Bob Christie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bob Christie
Automobil-/Formel-1-Weltmeisterschaft
Nation: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Erster Start: Indianapolis 500 1956
Letzter Start: Indianapolis 500 1960
Konstrukteure
1956 H.H. Johnson 1957 Cars Inc. 1958 Federal Auto Associates 1959 und 1960 Federal Auto Associates
Statistik
WM-Bilanz:
Starts Siege Poles SR
5
WM-Punkte:
Podestplätze:
Führungsrunden: — über 0 km
Vorlage:Infobox Formel-1-Fahrer/Wartung/Alte Parameter

Robert „Bob“ Christie (* 4. April 1924 in Grants Pass, Oregon; † 1. Juni 2009 ebenda) war ein US-amerikanischer Autorennfahrer.

Karriere[Bearbeiten]

Christie fuhr zwischen 1956 und 1963 in der USAC-Rennserie in den USA. 15-mal war er in all den Jahren am Start, darunter auch achtmal bei den 500 Meilen von Indianapolis. Seine beste Platzierung war der dritte Platz 1959 in Daytona. In Indianapolis war sein bestes Ergebnis der zehnte Rang 1960.

Da die 500 Meilen von Indianapolis zwischen 1950 und 1960 auch zur Formel-1-Weltmeisterschaft gehörten, beteiligte sich Christie auch an fünf Läufen zur Weltmeisterschaft. Punkte für die Meisterschaft konnte er nicht erzielen[1].

Nach seiner Karriere arbeitete er u.a. für Firestone[2].

Indy-500-Ergebnisse[Bearbeiten]

Jahr Startnr. Start Qual (km/h) Ergebnis Runden Führung Ausfall
1954 66 DNQ
1955 7 DNQ Trainingsunfall
1956 57 25 228,877 13 196 0
1957 95 33 224,918 13 197 0
1958 65 17 228,909 14 189 0 Dreher
1959 65 24 230,502 25 109 0 Motor
1960 38 14 231,129 10 200 0
1961 32 16 232,980 17 132 0 Motor
1962 29 31 235,490 30 17 0 Unfall
1963 65 18 239,964 13 200 0
1964 33 DNQ
1965 21 DNQ

Literatur[Bearbeiten]

  • Rick Popely, L. Spencer Riggs: Indianapolis 500 Chronicle. Publications International Ltd., Lincolnwood, IL 1998, ISBN 0-7853-2798-3.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Champ Car Starts: [1]
  2. dazu: [2]