Bassem Amin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bassem Amin at the 2013 Chess World Cup.png
Bassem Amin beim Schach-Weltpokal 2013 in Tromsø
Verband AgyptenÄgypten Ägypten
Geboren 9. September 1988
Tanta, Ägypten
Titel Internationaler Meister (2004)
Großmeister (2006)
Aktuelle Elo-Zahl 2634 (Januar 2015)
Beste Elo-Zahl 2665 (Januar und Februar 2014)
Karteikarte bei der FIDE (englisch)

Bassem Amin (arabisch ‏باسم أمين‎‎; * 9. September 1988 in Tanta) ist ein ägyptischer Großmeister im Schach.

Leben[Bearbeiten]

Amin studierte Medizin an der Universität von Tanta.

Schachliche Erfolge[Bearbeiten]

Einzelerfolge[Bearbeiten]

Amin war arabischer Meister U10 und U12. Die arabische U14-Meisterschaft konnte er zweimal gewinnen, zuletzt im August 2002 in Abu Dhabi. Im Januar 2004 wurde er in Tripolis Afrikameister U20. Bei der U16-Weltmeisterschaft im November 2004 im griechischen Iraklio belegte er den vierten Platz. Im August 2005 gewann er das 1. Open in Assiut, im September 2005 gewann er in Dubai siebzehnjährig die arabische Einzelmeisterschaft der Erwachsenen. Im Dezember 2005 konnte er wieder die Afrikameisterschaft U20 gewinnen, die diesmal in Gaborone stattfand. Im Juli 2006 gewann er die arabische U20-Meisterschaft in Casablanca mit einem Ergebnis von 7 aus 7 und drei Punkten Vorsprung. Bei der U18-Weltmeisterschaft im Oktober 2006 in Batumi wurde er Dritter. Die arabische U20-Meisterschaft konnte er erneut im August 2007 in Dubai gewinnen, diesmal mit zwei Punkten Vorsprung und einem Ergebnis von 8,5 aus 9. Im selben Monat gewann er das 17. Abu Dhabi Masters. Bei der afrikanischen Kontinentalmeisterschaft im September 2007 in Windhoek belegte er den vierten Platz und qualifizierte sich damit für den Schach-Weltpokal 2007, bei dem er allerdings in der ersten Runde an Liviu-Dieter Nisipeanu scheiterte. Bei der arabischen Einzelmeisterschaft im Dezember 2008 in Schardscha wurde er Dritter. 2009 gewann er in Tripolis die Afrika-Meisterschaft[1]. Damit war Amin für den Schach-Weltpokal 2009 qualifiziert, bei dem er in der ersten Runde Wladimir Malachow unterlag. 2010 gewann er erneut das Asyut Open, das zum sechsten Mal ausgetragen wurde. Die Afrika-Meisterschaft gewann er erneut 2013 in Tunis. Damit war er für den Schach-Weltpokal 2013 qualifiziert, bei dem er in der ersten Runde Eltac Səfərli mit 2,5:3,5 unterlag.

FIDE-Meister wurde er 1999, Internationaler Meister 2004 durch den Gewinn der afrikanischen U20-Meisterschaft, Großmeister ist er seit 2006. Die Normen für den GM-Titel erzielte er zwischen September und Dezember 2005. Amin hat mit Stand Januar 2015 die höchste Elo-Zahl aller afrikanischen Schachspieler.

Mannschaftsschach[Bearbeiten]

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Bassem Amin nahm mit der ägyptischen Nationalmannschaft an den Schacholympiaden 2008, 2010, 2012 und 2014[2] sowie an den Mannschaftsweltmeisterschaften 2010, 2011 und 2013[3] teil. Er gewann mit der ägyptischen Mannschaft den Schachwettbewerb der Panafrikanischen Spiele im Juli 2007 in Algier. Dort erhielt er eine weitere Goldmedaille für das beste Einzelergebnis (7,5 Punkte aus 8 Partien) am zweiten Brett.[4] Amin gewann mit der ägyptischen Mannschaften den Schachwettbewerb der Panarabischen Spiele 2007 in Kairo und 2011 in Doha, wobei er 2011 mit 8 Punkten aus 8 Partien gleichzeitig das beste Einzelergebnis am zweiten Brett erreichte.[5]

Vereinsschach[Bearbeiten]

In Ägypten spielt er für den Verein El Sharkia Dokhan, mit dem er 2006 und 2013 die Arabische Vereinsmeisterschaft gewinnen konnte[6] und in der Saison 2006/07 ägyptischer Mannschaftsmeister wurde. In der Saison 2007/08 spielte er in Ägypten für El Dakhila, mit dem er 2010 den African Club Cup in Kapstadt gewann[7]. Bassem Amin war der erste ägyptische Nationalspieler, der im ägyptischen Mannschaftsschach Profistatus hatte. In der isländischen Mannschaftsmeisterschaft 2008 spielte er für den Vizemeister Hellir Reykjavík.[8] Am Asian Club Cup 2008/09 in al-Ain nahm er für die B-Mannschaft des Al-Ain Chess Clubs aus den Vereinigten Arabischen Emiraten teil. In Frankreich spielt er seit der Saison 2013/14 für den C.E. de Bois-Colombes, mit dem er auch am European Club Cup 2014 in Bilbao teilnahm[9].

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Bassem Amin – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 2009 AFRICAN INDIVIDUAL CHESS CHAMPIONSHIPS (gen) Tripoli, LIBYA
  2. Bassem Amins Ergebnisse bei Schacholympiaden auf olimpbase.org (englisch)
  3. Bassem Amins Ergebnisse bei Mannschaftsweltmeisterschaften auf olimpbase.org (englisch)
  4. Bassem Amins Ergebnisse bei Panafrikanischen Spielen auf olimpbase.org (englisch)
  5. Bassem Amins Ergebnisse bei Panarabischen Spielen auf olimpbase.org (englisch)
  6. Bassem Amins Ergebnisse bei Arabischen Vereinsmeisterschaften auf olimpbase.org (englisch)
  7. Bassem Amins Ergebnisse bei African Club Cups auf olimpbase.org (englisch)
  8. Isländische Mannschaftsmeisterschaft 2008 auf chess-results.com
  9. Bassem Amins Ergebnisse bei European Club Cups auf olimpbase.org (englisch)