Barbara Hendricks (Sängerin)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Barbara Hendricks

Barbara Hendricks (* 20. November 1948 in Stephens, Ouachita County, Arkansas) ist eine afroamerikanische Sopranistin, die seit vielen Jahren in der Schweiz lebt.[1]. Barbara Hendricks besitzt die schwedische Staatsbürgerschaft. Sie ist Opern- und Konzertsängerin sowie Schauspielerin. Außerdem ist sie für ihren Einsatz als Menschenrechtsaktivistin bekannt und bekam 1992 einen Bambi sowie 2000 den Prinz-von-Asturien-Preis.

Jugend und musikalische Karriere[Bearbeiten]

Hendricks besuchte zunächst die University of Nebraska-Lincoln und erlangte im Alter von zwanzig Jahren einen Bachelortitel in Mathematik und Chemie. Anschließend studierte sie bei der Mezzosopranistin Jennie Tourel an der Juilliard School of Music in New York und erwarb den Bachelortitel in Musik.

1974 debütierte Hendricks als Opernsängerin mit Auftritten in Europa beim Glyndebourne Festival und in Amerika an der San Francisco Opera. Im Laufe ihrer Karriere ist sie an den wichtigsten Opernhäusern weltweit aufgetreten, darunter an der Pariser Oper, der Metropolitan Opera, dem Royal Opera House in Covent Garden und der Mailänder Scala. Im Jahre 1998 sang sie die Rolle der Liu in der historischen Aufführung der Turandot in der Verbotenen Stadt in Peking. Insgesamt ist Hendricks in über zwanzig Rollen aufgetreten, zwölf davon liegen in Einspielungen vor.

Beim Montreux Jazz Festival im Jahre 1994 debütierte Hendricks als Jazzsängerin. Seitdem ist sie bei großen Jazz-Festivals weltweit aufgetreten.

2007 war sie auch als Schauspielerin in dem Kinofilm Disengagement von Amos Gitai zu sehen. In der Filmmusik, die auf Mahlers Lied von der Erde basiert und von Simon Stockhausen neu komponiert wurde, übernahm sie die Gesangspartien.

Im Januar 2007 präsentierte Hendricks der Öffentlichkeit ihr eigenes Plattenlabel Arte Verum und brachte mit Canciones españolas ihre erste CD auf den Markt.

Quellen[Bearbeiten]

  1. Interview mit Barbara Hendricks (PDF)

Weblinks[Bearbeiten]