Oscar/Bester animierter Spielfilm

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mit dem Oscar für den besten Animationsfilm werden die Regisseure eines Animationsfilms seit 2002 geehrt.

Statistik
Am häufigsten honorierte/r Regisseur/in Brad Bird und Andrew Stanton (je 2 Honorierungen)
Am häufigsten nominierte/r Regisseur/in Brad Bird, Sylvain Chomet, John Lasseter, Hayao Miyazaki, Chris Sanders, Andrew Stanton und Tim Burton (je 2 Nominierungen)
Am häufigsten nominierte/r Regisseur/in ohne Honorierung Sylvain Chomet, John Lasseter, Chris Sanders und Tim Burton (je 2 Nominierungen)

2002–2010[Bearbeiten]

Jahr Preisträger für den Film Nominierungen
2002 Aron Warner Shrek John Lasseter und Pete Docter für Die Monster AG
Steve Oedekerk und John A. Davis für Jimmy Neutron
2003 Hayao Miyazaki Chihiros Reise ins Zauberland Ron Clements für Der Schatzplanet
Jeffrey Katzenberg für Spirit – Der wilde Mustang
Chris Sanders für Lilo & Stitch
Chris Wedge für Ice Age
2004 Andrew Stanton Findet Nemo Aaron Blaise und Robert Walker für Bärenbrüder
Sylvain Chomet für Das große Rennen von Belleville
2005 Brad Bird Die Unglaublichen – The Incredibles Andrew Adamson für Shrek 2
Bill Damaschke für Große Haie – Kleine Fische
2006 Nick Park
Steve Box
Wallace & Gromit – Auf der Jagd nach dem Riesenkaninchen Mike Johnson und Tim Burton für Corpse Bride – Hochzeit mit einer Leiche
Hayao Miyazaki für Das wandelnde Schloss
2007 George Miller Happy Feet Gil Kenan für Monster House
John Lasseter für Cars
2008 Brad Bird Ratatouille Ash Brannon und Chris Buck für Könige der Wellen
Marjane Satrapi und Vincent Paronnaud für Persepolis
2009 Andrew Stanton WALL·E – Der Letzte räumt die Erde auf Chris Williams und Byron Howard für Bolt – Ein Hund für alle Fälle
John Stevenson und Mark Osborne für Kung Fu Panda
2010 Pete Docter Oben Henry Selick für Coraline
Wes Anderson für Der fantastische Mr. Fox
John Musker und Ron Clements für Küss den Frosch
Tomm Moore für Brendan und das Geheimnis von Kells

2010er Jahre[Bearbeiten]

Jahr Preisträger für den Film Nominierungen
2011 Lee Unkrich Toy Story 3 Dean DeBlois und Chris Sanders für Drachenzähmen leicht gemacht (How to Train Your Dragon)
Sylvain Chomet für L’Illusionniste
2012 Gore Verbinski Rango Alain Gagnol und Jean-Loup Felicioli für A Cat in Paris
Chris Miller für Der gestiefelte Kater
Jennifer Yuh Nelson für Kung Fu Panda 2
Fernando Trueba und Javier Mariscal für Chico & Rita
2013 Steve Purcell
Mark Andrews
Brenda Chapman
Merida – Legende der Highlands Tim Burton für Frankenweenie
Peter Lord für Die Piraten! – Ein Haufen merkwürdiger Typen
Rich Moore für Ralph reichts
Sam Fell und Chris Butler für ParaNorman
2014 Chris Buck
Jennifer Lee
Peter Del Vecho
Die Eiskönigin – Völlig unverfroren Kirk DeMicco, Chris Sanders, Kristine Belson für Die Croods
Pierre Coffin, Chris Renaud, Chris Meledandri für Ich – Einfach Unverbesserlich 2
Benjamin Renner und Didier Brunner für Ernest & Célestine
Hayao Miyazaki und Toshio Suzuki für Wie der Wind sich hebt