Amphoe Pak Phanang

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pak Phanang
ปากพนัง
Provinz: Nakhon Si Thammarat
Fläche: 422,5 km²
Einwohner: 101.533 (2012)
Bev.dichte: 254,4 E./km²
PLZ: 80140, 80330
Geocode: 8012
Karte
Karte von Nakhon Si Thammarat, Thailand mit Pak Phanang

Amphoe Pak Phanang (Thai: อำเภอ ปากพนัง) ist ein Landkreis (Amphoe – Verwaltungs-Distrikt) im Süden der Provinz Nakhon Si Thammarat. Die Provinz Nakhon Si Thammarat liegt in der Südregion von Thailand, etwa 780 km südlich von Bangkok an der Ostküste der Malaiischen Halbinsel zum Golf von Thailand.

Etymologie[Bearbeiten]

Der Name Pak Phanag bedeutet „Geschützte Mündung“. Dies bezieht sich auf die Mündung des Maenam Pak Phanang (Pak-Phanang-Fluss, แม่น้ำปากพนัง), die vor der offenen See durch eine lange Halbinsel geschützt ist.

Geographie[Bearbeiten]

Benachbarte Bezirke (von Süden im Uhrzeigersinn): die Amphoe Hua Sai, Chian Yai, Chaloem Phra Kiat und Mueang Nakhon Si Thammarat. Alle Amphoe liegen in der Provinz Nakhon Si Thammarat. Im Osten liegt der Golf von Thailand.

Eine geographische Besonderheit ist die lange, schmale Halbinsel Talumphuk (แหลมตะลุมพุก), die durch Sedimente aus der vorwiegend nördlichen Strömung im Golf von Thailand in Verbindung mit dem Abfluss des Wassers aus dem Pak-Phanang-Fluss gebildet wurde. Die seichte Bucht, die durch die Halbinsel begrenzt wird, ist an der Mündung des Flusses etwa drei Kilometer und am Ende der Halbinsel zehn Kilometer breit. Die Küste der Bucht bestand ursprünglich aus Wattenmeer und Mangrovenwäldern. Heute wurde jedoch ein Großteil der ursprünglichen Landschaft in Garnelen-Farmen umgewandelt.

Geschichte[Bearbeiten]

Während der Thesaphiban-Verwaltungsreform wurde 1895 ein Distrikt geschaffen, die Bia Sad (เบิ้ยซัด) genannt wurde. Am 22. März 1903 wurde er in Pak Phang umbenannt.[1] Dieser Name wurde bereitsa im Jahr 1665 für dieses Gebiet erwähnt.

Am 25. Oktober 1962 erreichte der Tropensturm Harriet den Landkreis. Die flache Halbinsel Talumphuk wurde vom Sturm vollständig verwüstet, die Stadt Pak Phanang wurde überschwemmt. Dabei stand das Wasser bis zu vier Meter hoch, was etwa 1000 Menschenleben kostete. König Bhumibol Adulyadej (Rama IX.) rief sofort zu einer öffentlichen Spendenaktion auf. Von den drei Millionen Baht, die nach der ersten Direkthilfe übrig blieben, wurde eine Stiftung, die „Rajaprajanugroh Foundation“ gegründet.

Verwaltung[Bearbeiten]

Provinzverwaltung[Bearbeiten]

Amphoe Pak Phanang ist in 18 Gemeinden (Tambon) eingeteilt, welche wiederum in 133 Dörfer (Muban) unterteilt sind.

Nr. Name Thai Muban Einw.[2]
01. Pak Phanang ปากพนัง 0- 11.149
02. Khlong Noi คลองน้อย 19 11.413
03. Pa Rakam ป่าระกำ 11 04.695
04. Chamao ชะเมา 07 03.614
05. Khlong Krabue คลองกระบือ 13 06.315
06. Ko Thuat เกาะทวด 08 05.262
07. Ban Mai บ้านใหม่ 08 03.829
08. Hu Long หูล่อง 07 05.244
09. Laem Talumphuk แหลมตะลุมพุก 04 02.088
10. Pak Phanang Fang Tawan Tok ปากพนังฝั่งตะวันตก 04 05.684
11. Bang Sala บางศาลา 09 02.672
12. Bang Phra บางพระ 04 04.452
13. Bang Taphong บางตะพง 04 01.090
14. Pak Phanang Fang Tawan Ok ปากพนังฝั่งตะวันออก 07 07.599
15. Ban Phoeng บ้านเพิง 08 03.185
16. Tha Phaya ท่าพยา 10 04.920
17. Pak Phraek ปากแพรก 09 03.670
18. Khanap Nak ขนาบนาก 10 05.027
Übersichtskarte der Tambon

Lokalverwaltung[Bearbeiten]

Pak Phanang (เทศบาลเมืองปากพนัง) ist eine Stadt (Thesaban Mueang), sie besteht aus dem gesamten Tambon Pak Phanang sowie Teilen der Tambon Hu Long, Pak Phanang Fang Tawan Tok, Pak Phanang Fang Tawan Ok und Bang Phra.

Es gibt drei Kleinstädte (Thesaban Tambon) im Landkreis:

  • Ko Thuat (เทศบาลตำบลเกาะทวด) besteht aus dem gesamten Tambon Ko Thuat.
  • Chamao (เทศบาลตำบลชะเมา) besteht aus dem gesamten Tambon Chamao.
  • Bang Phra (เทศบาลตำบลบางพระ) besteht aus weiteren Teilen des Tambon Bang Phra.

Außerdem gibt es 13 „Tambon-Verwaltungsorganisationen“ (TAO, องค์การบริหารส่วนตำบล) für die Tambon oder die Teile von Tambon im Landkreis, die zu keiner Stadt gehören.

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. แจ้งความกระทรวงมหาดไทย. In: Royal Gazette. 19, Nr. 52, 15. März 1903, S. 1010. Abgerufen am 21. März 2014.
  2. Einwohner-Statistik 2012. Department of Provincial Administration. Abgerufen am 21. März 2014.

Weblinks[Bearbeiten]

8.3583333333333100.20666666667Koordinaten: 8° 21′ N, 100° 12′ O