Plesiorycteropus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Bibymalagasia)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Plesiorycteropus
Spekulative Zeichnung von Plesiorycteropus

Spekulative Zeichnung von Plesiorycteropus

Systematik
Klasse: Säugetiere (Mammalia)
Unterklasse: Höhere Säugetiere (Eutheria)
Überordnung: Afrotheria
Ordnung: Bibymalagasia
Familie: Plesiorycteropodidae
Gattung: Plesiorycteropus
Wissenschaftlicher Name
Plesiorycteropus
Filhol, 1895

Plesiorycteropus (auch als Madagassische Erdferkel bezeichnet) ist eine ausgestorbene Säugetiergattung, die auf Madagaskar lebte und vor rund 1000 Jahren ausgestorben ist. Sie ist mit keiner anderen Säugetiergruppe näher verwandt – auch nicht mit den Erdferkeln – und wird daher in eine eigene Familie, Plesiorycteropodidae, und eine eigene Ordnung, Bibymalagasia, gestellt. Die Gattung umfasst zwei bekannte Arten, P. madagascariensis und P. germainepetterae.

Merkmale und Lebensweise[Bearbeiten]

Plesiorycteropus war deutlich kleiner als ein Erdferkel und erreichte ein Gewicht von 6 bis 18 Kilogramm. Möglicherweise war die Gattung zahnlos, allerdings wurden bislang keine Kiefer- oder Zahnreste gefunden. Die Gliedmaßen waren mit starken Krallen versehen, was auf eine grabende Lebensweise hindeutet.

Lebensraum dieser Tiere dürften vorwiegend Wälder gewesen sein. Mit ihren kräftigen, bekrallten Vorderpfoten gruben die Tiere nach Nahrung, die vorwiegend aus Insekten und deren Larven bestanden haben dürfte. Unklar ist, in welchem Ausmaß die Tiere auf Bäume klettern konnten oder sich eher am Boden aufhielten. Vermutlich war der Gesichtssinn nur schwach ausgeprägt, der Geruchssinn hingegen ausgezeichnet.

Das Aussterben[Bearbeiten]

Die Gründe für das Aussterben sind nicht restlos geklärt. Die Insel Madagaskar wurde erst vor rund 1500 Jahren von Menschen besiedelt. Im Anschluss daran kam es zu einem Massenaussterben von größeren Tieren, von dem unter anderem Flusspferde, mehrere Primatengruppen (wie die Megaladapidae und die Palaeopropithecinae) und die riesigen Elefantenvögel betroffen waren. Meist werden Bejagung und Brandrodungen als Hauptursache für das Aussterben dieser Tiere angeführt, möglicherweise haben auch klimatische Veränderungen (Trockenperioden mit dem damit verbundenem Rückgang der Wälder) ihren Niedergang beschleunigt. Die genauen Ursachen bleiben spekulativ, vor rund 1000 Jahren ist Plesiorycteropus aber ausgestorben.

Systematik[Bearbeiten]

Traditionellerweise wurde Plesiorycteropus als naher Verwandter des Erdferkels betrachtet und in die gleiche Ordnung, die Röhrenzähner (Tubulidentata), gestellt. Gelegentlich wurde auch eine Verwandtschaft mit den Insektenfressern, Nebengelenktieren oder Schuppentieren vermutet. Ross MacPhee nahm 1994 ausgiebige Untersuchungen der erhaltenen Skelettfunde vor und kam zu dem Schluss, dass Plesiorycteropus kein naher Verwandter des Erdferkels war. Stattdessen stellte er es in eine neue Säugetier-Ordnung, die er Bibymalagasia nannte (was wörtlich nichts anderes als „Tiere von Madagaskar“ bedeutet). Heute wird eine Zugehörigkeit der Bibymalagasia zur Überordnung Afrotheria angenommen.

Literatur[Bearbeiten]

  • Ronald M. Nowak: Walker's Mammals of the World. 6th edition. Johns Hopkins University Press, Baltimore MD u. a. 1999, ISBN 0-8018-5789-9.
  • R. D. MacPhee: Morphology, adaptations, and relationships of Plesiorycteropus, and a diagnosis of a new order of Eutherian mammals. In: Bulletin of the American Museum of Natural History. 220, 1994, ISSN 0003-0090, S. 1–214.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Plesiorycteropus – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien