Balduin von Exeter

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Balduin von Exeter SOCist (* um 1125; † 19. November 1190 vor Akkon) war Bischof von Worcester und Erzbischof von Canterbury.

Balduin war der Sohn eines Klerikers. Er studierte Kanonisches Recht und Theologie in Bologna und war Tutor des Neffen Papst Eugens III., bis er nach England zurückkehrte, um in den Dienst der Bischöfe von Exeter zu treten. Er trat als Mönch dem Zisterzienserorden bei und wurde zum Abt des Klosters Forde. Er verfasste in dieser Zeit einige theologische Arbeiten sowie Predigten, von denen manche bis heute erhalten geblieben sind. 1180 wurde er zum Bischof von Worcester gewählt.

Aufgrund seiner Frömmigkeit fiel er als Bischof König Heinrich II. von England auf, auf dessen Vorschlag hin Balduin zum Erzbischof von Canterbury gewählt wurde. Er wurde im Dezember 1184 geweiht. Er stritt teilweise heftig mit den Klerikern in seinem Bistum, ließ einige seiner Kritiker gar einkerkern. Sein Verhalten brachte den Chronisten Gervasius von Canterbury dazu, ihn als „einen größeren Feind der Christenheit als Saladin“ zu charakterisieren.[1]

Balduin verbrachte einige Zeit in Wales, wo er mit Gerald von Wales für den Dritten Kreuzzug predigte und Gelder dafür sammelte. Nach der Krönung König Richards I. wurde Balduin von diesem ins Heilige Land vorausgesandt, wo er im Oktober 1190 die Belagerer von Akkon verstärkte und sich energisch in der Politik des Königreichs Jerusalem einmischte und Partei für den umstrittenen König Guido von Lusignan ergriff. Balduin starb allerdings nur wenige Wochen später.

Literatur[Bearbeiten]

  • F. Aveling: Baldwin of Canterbury. In: The Catholic Encyclopedia. Robert Appleton Company, New York 1907.
  • Frank Barlow: „Warelwast, Robert de (d. 1155)“ In: Oxford Dictionary of National Biography. Oxford University Press 2004.
  • Frank Barlow: Thomas Becket. University of California Press, Berkeley 1986, ISBN 0-520-07175-1.
  • Robert Bartlett: England Under the Norman and Angevin Kings: 1075–1225. Clarendon Press, Oxford 2000, ISBN 0-19-822741-8.
  • Charles Duggan: „From the Conquest to the Death of John“ In: C. H. Lawrence: The English Church and the Papacy in the Middle Ages. Sutton Publishing, Stroud 1999, ISBN 0-7509-1947-7.
  • John Gillingham: Richard I. Yale University Press, New Haven 1999, ISBN 0-300-07912-5.
  • Christopher Holdsworth: „Baldwin (c.1125–1190)“ In: Oxford Dictionary of National Biography. Oxford University Press, 2004.
  • David Knowles: The Monastic Order in England: From the Times of St. Dunstan to the Fourth Lateran Council. Second Edition Cambridge. Cambridge University Press, 1976, ISBN 0-521-05479-6.
  • David Knowles / Vera C. M. London / Christopher Brooke: The Heads of Religious Houses, England and Wales, 940–1216 2. Aufl. Cambridge University Press, Cambridge 2001, ISBN 0-521-80452-3.
  • C. H. Lawrence: The English Church and the Papacy in the Middle Ages Sutton Publishing, Stroud 1999, ISBN 0-7509-1947-7.
  • Lester K. Little: Religious Poverty and the Profit Economy in Medieval Europe Cornell University Press, Ithaca (NY) 1978, ISBN 0-8014-9247-5.
  • Richard Mortimer: Angevin England 1154–1258. Blackwell, Oxford 1994, ISBN 0-631-16388-3.
  • Austin Lane Poole: Domesday Book to Magna Carta 1087–1216. 2. Aufl. Clarendon Press, Oxford 1986, ISBN 0-19-821707-2.
  • J. Enoch Powell / Keith Wallis: The House of Lords in the Middle Ages: A History of the English House of Lords to 1540. Weidenfeld and Nicolson, London 1968.
  • E. B. Fryde / D. E. Greenway / S. Porter / I. Roy: Handbook of British Chronology. 3. Aufl. Cambridge University Press, Cambridge 1996, ISBN 0-521-56350-X.
  • Steven Runciman: A History of the Crusades. Cambridge University Press, 1951–54.
  • Richard W. Southern: Peter of Blois and the Third Crusade. S. 207–218. In: Henry Mayr-Harting / R. I. Moore: Studies in Medieval History Presented to R. H. C. Davis. Hambledon Press, London 1985, ISBN 0-907628-68-0.
  • Christopher Tyerman: England and the Crusades, 1095–1588. University of Chicago Press, 1988.
  • W. L. Warren: Henry II. University of California Press, Berkeley 1973, ISBN 0-520-03494-5.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Gillingham, Richard I, S. 119–120

Weblinks[Bearbeiten]

Vorgänger Amt Nachfolger
Roger Bischof von Worcester
1180–1185
Wilhelm von Northall
Richard von Dover Erzbischof von Canterbury
1185–1190
Reginald Fitz Jocelin