Bistum Quy Nhơn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bistum Quy Nhơn
Basisdaten
Staat Vietnam
Metropolitanbistum Erzbistum Huế
Diözesanbischof Matthieu Nguyên Van Khôi
Emeritierter Diözesanbischof Pierre Nguyên Soan
Fläche 16.200 km²
Pfarreien 36 (31.12.2004 / AP2005)
Einwohner 3.604.039 (31.12.2004 / AP2005)
Katholiken 62.520 (31.12.2004 / AP2005)
Anteil 1,7 %
Diözesanpriester 64 (31.12.2004 / AP2005)
Ordenspriester 6 (31.12.2004 / AP2005)
Katholiken je Priester 893
Ordensbrüder 6 (31.12.2004 / AP2005)
Ordensschwestern 315 (31.12.2004 / AP2005)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Vietnamesisch
Kathedrale Nhà Thờ Chình Toà Đưc Mẹ Lên Trói

Das Bistum Quy Nhơn (lat.: Dioecesis Quinhonensis, vietnamesisch: Giáo phận Quy Nhơn) ist eine in Vietnam gelegene römisch-katholische Diözese mit Sitz in Quy Nhơn.

Geschichte[Bearbeiten]

Papst Innozenz X. gründete das Apostolische Vikariat Cochin am 9. September 1659 aus Gebietsabtretungen des Bistums Macao. 1662 wurden Gebiete zur Gründung des Apostolischen Vikariats Siam abgegeben und 1680 gab es einen Teil seines Territoriums zur Gründung des Apostolischen Vikariats Fujian ab.

Am 2. März 1844 wurde das Apostolische Vikariat Cochin in die Apostolischen Vikariate Westcochin und Ostcochin geteilt.

An das Apostolische Vikariat Nordcochin verlor das Apostolische Vikariat Ostcochin am 27. August 1850 ein Stück Territorium. Am 3. Dezember 1924 nahm es den Namen Apostolisches Vikariat Quinhon an.

Am 18. Januar 1932 verlor es Teile seines Territoriums an das Apostolische Vikariat Kontum und am 5. Juli 1957 an das Apostolische Vikariat Nha Trang.

Mit der Apostolischen Konstitution Venerabilium Nostrorum wurde es am 24. November 1960 zum Bistum erhoben. Am 18. Januar 1963 verlor es einen Teil seines Territoriums an das Bistum Đà Nẵng.

Ordinarien[Bearbeiten]

Apostolische Vikare von Cochin[Bearbeiten]

Apostolische Vikare von Ostcochin[Bearbeiten]

Apostolische Vikare von Quinhon[Bearbeiten]

Bischöfe von Quy Nhơn[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]