Andrew Stanton

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt den US-amerikanischen Regisseur und Drehbuchautor Andrew Stanton. Zum britischen Kinderbuchautor Andy Stanton siehe dort.
Andrew Stanton

Andrew Stanton (* 3. Dezember 1965 in Boston, Massachusetts) ist ein US-amerikanischer Regisseur und Drehbuchautor für Animationsfilme.

Wirken[Bearbeiten]

Andrew Stanton ist Mitarbeiter der Pixar Animation Studios. 1995 gab er dort sein Debüt als Drehbuchautor für Toy Story. Drei Jahre später drehte er zusammen mit seinem Kollegen John Lasseter den Film Das große Krabbeln. Sein erster eigener Langfilm als Regisseur war Findet Nemo, für den er 2004 den Oscar erhielt und mit zwei Annie Awards ausgezeichnet wurde.

Andrew Stanton ist auch als Ausführender Produzent tätig und wirkte so an Ratatouille aus dem Jahr 2007 mit.

Anfang September 2009 wurde Stanton bei den 66. Filmfestspielen von Venedig gemeinsam mit seinen Berufskollegen Brad Bird, Pete Docter, John Lasseter und Lee Unkrich mit dem Goldenen Löwen für das Lebenswerk geehrt.[1]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Als Regisseur
Als Drehbuchautor
  • 1987: A Story
  • 1995: Toy Story
  • 1998: Das große Krabbeln (A Bug's Life)
  • 1999: Toy Story 2
  • 2001: Die Monster AG (Monsters, Inc.)
  • 2003: Findet Nemo (Finding Nemo)
  • 2008: WALL·E – Der Letzte räumt die Erde auf (WALL·E)
  • 2012: John Carter – Zwischen zwei Welten

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Andrew Stanton – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. vgl. AFP: Lasseter, Pixar win career Golden Lion at Venice filmfest bei google.com, 6. September 2009 (aufgerufen am 7. September 2009)