Besalú

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gemeinde Besalú
Besalú – Brücke über den Fluss Fluvià und Ortsbild
Besalú – Brücke über den Fluss Fluvià und Ortsbild
Wappen Karte von Spanien
Wappen von Besalú
Besalú (Spanien)
Finland road sign 311.svg
Basisdaten
Autonome Gemeinschaft: Katalonien
Provinz: Girona
Comarca: Garrotxa
Koordinaten 42° 12′ N, 2° 42′ O42.1991666666672.6977777777778151Koordinaten: 42° 12′ N, 2° 42′ O
Höhe: 151 msnm
Fläche: 4,92 km²
Einwohner: 2.406 (1. Jan. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 489,02 Einw./km²
Postleitzahl: 17850
Gemeindenummer (INE): 17019 Vorlage:Infobox Gemeinde in Spanien/Wartung/cod_ine
Verwaltung
Amtssprache: Kastilisch, Katalanisch
Daten der Generalitat: MuniCat
Sitze im Gemeinderat: Kommunalwahl 2011
Webpräsenz der Gemeinde

Besalú ist eine mittelalterliche Kleinstadt in der Provinz Girona in der Autonomen Region Katalonien. Besalú ist die Hauptstadt der Comarca Garrotxa. Der Ort ist seit 1966 als Kulturgut (Bien de Interés Cultural) in der Kategorie Conjunto histórico-artístico anerkannt.

Lage[Bearbeiten]

Besalú liegt auf einer felsigen Anhöhe auf dem Nordufer des Río Fluvià am Fuße der spanischen Pyrenäen etwa 33 Kilometer (Fahrtstrecke) nordwestlich von Girona bzw. etwa 25 Kilometer südwestlich von Figueres in einer Höhe von etwa 150 Metern ü. d. M..

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Seit der Mitte des 20. Jahrhunderts hat die Gemeinde eine weitgehend konstante Einwohnerzahl von etwa 2.000 Personen.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Früher lebten die Einwohner hauptsächlich als Selbstversorger von der Landwirtschaft, zu der auch der Anbau von Wein und die Haltung von Vieh gehörte. Außerdem diente der befestigte Ort als handwerkliches und merkantiles Zentrum mehrerer Dörfer und Weiler in der Umgebung, in der seit der frühen Neuzeit Kalk bzw. Gips abgebaut werden. Inzwischen ist der Ort von großer touristischer Bedeutung.

Geschichte[Bearbeiten]

Der strategisch bedeutsame Platz scheint schon in der Antike besiedelt gewesen zu sein. Im 10. Jahrhundert entstand eine Burg, zu deren Füßen sich der Ort entwickelte. Im Jahr 1111 kam der Ort an die Grafschaft Barcelona.

Sehenswert[Bearbeiten]

  • Die ehemalige Hauptstadt der gleichnamigen Grafschaft stellt eine mittelalterlich-historisch künstlerische Gesamtheit dar – eine der besterhaltenen in ganz Katalonien. Der Ortskern steht unter Denkmalschutz. Bekannte Bauwerke sind die Kirche Sant Vicenç aus dem 10. Jahrhundert, die Klosterkirche Sant Pere de Besalú und die Kirche des Hospital de Sant Julià, beide aus dem 12. Jahrhundert, sowie das romanische Wohnhaus Casa de Cornellà. Aus dem 13. bis 14. Jahrhundert stammt das bedeutende gotische Wohnhaus der Curia Reil.
  • Die Mikwe im Komplex der Synagoge ist das einzig erhaltene jüdische Ritualbad auf der iberischen Halbinsel.
  • Besonders markant ist die im 14. Jahrhundert erbaute Brücke von Besalú, die 105 Meter lange, durch Türme gesicherte Pont Vell (‚Alte Brücke‘) über den Río Fluvià.
  • Das im Jahr 2007 eröffnete Museu de Miniatures i Microminiatures de Besalú zeigt ein breites Spektrum von Kleinkunstwerken aus vielen Kulturen der Welt.

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Besalú – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero de 2013. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).