Alfortville

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alfortville
Wappen von Alfortville
Alfortville (Frankreich)
Alfortville
Region Île-de-France
Département Val-de-Marne
Arrondissement Créteil
Kanton Hauptort von 2 Kantonen
Koordinaten 48° 48′ N, 2° 25′ O48.79752.424166666666733Koordinaten: 48° 48′ N, 2° 25′ O
Höhe 27–37 m
Fläche 3,67 km²
Einwohner 44.550 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 12.139 Einw./km²
Postleitzahl 94140
INSEE-Code
Website www.mairie-alfortville.fr

Alfortville ist eine französische Gemeinde bei Paris mit 44.550 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) im Département Val-de-Marne in der Region Île-de-France. Sie existiert seit dem 1. April 1885. Damals trennte sie sich von Maisons-Alfort, nachdem das Gemeindegebiet durch die Bahnlinie Paris-Lyon in zwei Teile geschnitten wurde.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Gemeinde war bis Ende des 19. Jahrhunderts eher ländlich geprägt und wuchs dann um 1900 sehr stark durch die Industrialisierung. Seit dem Zweiten Weltkrieg stieg die Einwohnerzahl von rund 30.000 auf über 40.000. Alfortville nahm während des Völkermords an den Armeniern viele armenische Flüchtlinge auf, deshalb sind noch heute viele Einwohner der Stadt armenischer Herkunft. Ihr bekanntester Fußballverein, die UJA Alfortville, entstand gleichfalls aus dieser Bevölkerungsgruppe heraus. 1984 führten hier der Graue Wolf Abdullah Çatlı und der türkische Nachrichtendienst éinen Bombenanschlag auf die Gedenkstätte zum Völkermord an den Armeniern durch.

Geographie[Bearbeiten]

Die Gemeinde ist viereinhalb Kilometer lang und nur einen halben bis einen Kilometer breit. Die Nachbargemeinden sind Vitry-sur-Seine, Ivry-sur-Seine, Charenton-le-Pont, Maisons-Alfort, Créteil und Choisy-le-Roi.

Die Gemeinde wird im Westen durch die Seine, im Norden durch die Marne, im Osten durch die Eisenbahnlinie Paris–Lyon und im Süden durch die Autobahn A86 begrenzt.

Politik[Bearbeiten]

Die Gemeinde wird seit 1965 von einem Bürgermeister der Sozialistischen Partei Frankreichs (PS) regiert. 1988 bis 2012 stand René Rouquet an der Spitze der örtlichen Behörden, seit 2012 ist es Luc Carvounas.

Partnerstädte[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Alfortville – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien