Arcanum: Von Dampfmaschinen und Magie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Arcanum: Von Dampfmaschinen und Magie
Arcanum-logo.gif
Originaltitel Arcanum: Of Steamworks and Magick Obscura
Entwickler Troika Games
Publisher Sierra Entertainment
Mitwirkende (Auswahl) Jason D. Anderson
Leonard Boyarsky
Timothy Cain
Erstveröffent-
lichung
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten 21. August 2001
Europaische UnionEuropäische Union 24. August 2001
Plattform Windows
Genre Computer-Rollenspiel
Thematik Steampunk, Fantasy
Spielmodus Einzelspieler
Steuerung Tastatur, Maus
Systemvor-
aussetzungen
Medium 2 CD-ROMs, Download
Sprache Deutsch, Englisch
Aktuelle Version 1.0.7.4 (2001)
v091225 (2009, Community-Patch)[1]
Altersfreigabe
USK ab 12 freigegeben
PEGI ab 12+ Jahren empfohlen

Arcanum: Von Dampfmaschinen und Magie (engl. Arcanum: Of Steamworks and Magick Obscura) ist ein von Troika Games entwickeltes Computer-Rollenspiel mit Steampunk-Elementen, das im August 2001 von Sierra On-Line veröffentlicht wurde.

Spielwelt und Handlung[Bearbeiten]

Arcanum spielt in einer Welt, die alle typischen Rollenspielinhalte besitzt. So leben in dieser Welt Menschen, Elfen, Orks, Oger und Zwerge. Doch im Gegensatz zu anderen Rollenspielen findet in dieser Welt eine Industrielle Revolution statt, so dass neben der Magie auch technische Erfindungen wie Züge und Schusswaffen existieren.[2] Auch die sonstigen Naturwissenschaften sind recht weit entwickelt.

Der Spieler übernimmt die Rolle des einzigen Überlebenden eines Luftschiffabsturzes.[3] Da das Luftschiff abgeschossen wurde, gilt es den Grund herauszufinden. Dabei folgt man der Spur eines geheimnisvollen Rings.

Die gesamte Spieldauer beträgt über sechzig Stunden.

Spielprinzip[Bearbeiten]

Rollenspielsystem[Bearbeiten]

Am Anfang hat der Spieler die Wahl zwischen verschiedenen Rassen. Unter anderem Halblinge, Zwerge, (Halb-)Orks, Menschen und (Halb-)Elfen. Ein Klassensystem gibt es nicht. Der Spieler entscheidet während des Spiels, ob er lieber kämpft, zaubert oder schleicht.[4] Die Gruppe des Spielers ist abhängig von den Attributen und der Gesinnung. Wenn man zum Beispiel einen Magier guter Gesinnung trifft und ihn in die Gruppe aufnehmen will, darf man keine böse Gesinnung haben. Wenn sich die Gesinnung im Lauf des Spiels verändert kann es passieren, dass sich ein Charakter von der Gruppe trennt. Es ist möglich, das Spiel auch ohne Gruppe durchzuspielen.

Besonderen Reiz erhält das Spiel durch den Gegensatz von Technologie und Magie, der das ganze Spiel durchzieht. Dieser zusätzliche Dualismus sorgt neben den rollenspieltypischen Gegensätzen von „Gut und Böse“ und „Schwerter oder Zauberei“ für eine hohe Komplexität sowohl des Charaktersystems als auch der Story.

Magisch begabte Charaktere erhalten Vorteile beim Einsatz von Zaubersprüchen, können jedoch keine technologischen Hilfsmittel einsetzen, zum Beispiel nicht mit der Eisenbahn fahren. Bei Technologen verhält es sich genau umgekehrt, die Nutzung physikalischer Gesetzmäßigkeiten verhindert ein sicheres Wirken von Zaubern. Dennoch ist es möglich, einen Mittelweg zu beschreiten: Dann profitiert der Charakter zwar weder von verstärkter Magie noch von technologisch bedingter Magieresistenz, kann jedoch beide Disziplinen beschränkt nutzen und kombinieren.

Neben dem Charaktersystem ist auch die Handlung des Spiels vom Widerstreit von Technologie und Magie durchzogen, und der Spieler wird des Öfteren gezwungen, sich für eine Seite zu entscheiden. Da diese Entscheidungen teilweise sehr unterschiedliche Auswirkungen haben, erhöht sich dadurch auch die Wiederspielbarkeit.

Kampfsystem[Bearbeiten]

Der Spieler hat die Wahl zwischen zwei Kampfsystemen, Rundenmodi und dem Kampf in Echtzeit. Dabei kann man nur die Hauptfigur steuern, die anderen Figuren agieren selbstständig. Eine Pause-Taste im Echtzeitmodus gibt es nicht. Kämpfe können sowohl mit magischen Mitteln, zum Beispiel Zaubersprüchen und magischen Waffen, als auch mit technologischen Mitteln, zum Beispiel Schusswaffen und Sprengstoffen, geführt werden. Der Spieler kann Kämpfe oft durch Diplomatie oder das „Umschleichen“ der Gegner ganz vermeiden.

Geschichte[Bearbeiten]

Entwicklung[Bearbeiten]

Arcanum: Von Dampfmaschinen und Magie wurde von Troika Games entwickelt und im August 2001 von Sierra On-Line veröffentlicht. Die Musik des Spieles wurde von Ben Houge komponiert.[5] Es wurde auch eine auf deutsch synchronisierte Version erstellt.

Synchronisation[Bearbeiten]

Rolle deutscher Sprecher englischer Sprecher
Virgil Jan Reinartz Rino Romano
Raven Tasia Valenza
Simeon Tor Dwight Schultz
Silberfürstin Diane Pershing
Kan Hua Kay Kuter
Erzähler Kay Kuter
Z'an Al'urin Phillese Sampler
Loghaire Barry Dennen
Kerghan Jeff Coopwood
Gilbert Bates Nick Jameson
Magnus Julian West
Arronax Jim Ward
Gar Jim Ward
Joachim Jim Ward
Nasrudin Jim Ward
Franklin Michael Gough
Torian Mark Klastorin
M'in Gorad Gisselle Loren
Geoffrey Richard Tatum

Patches[Bearbeiten]

Das Spiel ist berüchtigt für seine unzähligen Bugs in der Software nach der Veröffentlichung. Troika veröffentlichte zur Korrektur dieser deswegen Patches, jedoch aufgrund der der Schließung des Studios sind auch mit dem letzten verfügbaren Patch noch viele Probleme im Spiel verblieben. Deswegen wurden weitere Patches durch die Spielgemeinde entwickelt, sogenannte Community-Patches, welche viele der mit der letzten offiziellen Version bestehenden Probleme beheben konnten.[1]

Nachfolger[Bearbeiten]

2000 gab Entwickler Tim Cain in einem Interview mit dem italienischen Spielemagazin bekannt, dass Troika Pläne für einen Nachfolger habe.[6] Das Spiel trug den Arbeitstitel Journey to the Centre of Arcanum, die Entwicklung wurde jedoch nie abgeschlossen.[7][8] Gemäß Troika-Gründer Leonard Boyarsky im September 2006 sollte das Projekt auf der Source Engine basieren und Konzepte des Troika-Titels Vampire: The Masquerade – Bloodlines aufgreifen. Unstimmigkeiten zwischen dem Arcanum-Rechteinhaber Activision und Source-Entwickler Valve führten jedoch zur frühzeitigen Einstellung der Arbeiten.[9]

Rezeption[Bearbeiten]

Spielezeitschriften nahmen das Spiel sehr gut auf, beispielsweise die US-amerikanischen Magazine PC Gamer und Computer Games Magazine kürten Arcanum zum Besten Rollenspiel des Jahres 2001,[10][11][12][13] auch die New York Times besprach Arcanum wohlwollend.[14] Der Soundtrack des Spiels wurde ebenfalls positiv aufgenommen und wurde vom Forbes Magazine retrospektiv 2012 als eines der zwölf besten Computerspiel-Soundtracks überhaupt gelistet.[15] Hauptkritikpunkte waren die damals schon bei der Veröffentlichung veraltete Grafik, das Kampfsystem, ein äußerst behelfsmäßig umgesetzter Multiplayermodus und die unzähligen Bugs in der Software.

Das Spiel war das wirtschaftlich erfolgreichste Spiel von Troika, es landete nach dem Debüt auf dem 4. Platz der NPD Intelect's Bestseller Liste.[16] Insgesamt verkaufte es sich 234.000 mal mit Einnahmen von 8,8 Millionen USD.[17]

Aufführungen des Soundtracks[Bearbeiten]

Der Soundtrack des Spiels wurde im Rahmen der GC 2005 im Gewandhaus in Leipzig von einem klassischen Orchester[18] und 2008 in Moskau von einem Streichquartett interpretiert.[19]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Unofficial Arcanum Patch v091225 Released. In: gamebanshee.com. 27. Dezember 2009. Abgerufen am 10. Januar 2011.
  2. Antonino Tumeo: Interview to Tim Cain (englisch) NextGame.it. 23. April 2000. Abgerufen am 10. Januar 2011.
  3. seorin: Arcanum - Part 1: Introduction (englisch) lparchive.org. 18. Mai 2007. Abgerufen am 21. Januar 2011.
  4. Arcanum Manual (englisch; PDF; 4,9 MB)
  5. Ben Houge: Arcanum: Of Steamworks & Magick Obscura (englisch) 11. September 2001. Abgerufen am 21. Januar 2011.
  6. Nextgame.it: Interview to Tim Cain - Intervista. In: Nextgame.it. Abgerufen am 6. Oktober 2006.
  7. Jonathan Strickland: What are the best video games that were never made? (englisch) In: HowStuffWorks. Discovery Communications. 2. Mai 2013. Abgerufen am 30. August 2013: „"Journey to the Centre of Arcanum" was meant to be a sequel to the computer role-playing game (CRPG) "Arcanum" by Troika Games. […] Unfortunately, the company faced financial troubles and dissolved before developers could complete the game.“
  8. Tim Cain: We are Chris Avellone, Tim Cain, and Josh Sawyer from Obsidian Entertainment. AMA (englisch) In: Reddit. 2. Mai 2013. Abgerufen am 30. August 2013: „I have often thought of making a sequel to Arcanum, especially since Troika designed a sequel called "Journey to the Centre of Arcanum" back in 2001, but I don't own the rights and there doesn't seem much interest from the publisher to back such a project.“
  9. Journey to the Centre of Arcanum. Terra Arcanum. Archiviert vom Original am 15. Oktober 2006. Abgerufen am 18. Oktober 2006: „"Journey to the Centre of Arcanum" was our original plan for the Source Engine. There's not much to tell, really. We hadn't gotten that far in the planning stages before there was some sort of problem between Sierra and Valve which scrapped the whole thing. Our general idea was to try to do alot of the same things we tried to do with Bloodlines, but in the Arcanum setting.“
  10. IGN-Redaktion: Arcanum: Of Steamworks and Magick Obscura. IGN. 24. August 2001. Abgerufen am 6. Juli 2009.
  11. Redaktion: Arcanum: Of Steamworks and Magick Obscura Reviews. GameRankings. 22. August 2001. Abgerufen am 6. Juli 2009.
  12. Robert Gerbino: Arcanum: Of Steamworks and Magick Obscura Review. Gamezone. 30. August 2001. Archiviert vom Original am 22. Dezember 2006. Abgerufen am 6. Juli 2009.
  13. GameRankings-Redaktion: GameRankings: Arcanum: Of Steamworks and Magick Obscura. GameRankings. 22. August 2001. Abgerufen am 6. Juli 2009.
  14. Charles Herold: GAME THEORY; Yielding (or Not) to the Magic of Exotica (englisch) www.nytimes.com. 4. Oktober 2001. Abgerufen am 21. Januar 2011.
  15. Erik Kain: The Top 12 Video Game Soundtracks Of All Time (englisch) forbes.com. 8. September 2012. Abgerufen am 28. Januar 2014.
  16. Trey Walker: Arcanum debuts at number four (englisch) Gamespot. 6. September 2001. Abgerufen am 6. Juli 2009.
  17. GameBanshee-Newsredaktion: Troika Games' Sales Figures (englisch) GameBanshee. 1. März 2005. Abgerufen am 10. Januar 2011.
  18. 2005 Symphonic Game Music Concert at the GC - Games Convention in Leipzig, Germany (Version vom 18. Januar 2006 im Internet Archive) music4games.net
  19. Arcanum Lively oldwest.comoj.com