Ägyptische Fußballnationalmannschaft

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel befasst sich mit der ägyptischen Fußballnationalmannschaft der Herren, das Team der Frauen ist unter Ägyptische Fußballnationalmannschaft der Frauen beschrieben.
Arabische Republik Ägypten
Dschumhūriyyat Misr al-ʿarabiyya
Logo
Spitzname(n) Pharaonen
Verband Egyptian Football Association
Konföderation CAF
Technischer Sponsor adidas
Trainer AgyptenÄgypten Shawky Gharib[1]
Kapitän Wael Gomaa
Rekordtorschütze Hossam Hassan (69)
Rekordspieler Ahmed Hassan (184)
Heimstadion Cairo International Stadium
FIFA-Code EGY
FIFA-Rang 60. (527 Punkte)
(Stand: 27. November 2014)[2]
Erstes Trikot
Zweites Trikot
Statistik
Erstes Länderspiel
Italien 1861Königreich Italien (1861–1946) Italien 2:1 Ägypten Agypten 1882Ägypten
(Gent, Belgien; 28. August 1920)
Höchster Sieg
Laos KonigreichKönigreich Laos Laos 0:15 Ägypten Vereinigte Arabische RepublikVereinigte Arabische Republik
(Indonesien; November 1963)
Höchste Niederlage
Agypten 1922Ägypten Ägypten 3:11 Italien Italien 1861Königreich Italien (1861–1946)
(Amsterdam, Niederlande; 10. Juni 1928)
Erfolge bei Turnieren
Weltmeisterschaft
Endrundenteilnahmen 2 (Erste: 1934)
Beste Ergebnisse Achtelfinale 1934
Afrikameisterschaft
Endrundenteilnahmen 22 (Erste: 1957)
Beste Ergebnisse Afrikameister 1957, 1959, 1986, 1998, 2006, 2008, 2010
Konföderationen-Pokal
Endrundenteilnahmen 2 (Erste: 1999)
Beste Ergebnisse Vorrunde 1999, 2009
(Stand: 3. Januar 2013)

Die ägyptische Fußballnationalmannschaft ist die Nationalauswahl Ägyptens und untersteht der Egyptian Football Association. Als erstes Land des afrikanischen Kontinentes nahm Ägypten 1934 an einer Fußball-Weltmeisterschaft teil, allerdings scheiterte die Mannschaft in der ersten Runde mit 2:4 an Ungarn. Ein zweites Mal konnte sich Ägypten 1990 für die Weltmeisterschaft qualifizieren, scheiterte aber in der Vorrunde. Von 1958 bis 1970 startete die ägyptische Fußballnationalmannschaft unter dem Namen Vereinigte Arabische Republik (zwischen 1958 und 1961 gemeinschaftlich mit Syrien).

Ägypten gewann die erste Afrikameisterschaft 1957 und konnte den Erfolg 1959, 1986, 1998, 2006, 2008 und 2010 wiederholen. Somit ist Ägypten auch alleiniger Rekordtitelträger. 2010 gelang es Ägypten als erster Mannschaft die Afrikameisterschaft zum dritten Mal in Folge zu gewinnen. 1992 errang Ägypten außerdem den Titel im Arab Cup.

Durch den 3. Titelgewinn in Folge beim Africa-Cup konnte Ägypten im Februar 2010 14 Plätze in der FIFA-Weltrangliste aufsteigen und war dort bis zum Februar 2011 als beste afrikanische Mannschaft platziert, dann fiel Ägypten auf den 3. Rang der afrikanischen Mannschaften zurück.

Auf arabisch wird die ägyptische Fußballnationalmannschaft wörtlich Auswahl/Nationalmannschaft Ägyptens für den Fußball (arabisch ‏منتخب مصر لكرة القدم‎, DMG muntaḫab maṣr li-kurat al-qadam) oder kurz Auswahl/Nationalmannschaft (muntachab) genannt. In Ägypten und im Ausland trägt die Mannschaft, wie ägyptische Sportler allgemein, auch den Spitznamen „Pharaonen“ (arabisch ‏الفراعنة‎, DMG farāʿina).

Turniere[Bearbeiten]

Olympische Spiele[Bearbeiten]

Die ägyptische Mannschaft bestritt ihr erstes Länderspiel bei den Olympischen Spielen 1920. Auch die höchste Länderspielniederlage erfolgte bei den Olympischen Spielen: Im Spiel um Platz 3 1928 gegen Italien (3:11).

1908 in London nicht teilgenommen
1912 in Stockholm nicht teilgenommen
1920 in Antwerpen Vorrunde
1924 in Paris Viertelfinale
1928 in Amsterdam Vierter
1936 in Berlin Achtelfinale
1948 in London Achtelfinale
1952 in Helsinki Achtelfinale
1956 in Melbourne nach Qualifikation boykottiert
1960 in Rom Vorrunde
1964 in Tokio Vierter
1968 in Mexiko-Stadt nicht qualifiziert
1972 in München nicht qualifiziert
1976 in Montreal nicht qualifiziert
1980 in Moskau nach Qualifikation boykottiert
1984 in Los Angeles Viertelfinale
1988 in Seoul nicht qualifiziert

Fußball-Weltmeisterschaft[Bearbeiten]

Jahr Gastgeberland Teilnahme bis … Letzte(r) Gegner Ergebnis[3] Trainer Bemerkungen und Besonderheiten
1930 Uruguay nicht teilgenommen
1934 Italien Achtelfinale Ungarn 13. McRea, JamesJames McRea
1938 Frankreich zurückgezogen
1950 Brasilien nicht teilgenommen
1954 Schweiz nicht qualifiziert In der Qualifikation an Italien gescheitert
1958 Schweden zurückgezogen
1962 Chile zurückgezogen
1966 England zurückgezogen Alle 15 afrikanischen Mannschaften zogen sich aus der Qualifikation zurück, da die FIFA den Mannschaften aus Afrika, Asien und Ozeanien nur einen Endrundenplatz zugestand.
1970 Mexiko nicht teilgenommen
1974 BR Deutschland nicht qualifiziert In der Qualifikation in der 1. Runde an Tunesien gescheitert, das sich aber ebenfalls nicht qualifizieren konnte.
1978 Argentinien nicht qualifiziert In der Qualifikation in der 4. Runde erneut an Tunesien gescheitert.
1982 Spanien nicht qualifiziert In der Qualifikation in der 3. Runde an Marokko gescheitert, das sich aber ebenfalls nicht qualifizieren konnte.
1986 Mexiko nicht qualifiziert In der Qualifikation im Halbfinale erneut an Marokko gescheitert.
1990 Italien Vorrunde Niederlande, Irland, England 20. {{{2}}}, Mahmoud El-GoharyMahmoud El-Gohary Nach 2 Remis gegen die Niederlande und Irland und einer Niederlage gegen England als Gruppenletzter ausgeschieden
1994 USA nicht qualifiziert In der Qualifikation in der 1. Runde an Simbabwe gescheitert, das sich aber ebenfalls nicht qualifizieren konnte.
1998 Frankreich nicht qualifiziert In der Qualifikation in der 2. Runde erneut an Tunesien gescheitert.
2002 Südkorea/Japan nicht qualifiziert In der Qualifikation in der 2. Runde am Senegal gescheitert.
2006 Deutschland nicht qualifiziert In der Qualifikation in der 2. Runde an der Elfenbeinküste gescheitert.
2010 Südafrika nicht qualifiziert In der Qualifikation in der 3. Runde im Entscheidungsspiel an Algerien gescheitert.
2014 Brasilien nicht qualifiziert In der Qualifikation traf Ägypten zunächst auf Guinea, Simbabwe und Mosambik. Nach dem 1:0-Sieg in Mosambik am 16. Juni 2013 war die Mannschaft vorzeitig für die beiden Playoff-Spiele qualifiziert, in denen sie dann gegen Ghana ausschied (2:1, 1:6).
2018 Russland
2022 Katar

Fußball-Afrikameisterschaft[Bearbeiten]

1957 im Sudan Afrikameister
1959 in Ägypten Afrikameister
1962 in Äthiopien 2. Platz
1963 in Ghana 3. Platz
1965 in Tunesien zurückgezogen
1968 in Äthiopien zurückgezogen
1970 in Sudan 3. Platz
1972 in Kamerun nicht qualifiziert
1974 in Ägypten 3. Platz
1976 in Äthiopien 4. Platz
1978 in Ghana nicht qualifiziert
1980 in Nigeria 4. Platz
1982 in Libyen zurückgezogen
1984 in der Elfenbeinküste 4. Platz
1986 in Ägypten Afrikameister
1988 in Marokko Vorrunde
1990 in Algerien Vorrunde
1992 im Senegal Vorrunde
1994 in Tunesien Viertelfinale
1996 in Südafrika Viertelfinale
1998 in Burkina Faso Afrikameister
2000 in Ghana/Nigeria Viertelfinale
2002 in Mali Viertelfinale
2004 in Tunesien Vorrunde
2006 in Ägypten Afrikameister
2008 in Ghana Afrikameister
2010 in Angola Afrikameister
2012 in Gabun und Äquatorialguinea nicht qualifiziert
2013 in Südafrika nicht qualifiziert
2015 in Äquatorialguinea nicht qualifiziert

Afrikanische Nationenmeisterschaft[Bearbeiten]

  • 2009: In der Qualifikation zurückgezogen
  • 2011: nicht teilgenommen
  • 2014: nicht teilgenommen

Länderspiele gegen deutschsprachige Fußballnationalmannschaften[Bearbeiten]

Datum Ort Heimmannschaft Resultat Gastmannschaft
1. 22. Juni 1924 Wien OsterreichÖsterreich Österreich 3:1 Agypten 1922Ägypten Ägypten
2. 28. Juni 1926 Esch an der Alzette LuxemburgLuxemburg Luxemburg 1:1 Agypten 1922Ägypten Ägypten
3. 28. Dezember 1958 Kairo Vereinigte Arabische RepublikVereinigte Arabische Republik Ägypten 2:1 Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland BRD
4. 5. Januar 1962 Kairo Agypten 1972Ägypten Ägypten 1:0 OsterreichÖsterreich Österreich
5. 4. September 1966 Karl-Marx-Stadt Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR 6:0 Agypten 1972Ägypten Ägypten
6. 9. Juli 1969 Rostock Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR 7:0 Agypten 1972Ägypten Ägypten
7. 19. Dezember 1969 Kairo Agypten 1972Ägypten Ägypten 1:3 Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR
8. 14. Dezember 1988 Kairo AgyptenÄgypten Ägypten 1:3 SchweizSchweiz Schweiz
9. 13. Februar 1989 Kairo AgyptenÄgypten Ägypten 0:4 Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR
10. 28. Februar 1990 Kairo AgyptenÄgypten Ägypten 0:0 OsterreichÖsterreich Österreich
11. 11. April 1990 Karl-Marx-Stadt Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR 2:0 AgyptenÄgypten Ägypten

Bisher gab es noch keine Begegnung mit Liechtenstein. Ein für den 18. November 2009 geplantes Spiel gegen Deutschland wurde abgesagt, da Ägypten gegen Algerien ein Entscheidungsspiel für die WM-Qualifikation bestreiten musste. Deutschland spielte stattdessen gegen die Elfenbeinküste [4]

Rekordnationalspieler[Bearbeiten]

Ahmed Hassan ist nicht nur seit dem 25. Januar 2010 ägyptischer Rekordnationalspieler, sondern hat auch von allen männlichen Fußballspielern die meisten Länderspiele bestritten.

Rang Name Einsätze Position Zeitraum
01. Ahmed Hassan 184 Mittelfeld 1995–2012
02. Hossam Hassan 176 (169) Angriff 1985–2006
03. Essam El-Hadary 138 Torwart 1996–2013
04. Ibrahim Hassan 128 (125) Abwehr 1989–2002
Hany Ramzy 123 (125) Abwehr 1988–2003
06. Wael Gomaa 113 (110) Abwehr 2001–
07. Ahmed Abdou El-Kass 112 (?) Sturm 1987–1997
0 Abdel Zaher El-Saqua 112 Abwehr 1997–2010
09. Nader El-Sayed 104 Torwart 1992–2005
10. Ahmed Shobair 104 (?) Torwart 1984–1996

Anmerkung: Von der FIFA (Zahlen in Klammern, wenn abweichend) und RSSSF wurden im August und September 2013 weitere ägyptische Spieler in die Liste der Spieler mit mindestens 100 Spielen aufgenommen und Daten bereits zuvor aufgeführter Spieler geändert. Quellen: FIFA Hunderterklub (Stand: 20. August 2013) (PDF; 57 kB), Saudi Arabia – Record International Players (Stand: 12. September 2013), Egyptian Players With Highest National Team Appearances

Rekordtorschützen[Bearbeiten]

Rang Name Tore Einsätze Quote Zeitraum WM-Tore AC-Tore
01. Hossam Hassan 68 176 0,39 1985–2006 0 11
02. Hassan Ahmed El-Shazly 43  ?  ? 1961–1974 12
03. Mohamed Abo Treka 38 100 0,38 2001- 6
04. Ahmed Hassan 33 184 0,18 1995–2012 8
05. Emad Moteab 28 67 0,42 2004–2012 5
06. Amr Zaki 27 60 0,45 2004-1999 5
07. Ahmed Abdou El-Kass 25 112 0,22 1989–1997 0 3
08. Gamal Abdel Hamid 23 76 0,3 1979–1993 2
09. Mido 19 51 0,37 2001–2009 2
10. Hazem Emam 16 87 0,18 1995–2005 2
Hosni Abd-Rabou 16 97 0,16 2004- 5
12. Ibrahim Hassan 14 128 0,16 1988–2002 0 0

Quellen: Egyptian Players With Highest National Team Appearances, Goalscoring for Egypt National Team (Stand: 12. September 2013)

Weitere bekannte Nationalspieler aus Ägypten[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. kingfut.com: „Official: Shawky Gharib to succeed Bob Bradley“
  2. Die FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste. In: fifa.com, November 2014. Abgerufen am 27. November 2014
  3. Die Platzierungen ab Platz 5 wurden von der FIFA festgelegt, ohne dass es dafür Platzierungsspiele gab. Siehe: All-time FIFA World Cup Ranking 1930–2010 (PDF; 200 kB)
  4. dfb.de: Elfenbeinküste neuer Länderspiel-Gegner