Bedřichov u Jablonce nad Nisou

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bedřichov
Wappen von Bedřichov
Bedřichov u Jablonce nad Nisou (Tschechien)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Tschechien
Region: Liberecký kraj
Bezirk: Jablonec nad Nisou
Fläche: 2425,7911[1] ha
Geographische Lage: 50° 48′ N, 15° 9′ O50.79888888888915.156388888889707Koordinaten: 50° 47′ 56″ N, 15° 9′ 23″ O
Höhe: 707 m n.m.
Einwohner: 330 (1. Jan. 2013) [2]
Postleitzahl: 468 12
Kfz-Kennzeichen: L
Struktur
Status: Gemeinde
Ortsteile: 1
Verwaltung
Bürgermeister: Petr Šmaus (Stand: 2007)
Adresse: Bedřichov 218
468 12 Bedřichov u Jablonce n.N.
Gemeindenummer: 563536
Website: www.bedrichov.cz

Bedřichov (deutsch Friedrichswald) ist eine Gemeinde im tschechischen Isergebirge. Sie liegt nahe Liberec und Jablonec nad Nisou.

Geographie[Bearbeiten]

Der Ort befindet sich im Tal der Weißen Neiße (Bílá Nisa), eines Quellflusses der Lausitzer Neiße. In der Nähe des Ortes wurden zwei Talsperren angelegt, die der Trinkwasserversorgung der Städte Liberec (Reichenberg) und Jablonec nad Nisou (Gablonz) dienen. Die Talsperre Friedrichswald (Vodní nádrž Bedřichov) staut die Schwarze Neiße (Černá Nisa) und liegt nördlich des Ortes. Nordöstlich liegt die Talsperre Josefsthal (Vodní nádrž Josefův Důl), wo die Kamnitz (Kamenice) gestaut wird.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Friedrichswalder Glashütte wurde 1598 von Glasmeister Peter Wander errichtet. Sie war Ausgangspunkt für die baldige Ausbreitung einer Siedlung, welche ihren Namen zu Ehren des ersten Herrschaftsbesitzers aus dem Geschlecht derer von Redern, Friedrich von Redern dem Älteren († 1564) erhielt. Friedrich war der Vater von Melchior von Redern, dem damaligen Eigentümer der Herrschaft, der von 1591 bis 1600 in Reichenberg herrschte.

Der Ort hieß zuerst Friedrichswaldaw, später Friedrichswalde und ab dem 18. Jahrhundert Friedrichswald und gehörte ab der Mitte des 19. Jahrhunderts zum Gerichtsbezirk Reichenberg. Nach 1918 entstand neben dem deutschen Ortsnamen der tschechische Name Bedřichov.

Wirtschaftliche Entwicklung[Bearbeiten]

Die Produktion der Glashütte wurde 1807 eingestellt. Der Ort lebt vor allem vom Tourismus. Bedřichov ist heute ein Skizentrum des Isergebirges und bei Abfahrtsläufern sehr beliebt.

Der Ort ist auch Start- und Zielort des Isergebirgslaufes über 50 km. Der Isergebirgslauf findet jährlich im Januar in Bedřichov statt.

Gemeindegliederung[Bearbeiten]

Zu Bedřichov gehört die Waldsiedlung Kristiánov (Christiansthal).

Ortsmitte mit Skihang und Kirche

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Kirche des Heiligen Antonius aus dem Jahr 1932
  • Aussichtsturm Královka
  • Auf einer großen Waldlichtung befindet sich das Jagdschloss Nová Louka (Neuwiese).
  • In Kristiánov wurde ein Glasmuseum eingerichtet.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.uir.cz/obec/563536/Bedrichov
  2. Český statistický úřad – Die Einwohnerzahlen der tschechischen Gemeinden vom 1. Januar 2013 (PDF; 543 KiB)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Bedřichov u Jablonce nad Nisou – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien