Atakpamé

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

7.52694444444441.1266666666667250Koordinaten: 7° 31′ 37″ N, 1° 7′ 36″ O

Atakpamé
Atakpamé (Togo)
Atakpamé
Atakpamé
Basisdaten
Staat: TogoTogo Togo
Region: Plateaux
Präfektur: Ogou
Höhe: 250 m ü. NN
Einwohner: 72.700 (2005)

Atakpamé ist die fünftgrößte Stadt Togos. Die Einwohnerzahl betrug laut Volkszählung 1981 24.139[1], basierend auf verschiedenen Berechnungen liegt sie heute zwischen 72.700 im Jahr 2005[1] und 92.296 im Jahr 2008[2]. Atakpamé liegt in der Region Plateaux, deren Hauptstadt sie ist. Zudem ist Atakpamé Verwaltungssitz der umliegenden Präfektur Ogou. Geographisch liegt Atakpamé 161 km nördlich der Hauptstadt Lomé am westlichen Rand der Atakora-Gebirgskette in einer Höhe von 250 m ü. NN.

Geschichte[Bearbeiten]

Gehöft in Atakpame um 1910
Straße in Atakpamé

Atakpamé wurde zu einem administrativen Zentrum der deutschen Kolonie Togoland ausgebaut. 1911 erfolgte der Bau der Eisenbahn Nordlinie von Lomé nach Atakpamé und der Bau der transkontinentalen Funkstation Kamina mit 5.500 km Reichweite, welche die Kommunikation zwischen Berlin und den Überseegebieten in Afrika erleichterte. 1914, zu Beginn des Ersten Weltkriegs war die Funkstation Ziel der britisch-französischen Kampagne. Die Kampagne begann am 6. August 1914 im Küstengebiet, nach Kampfhandlungen bei Wahahala (nördlich von Notsé) wurde die Funkstation am 24. August von zurückziehenden deutschen Truppen gesprengt, am 26. August erfolgte die Kapitulation.

Bevölkerung[Bearbeiten]

Die Bevölkerung setzt sich aus verschiedenen Ethnien der Umgebung zusammen. Für die Ifé bildet Atakpamé das Zentrum ihres Siedlungsgebietes, auf dem Plateau südlich sind Ewé und Adja anzutreffen, in den Bergen nördlich Atakpamés Kabyé und Akébou, westlich hauptsächlich Akposso. Durch den starken Bevölkerungszufluss der Stadt vermischen sich die Ethnien in Atekpamé, weitere Gruppen (Fon, Kotokoli) haben sich angesiedelt.

Die Kathedrale Notre-Dame de la Trinité in Atakpamé ist Bischofssitz des seit 1964 bestehenden Bistums Atakpamé. Bischof ist Nicodème Anani Barrigah-Benissan.[3] In der Diözese mit 700.000 Bewohnern gehören 36,8 % dem katholischen Glauben an.[4] Der islamische Einfluss in Atakpamé ist eher gering, Naturreligionen dominieren.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Als wichtiger Verkehrsknotenpunkt liegt Atakpamé an der Nationalstraße 1 die Togo in nordsüdlicher Richtung durchzieht, in westlicher Richtung zweigen größere Straßen nach Boudou im Nordwesten und Kpalimé im Südwesten ab. Atakpamé ist an die ebenfalls in nordsüdlicher Richtung verlaufende Eisenbahnlinie Togos angebunden und verfügt zudem über einen kleineren Flughafen, den Flughafen Akpaka.
Atakpamé ist ein Zentrum der Textilverarbeitung und Umschlagplatz der im Umland, koordiniert durch die SOTOCO[5], angebauten Baumwolle. Im Westen Atakpamés, in einem Dreieck mit Boudou und Kpalimé in der Präfektur Amou, werden hauptsächlich Kakao und Kaffee angebaut[6], welche zum Teil über Atakpamé abtransportiert werden. Auch traditionelle Pflanzen wie Yams und Foniohirse werden angebaut.

Partnerstadt[Bearbeiten]

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Klimatabelle[Bearbeiten]

Atakpamé
Klimadiagramm
J F M A M J J A S O N D
 
 
20
 
34
21
 
 
47
 
36
21
 
 
106
 
35
22
 
 
131
 
34
22
 
 
153
 
33
22
 
 
183
 
31
21
 
 
199
 
29
21
 
 
164
 
29
20
 
 
192
 
30
21
 
 
145
 
31
21
 
 
40
 
33
21
 
 
22
 
34
21
Temperatur in °C,  Niederschlag in mm
Quelle: wetterkontor.de
Monatliche Durchschnittstemperaturen und -niederschläge für Atakpamé
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur (°C) 33,9 35,5 35,1 34,1 32,7 30,8 29,0 28,6 29,9 31,4 33,1 33,6 Ø 32,3
Min. Temperatur (°C) 20,5 21,4 22,0 22,1 21,5 21,1 20,8 20,4 20,7 20,9 21,0 20,5 Ø 21,1
Niederschlag (mm) 20 47 106 131 153 183 199 164 192 145 40 22 Σ 1.402
Sonnenstunden (h/d) 8,0 8,3 7,6 7,2 7,0 5,5 3,4 2,8 3,5 6,3 8,5 8,2 Ø 6,3
Regentage (d) 0 2 6 8 9 12 13 13 13 10 2 0 Σ 88
Luftfeuchtigkeit (%) 51 58 67 75 79 84 88 88 87 83 71 57 Ø 74,1
T
e
m
p
e
r
a
t
u
r
33,9
20,5
35,5
21,4
35,1
22,0
34,1
22,1
32,7
21,5
30,8
21,1
29,0
20,8
28,6
20,4
29,9
20,7
31,4
20,9
33,1
21,0
33,6
20,5
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
N
i
e
d
e
r
s
c
h
l
a
g
20
47
106
131
153
183
199
164
192
145
40
22
  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b DGSCN Republique Togolaise,von http://www.stat-togo.org, abgerufen 20. Januar 2008
  2. Seite nicht mehr abrufbar, Suche im Webarchiv:[1] [2] Vorlage:Toter Link/bevoelkerungsstatistik.de[3], abgerufen 20. Januar 2008
  3. seit 9. Januar 2008, Diözese Atakpamé bei gcatholic.org, abgerufen 21. Januar 2008
  4. Diözese Atakpamé bei catholic-hierarchy.org, abgerufen 21 Januar 2008
  5. Société Togolaise de Coton
  6. Informationen über die landwirtschaft in Togo, togo-konsulat.de, abgerufen 21. Januar 2008

Siehe auch[Bearbeiten]