Antonio Gades

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Antonio Gades, eigentlich Antonio Esteve Ródenas, (* 16. November 1936 in Elda, Alicante; † 20. Juli 2004 in Madrid) war ein spanischer Tänzer und Choreograf. Er hat unter seinem Künstlernamen Antonio Gades mit seinem Flamenco-Ensemble unter anderem spanische klassische Werke wie Fuenteovejuna von Lope de Vega inszeniert und damit auch international große Erfolge gefeiert. Gades wurde insbesondere durch seine Kooperation mit dem spanischen Filmregisseur Carlos Saura bei dessen Werken Bluthochzeit, Carmen und Der Liebeszauber bekannt.

Leben[Bearbeiten]

Gades wurde in der Kleinstadt Elda bei Alicante geboren. Er stammte aus einfachen Verhältnissen. Sein Vater war ein Maurer, der im Spanischen Bürgerkrieg auf Seiten der unterlegenen Republikaner kämpfte. Um seiner Familie zu helfen, begann er bereits mit elf Jahren zu arbeiten. Unter anderem war er als Laufbursche und Lehrling bei der Madrider Tageszeitung ABC tätig. Seine Leidenschaft für den Tanz entdeckte Gades bei einem Besuch einer Tanz-Aufführung, die von der Flamenco-Tänzerin Pilar López geleitet wurde. Seinen ersten öffentlichen Auftritt hatte er im Circus Price in Madrid, wo er auch von einer Flamenco-Tänzerin entdeckt wurde.

Gades starb im Alter von 67 Jahren an den Folgen einer Krebserkrankung.

Auf dem Plaza de la Catedral in Havanna steht eine lebensgroße Statue von Antonio Gades.

Filmographie (Auswahl)[Bearbeiten]

  • 1963: Los Tarantos
  • 1966: Con el viento solano
  • 1967: El amor brujo
  • 1967: Último encuentro
  • 1981: Bluthochzeit (Bodas de sangre)
  • 1983: Carmen
  • 1986: Liebeszauber (El Amor brujo)

Weblinks[Bearbeiten]