Bapaume

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bapaume
Wappen von Bapaume
Bapaume (Frankreich)
Bapaume
Region Nord-Pas-de-Calais
Département Pas-de-Calais
Arrondissement Arras
Kanton Bapaume
Gemeindeverband Région de Bapaume.
Koordinaten 50° 6′ N, 2° 51′ O50.1036111111112.8511111111111125Koordinaten: 50° 6′ N, 2° 51′ O
Höhe 108–137 m
Fläche 5,76 km²
Einwohner 4.062 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 705 Einw./km²
Postleitzahl 62450
INSEE-Code
Website http://www.bapaume.fr/

Bapaume: Blick vom Rathausturm

Bapaume (ndl.: Batpalmen) ist eine französische Stadt mit 4062 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) im Arrondissement Arras im Département Pas-de-Calais in der Region Nord-Pas-de-Calais. Das Eigenschaftswort bzw. der Name der Bewohner lautet Bapalmois.

Geschichte[Bearbeiten]

Im Deutsch-Französischen Krieg kam es am 3. Januar 1871 nahe der Stadt zur Schlacht bei Bapaume zwischen der französischen Nordarmee und dem VIII. Armeekorps Preußens, die jedoch unentschieden endete. Im Ersten Weltkrieg gehörte die Region zu den heftig umkämpften Gebieten, die Stadt wurde fast völlig zerstört. Das Rathaus (erbaut 1610) wurde 1917 durch einen Sprengkörper der Deutschen (mit Zeitzünder) zerstört und 1935 unter Bürgermeister Abel Guidet wieder aufgebaut.

Auch im Zweiten Weltkrieg war Bapaume ein umkämpfter Ort. Bürgermeister Guidet arbeitete in der Résistance mit, er wurde in das KZ Groß-Rosen verschleppt und verstarb dort am 27. November 1944. Zur Erinnerung an ihn gibt es im Ort seit 1948 ein Denkmal, das ihn liegend im Moment der Verhaftung zeigt. Im Rathaus befindet sich eine Urne mit Erde aus Groß-Rosen und ein Gemälde von ihm.

Städtepartnerschaften[Bearbeiten]

Der Ort hat eine Städtepartnerschaft mit der Stadt Moers am Niederrhein. Sie wurde vom Sohn des Abel Guidet begründet, Henri Guidet, der sich für die deutsch-französische Verständigung einsetzte.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Bapaume – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien