Bernard Hill

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bernard Hill im September 2007

Bernard Hill (* 17. Dezember 1944 in Manchester, England) ist ein britischer Film-, Fernseh- und Theaterschauspieler.

Leben und Karriere[Bearbeiten]

Hill wurde in Blackley, einem Stadtteil von Manchester, als Sohn einer Bergbau-Familie katholischen Glaubens geboren.[1] In seiner Geburtsstadt besuchte er das Xaverian College und später die Manchester Polytechnic School of Drama, wo er ein Kurskollege von Richard Griffiths war. 1970 schloss er sein Theater-Studium mit einem Diplom ab.[2]

Bernard Hill begann seine Schauspielkarriere in einem Amateurtheater in Salford bei Manchester. Seine erste Fernsehrolle spielte er 1973 in Mike Leighs Fernsehfilm Hard Labour. 1974 folgte sein Theaterdebüt im Londoner West End in Willy Russells Beatles-Musical John, Paul, George, Ringo ... & Bert, in dem er John Lennon spielte.

Seitdem ist Bernard Hill ein vielbeschäftigter Schauspieler in Film, Fernsehen und Theater in Großbritannien und in den USA, der mit renommierten Regisseuren, wie Richard Attenborough, James Cameron, Peter Greenaway und Peter Jackson zusammengearbeitet hat. Eine seiner ersten größeren Rollen spielte er 1976 in der mehrfach preisgekrönten englischen Mini-Serie Ich, Claudius, Kaiser und Gott. Nach zahlreichen Rollen in britischen Fernsehproduktionen, unter anderem in den Shakespeare-Verfilmungen der BBC, erlebte er seinen eigentlichen Durchbruch 1982 mit der fünfteiligen Serie Boys from the Blackstuff. Für seine Darstellung des arbeitslosen Liverpooler Arbeiters Yosser Hughes erhielt Hill 1983 den Press Guild Award for Achievement of the Decade und eine BAFTA-Nominierung als bester Fernsehschauspieler.

Seit Mitte der 80er Jahre konzentriert sich Hill fast ganz auf die Filmarbeit und ist nur noch selten in Fernsehproduktionen zu sehen. Zu seinen bekanntesten Filmen gehören Peter Greenaways Verschwörung der Frauen, Shirley Valentine – Auf Wiedersehen, mein lieber Mann, Die Bounty und Der Geist und die Dunkelheit. Endgültig internationale Bekanntheit erlangte er durch seine Rollen als Kapitän Smith in der Titanic-Verfilmung von James Cameron und als König Théoden im zweiten und dritten Teil von Peter Jacksons Herr der Ringe-Verfilmung: Der Herr der Ringe: Die zwei Türme und Der Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs. Für diesen Film erhielt er 2004 gemeinsam mit seinen Schauspielerkollegen den Screen Actors Guild Award für die beste Ensembleleistung. Hill hat damit als einziger Schauspieler in zweien der drei Filme (Titanic und Der Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs) mitgespielt, die jeweils elf Oscars gewonnen haben.

Bernard Hill lebt in Suffolk. Er ist verheiratet und hat einen Sohn.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Bernard Hill auf der Ring*Con 2004 in Bonn

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://oxfordstudent.com/2012/06/07/the-oxstu-talks-titanic-daniel-day-lewis-and-more-with-film-star-bernard-hill/
  2. Manchester Films - Bernard Hill - a biography. BBC. Abgerufen am 29. August 2014.