Alexandra Duff, 2. Duchess of Fife

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Prinzessin Alexandra of Fife, 1910

Alexandra Victoria Alberta Edwina Louise Duff, 2. Duchess of Fife (* 17. Mai 1891 in East Sheen Lodge, Richmond, London; † 26. Februar 1959 in Primrose Hill, London) war ein Mitglied der britischen königlichen Familie.

Leben[Bearbeiten]

Lady Alexandra Victoria war die älteste Tochter von Alexander Duff, 1. Duke of Fife (1849–1912) und seiner Frau Louise (1867–1931), Tochter des britischen König Eduard VII.. Bei ihrer Geburt stand sie an der vierten Stelle der britischen Thronfolge. Zusammen mit ihrer jüngeren Schwester, Maud (1893–1945), wuchs sie in London und auf Windsor Castle auf. Ihre Erziehung und die schulische Ausbildung lag in den Händen mehrerer Hauslehrer und Gouvernanten.

1905 wurden Alexandra Victoria und ihre Schwester von ihrem Großvater und König Eduard VII., abweichend von den allgemeinen Regeln, wonach dieses Privileg nur Kindern von Söhnen des Monarchen zusteht, zu Prinzessinnen von Großbritannien und Irland erklärt. Sie erhielten das Adelsprädikat Hoheit (Highness) verliehen und in der Protokollarischen Rangordnung folgten sie unmittelbar nach der engeren königlichen Familie vor allen anderen Adeligen.

Hochzeitsbild, 1913

1910 hatte Prinzessin Alexandra Victoria ein Verhältnis mit ihrem Cousin (zweiten Grades) den dänischen Prinzen Christoph, genannt Christo (1888–1940), dem jüngsten Kind von König Georg I. von Griechenland und Großfürstin Olga Konstantinowna Romanowa. Als ihre Eltern davon erführen, missbilligten sie eine Verbindung mit einem Mitglied des deutschstämmigen Hauses Schleswig-Holstein-Sonderburg-Glücksburg.

Bei einer Reise nach Ägypten erlitt die Familie im Dezember 1911 vor der Küste Marokkos Schiffbruch. Obgleich niemand unmittelbar verletzt wurde, erkrankte ihr Vater, möglicherweise deswegen, in Ägypten an Pleuritis. Er verstarb im Januar 1912 in Assuan. Eines der beiden Dukedoms des Vaters ging mit dessen Tode auf die Tochter Alexandra über, weil dieser Titel abweichend vom Regelfall auch auf die Töchter des Dukes und deren männliche Abkömmlinge übergehen konnte. Alexandra trug den Titel damit aus eigenem Recht, auch wenn sie als Frau nicht den Sitz im House of Lords einnehmen konnte.

Am 15. Oktober 1913 heiratete Lady Alexandra Victoria Duff, 2. Duchess of Fife, im St. James’s Palace zu London ihren Cousin (zweiten Grades) Generalmajor Arthur Friedrich Patrick Albert of Connaught (1883–1938), den einzigen Sohn von Arthur, Duke of Connaught and Strathearn, und Prinzessin Luise Margareta von Preußen. Ihr Schwiegervater war der dritte Sohn der britischen Königin Victoria. Aus der Ehe ging ein Sohn hervor, Alastair Arthur Windsor, 2. Duke of Connaught (1914–1943). [1]

Zusammen mit ihrem Mann nahmen sie vielfältige offizielle Aufgaben im Namen ihres Onkels, König Georg V., und später für ihren Vetter, König Georg VI., wahr. Während des Ersten Weltkriegs arbeitete sie als Krankenschwester im St. Marys Hospital, Paddington, London. 1920 wurde ihr Mann zum Generalgouverneur von Südafrika ernannt und sie gingen zusammen nach Pretoria, dort arbeitete sie in den lokalen Krankenhäuser mit. Nach der Rückkehr ins Vereinigte Königreich ging das Ehepaar wieder seinen offiziellen Aufgaben nach. Alexandra war außerdem von 1937 bis 1944 Staatsrätin. Alexandra Duff, 2. Duchess of Fife, starb am 26. Februar 1959 in der Nähe von Primrose Hill in London und wurde in der Familienkapelle, der Mar Lodge Chapel, Braemar, bestattet. Ihr Titel ging auf ihren Neffen James Carnegie, 12. Earl of Southesk über, weil der eigene Sohn bereits verstorben war.

Name in verschiedenen Lebensphasen[Bearbeiten]

  • 1891–1905: Lady Alexandra Duff
  • 1905–1912: Her Highness Princess Alexandra of Fife
  • 1912–1913: Her Highness Princess Alexandra, Duchess of Fife
  • 1913–1959: Her Royal Highness Princess Arthur of Connaught, Duchess of Fife

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Militärische Ehren[Bearbeiten]

  • Ehren-Oberst der Royal Army Pay Corps (RAPC)

Literatur[Bearbeiten]

  • Ronald Allison und Sarah Riddell: The Royal Encyclopedia, London: Macmillan (1991) ISBN 0-333-53810-2
  • Marlene A. Eilers: Queen Victoria's Descendants, New York: Atlantic International Publishing (1987) ISBN 91-630-5964-9
  • Alison Weir: Britain's Royal Families: the Complete Genealogy, London: Pimlico (1996) ISBN 0-7126-4286-2

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Princess Alexandra, Duchess of Fife – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. Familienstammbaum


Vorgänger Amt Nachfolger
Alexander Duff Duke of Fife
1913–1959
James George Alexander Carnegie