Boeing Sonic Cruiser

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Boeing Sonic Cruiser
Typ: Zweistrahliges Großraumflugzeug
Entwurfsland: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Hersteller: Boeing Commercial Airplanes
Erstflug: Fand nie statt
Indienststellung: Entwicklung 2002 abgebrochen
Produktionszeit: Wurde nie produziert
Stückzahl: 0

Der Boeing Sonic Cruiser war ein Konzept von Boeing, um ein schnelles Verkehrsflugzeug zu bauen. Er zeichnete sich durch ein radikal neues Design mit Deltaflügeln, Entenflügeln als Höhenruder und zwei Seitenleitwerken aus.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Entwicklung begann am 29. März 2001. Die Firma wollte wie zuvor mit ihrem erfolgreichen „Working-together-Prinzip“ arbeiten, d. h. die Entwicklung sollte in enger Abstimmung mit interessierten Fluggesellschaften, den potentiellen Kunden, erfolgen. Das Konzept sah vor, 200–250 Passagiere über eine Distanz von 11.000 bis max. 16.600 km zu transportieren. Die Fluggeschwindigkeit sollte Mach 0,95–0,98 betragen, das ist 15 % schneller als normale Verkehrsflugzeuge, was zu einer Zeitersparnis von ungefähr einer Stunde bei einer Strecke von 5.000 km führt. Als Reiseflughöhe waren etwa 45.000 Fuß (über 13.000 m) vorgesehen. Das Konzept war, mit einem relativ kleinen Flugzeug direkt von einer Stadt zu einer anderen zu fliegen, um das zeitraubende Umsteigen an einem Drehkreuz zu vermeiden.

Der Sonic Cruiser sollte die Lärmregelung des Chapter 4 einhalten. Zudem sollte der Verbrauch auf dem Niveau der Boeing 767 liegen.

Kritik, Infragestellung aus wissenschaftlicher Sicht[Bearbeiten]

Boeing verkündete, mit dem Sonic Cruiser in den überschallnahen Bereich vorstoßen zu wollen. Angesichts der Tatsache, dass in Machbereichen > 0.90 enorme Probleme mit lokalen Überschallströmungen und demzufolge Kompressionen am umströmten Körper entstehen, ist es aus heutiger Sicht eher als Marketingversuch denn als ernstzunehmender Flugzeugentwurf zu bewerten. Boeing war im Zugzwang, als Airbus die A380 in Angriff nahm. Die A380 verfolgt das Hub-Spoke Prinzip, wohingegen Boeing auf das Peer-to-Peer Prinzip setzt.

Zukunft[Bearbeiten]

Wegen des fehlenden Interesses der Fluggesellschaften am Sonic Cruiser nach den Anschlägen vom 11. September 2001 wurde das Projekt im Herbst 2002 abgebrochen. Die Begründung dafür war: „Die Wirtschaftlichkeit eines Flugzeugtyps ist für die Fluggesellschaften wichtiger als die durch ihn erreichte Zeitersparnis.“ Anstelle des Sonic Cruiser baut Boeing nun die 787, früher 7E7 genannt. Diese soll 15–20 % weniger Treibstoff als vergleichbare, bisherige Modelle verbrauchen und hat die für Verkehrsflugzeuge normale Reisegeschwindigkeit von Mach 0,85. Die Zukunft der schnellen Verkehrsflugzeuge ist fraglich.

Technische Daten[Bearbeiten]

Kenngröße Daten
Länge: ca. 73 m
Spannweite: ca. 56 m
Höchstgeschwindigkeit: Mach 0,98
Reisegeschwindigkeit: Mach 0,95
Reiseflughöhe: 12.500 bis 15.000 m
Flugreichweite: 16.668 km
Passagierkapazität: 200–250
Cockpitbesatzung: 2
Antrieb: Zwei Mantelstromtriebwerke mit mittelgrossem Nebenstromverhältnis und ca. 400 kN Schub

Siehe auch[Bearbeiten]