The Scorpion King

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel The Scorpion King
Originaltitel The Scorpion King
Produktionsland USA, Deutschland
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2002
Länge 92 Minuten
Altersfreigabe FSK 16
Stab
Regie Chuck Russell
Drehbuch Stephen Sommers
William Osborne
David Hayter
Produktion Sean Daniel
James Jacks
Stephen Sommers
Kevin Misher
Musik John Debney
Kamera John R. Leonetti
Schnitt Greg Parsons
Michael Tronick
Besetzung

The Scorpion King ist ein Spielfilm aus dem Jahr 2002 mit Dwayne Johnson in der Hauptrolle. Es handelt sich um einen Ableger des Films Die Mumie kehrt zurück, spielt aber zeitlich vor dem Film Die Mumie.

Handlung[Bearbeiten]

Die Handlung spielt ca. 3000 v. Chr. Der Akkadier Mathayus ist einer der letzten Söldner seines Volkes und wird beauftragt, den Zauberer des despotischen Herrschers Memnon zu töten. Seine Auftraggeber sind die Führer der letzten freien Nomadenstämme der Wüste, darunter Königin Isis, Anführerin einer Gruppe Kriegerinnen, der Nubier Balthazar, König einer Gruppe von Dieben und König Pheron mit seinem Sohn Prinz Takmet.

Memnon, der Herrscher von Gomorrha, will alle Nomadenstämme unterjochen, wer sich ihm nicht unterwirft, wird vernichtet. Bisher hatte er alle Schlachten gewonnen, denn durch die seherischen Fähigkeiten seines Zaubereres kann er den Ausgang jeder Schlacht vorhersagen.

Der vermeintliche Zauberer Memnons stellt sich später allerdings als Frau heraus, die der Akkadier nicht zu töten in der Lage ist. Mathayus wird gefangen genommen, sein Bruder Jesup wird vor seinen Augen von Memnon eigenhändig getötet. Der Akkadier wird zusammen mit dem Pferdedieb Arpid bis zum Hals in Sand eingegraben und Kolonien von großen Feuerameisen ausgesetzt. Arpid gelingt es mit einer List zu entkommen, er befreit auch Mathayus aus dem Sand. Beide machen sich nun gemeinsam auf den Weg. Mathayus will den Tod seines Bruders rächen und Memnon töten.

Als das geplante Attentat auf König Memnon fehlschlägt, verschleppt Mathayus die Zauberin Cassandra in die Wüste. Sie versucht zwar vor Mathayus zu flüchten, aber nicht um zu Memnon zurückzukehren, da dieser sie ihr ganzes Lebenlang gefangen hielt. In einem Kampf mit Memnons Männern unter Führung von General Thorak wird Mathayus von einem mit Skorpion-Gift getränktem Pfeil getroffen. Unter Gefahr für ihr eigenes Leben heilt die Zauberin Mathayus.

Mathayus, Cassandra und Arpid treffen auf ihrem Weg den Erfinder Philos, der vor Memnon aus Gomorrha geflüchtet war und in der Wüste seine neueste Erfindung, ein explosives Pulver, perfektionierte. Gemeinsam gelangen die vier zu einer Oase, dort werden sie gefangen genommen und in den geheimen Zufluchtsort von Balthasar verschleppt.

Mathayus und Cassandra verbringen eine Nacht miteinander, die Zauberin verliert daraufhin nicht nur ihre Unschuld, sondern auch ihre seherischen Fähigkeiten. Um Memnon von der weiteren Suche nach ihr abzubringen und so die Menschen des Zufluchtsorts zu retten, entscheidet sie sich am Ende der Nacht, heimlich zu flüchten und zu ihm zurückzukehren.

Obwohl Balthazar und Mathayus von Anfang an nicht gut miteinander auskamen, erkennen sie, dass sie einen gemeinsamen Feind haben und entschließen sich in Memnons Festung einzudringen. Mathayus wird dabei verletzt, es gelingt ihm trotzdem Memnon zu töten.

Der Akkadier übernimmt die Herrschaft über das Reich und wird neuer König aller Stämme.

Trivia[Bearbeiten]

  • Der Film spielte allein in den USA mehr als 90 Mio. US-Dollar ein und war damit einer der erfolgreichsten Filme des Jahres.
  • Im alten Ägypten gab es tatsächlich zwei Könige mit diesem Namen, Skorpion I. (um 3200 v. Chr.) und Skorpion II. (um 3100 v. Chr.).
  • Sherri Howard, die im Film Königin Isis spielt, gewann bei den Olympischen Spielen 1984 die Goldmedaille in der 4-mal-400-Meter-Staffel.
  • Production Designer (Szenenbildner) Ed Verreaux hat einen kurzen Gastauftritt im Film: Er spielt einen Pascha, der auf einem Elefanten reitet.
  • Al Leong, der die Schauspieler im Schwertkampf trainierte, hat im Film einen Gastauftritt: Er spielt den asiatischen Schützen, der auf Memnon den Übungspfeil abschießt, den dieser mit bloßen Händen fängt.
  • Im Gegensatz zur Filmmusik der Mumie-Trilogie setzte man nicht mehr auf klassische Musik wie die von Alan Silvestri, vielmehr wurden durch Bands wie Godsmack und System of a Down Elemente des Nu Metal verwendet.

Kritiken[Bearbeiten]

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

„[…] Charles ‚Chuck‘ Russell inszenierte das vergnügliche Action-Spektakel in rasendem Tempo, so dass die zahlreichen Genre-Fans voll auf ihre Kosten kommen werden.“

– VideoWoche

„Fans werden von den routiniert inszenierten Kampfeinlagen begeistert sein. Denn nichts anderes ist die rasante Muskelfleischbeschau: die handlungsfreie Filmversion einer Wrestling-Show im Sandkasten.“

Cinema, Juni 2002

„Bunter Abenteuerfilm, der von einem antiken Kopfgeldjäger erzählt, der unterdrückten Völkern hilft, einen grausamen Despoten zu stürzen. […] Ohne zwingende dramaturgische Dichte, verlässt er sich ganz auf die naive Darbietung altmodischer Schauwerte.“

– film-dienst, September 2002

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • Für die Filmmusik gewann John Debney 2003 einen ASCAP-Award.
  • Der Film wurde 2003 für einen Saturn Award in der Kategorie Best Fantasy Film nominiert.

Fortsetzung[Bearbeiten]

Das Prequel The Scorpion King 2: Aufstieg eines Kriegers ist eine Direct-to-DVD-Produktion und wurde am 19. August 2008 in den USA und am 28. August 2008 in Deutschland veröffentlicht. In der Hauptrolle wurde Dwayne Johnson allerdings durch Michael Copon ersetzt.

Die Fortsetzung The Scorpion King 3 – Kampf um den Thron wurde 2012 als Direct-to-DVD-Produktion veröffentlicht. Die Hauptrolle wurde wiederum neu besetzt mit Victor Webster als Mathayus.

Weblinks[Bearbeiten]