mannschaft mit seinem 1:0 gegen Gastgeber Ghana ins Endspiel.