Bell FM-1

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bell FM-1 Airacuda
Eine Bell YFM-1 Airacuda
Eine Bell YFM-1 „Airacuda“
Typ: Jagdflugzeug
Entwurfsland: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Hersteller: Bell Aircraft Corporation
Erstflug: 1. September 1937
Indienststellung: 1940
Stückzahl: 13

Die Bell FM-1 Airacuda war ein in der zweiten Hälfte der 1930er Jahre entwickeltes US-amerikanisches, zweimotoriges Jagdflugzeug, dessen Besatzungsstärke von 5 Personen für ein Jagdflugzeug sehr ungewöhnlich war. Der Prototyp XFM-1 (USAAC Seriennr. 36-351) war mit zwei Allison V-1710-13 Kolbenmotoren ausgestattet, während die folgenden neun YFM-1 V-1710-23-Triebwerke besaßen. Die drei abschließend produzierten YFM-1A wurden mit einem Bugradfahrwerk ausgerüstet. Drei der YFM-1 wurden auf stärkere Triebwerke umgerüstet und dann als YFM-1B bezeichnet. Die Aufgabenkennung „FM“ für „Fighter-Multiplace“, war beim USAAC von 1936 bis 1941 im Einsatz, verwendet wurde sie jedoch lediglich für dieses Muster.

In den Motorgondeln flog jeweils ein Mechaniker mit. Das Flugzeug war mit zwei 7,62- und einem 12,7-mm-MG ausgestattet. Außerdem konnten 146 Kilogramm Bomben mitgeführt werden.

Über einen Kriegseinsatz dieser Maschine, die insgesamt als Fehlkonstruktion bezeichnet werden kann, ist nichts bekannt.

Technische Daten[Bearbeiten]

Kenngröße YFM-1 Airacuda
Länge 14,0 m
Spannweite 21,3 m
Höhe 3,90 m
Antrieb 2 × Allison V-1710-13,
12-Zylinder-V-Motor mit 800 kW Startleistung
Höchstgeschwindigkeit 431 km/h
Reichweite 1510 bis 2880 km
Besatzung 5
Dienstgipfelhöhe 9300 m
Leermasse 6200 kg
Flugmasse 8190 kg
Bewaffnung zwei 7,62-mm-MGs und ein 12,7-mm-MG

Literatur[Bearbeiten]

  • Wilfried Kopenhagen, Das große Flugzeugtypenbuch, Motorbuch Verlag, Stuttgart, 2000, ISBN 3-613-01686-9
  • John M. Andrade: U.S. Military Aircraft Designations and Serials, Midland Counties Publications, 1979, S. 117