Apple Valley (Kalifornien)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Apple Valley
Apple Valley (Kalifornien)
Apple Valley
Apple Valley
Lage in Kalifornien
Basisdaten
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Kalifornien
County:

San Bernardino County

Koordinaten: 34° 32′ N, 117° 13′ W34.53-117.21898Koordinaten: 34° 32′ N, 117° 13′ W
Zeitzone: Pacific (UTC−8/−7)
Einwohner: 69.135 (Stand: 2010)
Bevölkerungsdichte: 364 Einwohner je km²
Fläche: 190,69 km² (ca. 74 mi²)
davon 189,93 km² (ca. 73 mi²) Land
Höhe: 898 m
Postleitzahlen: 92307, 92308
Vorwahl: +1 760
FIPS:

06-02364

GNIS-ID: 1660259
Website: www.applevalley.org
Bürgermeister: Curt Emick

Apple Valley ist eine Stadt im San Bernardino County im US-Bundesstaat Kalifornien, mit rund 69.100 Einwohnern (Stand der Volkszählung 2010).[1] Das Stadtgebiet umfasst eine Fläche von 190,7 Quadratkilometern.

Die Stadt befindet sich im südlichen Teil der Mojave-Wüste, wodurch das Klima besonders in den Sommermonaten sehr warm sein kann. Häufig werden aufgrund dieser geographischen Lage im Sommer am Mittag über 40 Grad Celsius gemessen. Durch mehrere Autobahnen und Schnellstraßen ist die Stadt verkehrstechnisch relativ gut erreichbar.

Demographie[Bearbeiten]

Die Einwohnerzahl betrug bei der Volkszählung 2010 69.135. Die Mehrheit davon, knapp über 60 Prozent stellen europäischstämmige Weiße dar. Hispanische Einwanderer (Latinos) sind jedoch mit nahzu 30 Prozent ebenfalls hoch vertreten. Minderheiten stellen Afroamerikaner sowie asiatischstämmige Immigranten dar, wobei erstere mit fast 10 Prozent noch stärker als Asiaten vertreten sind. In der gesamten Stadt existierten zum Zeitpunkt der Volkszählung 2010 rund 23.600 Haushalte. Auf 100 Frauen kamen 96 Männer, während das Medianalter bei exakt 37 Jahren lag.

In den vergangenen Jahren und Jahrzehnten entwickelte sich die Bevölkerungszahl rasch nach oben: Betrug sie im Jahr 1970 noch rund 6.000, so verzehnfachte sie sich innerhalb von vier Jahrzehnten. Die Volkszählung im Jahr 2000 ergab eine Einwohnerzahl von 54.000, wobei insbesondere die Zahl der Latinos seit 2000 deutlich zunahm. Auch der Anteil von Afroamerikanern verzeichnete einen Zuwachs, während Weiße prozentual gesehen deutlich schwächer vertreten sind.[1]

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b United States Census 2010