Boeing Model 200

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Boeing Model 200
Boeing Monomail
Boeing Monomail
Typ: Einmotoriges Transportflugzeug
Entwurfsland: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Hersteller: Boeing
Erstflug: 6. Mai 1930
Produktionszeit: Wurde nie in Serien produziert
Stückzahl: 2

Die Boeing Model 200/221 Monomail ist ein einmotoriges, für den Post- und Frachttransport entworfenes Flugzeug des Flugzeugherstellers Boeing aus den 1930er Jahren.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Monomail 200 (ein reines Postflugzeug) hatte ihren Erstflug am 6. Mai 1930 in Seattle mit Testpilot Edmund T. Allen am Steuer. Bereits am 24. Mai 1930 erfolgte die Zulassung und im November 1930 wurde mit dem Muster der Versuchseinsatz bei Boeing Air Transport aufgenommen. Das Modell Monomail 221 startete am 18. August 1930 zu seinem Erstflug und erhielt am 16. September 1930 die Zulassung. Dieses Modell war 20 cm länger und besaß eine sechssitzige Passagierkabine mit 4 Fenstern und einer Einstiegstür auf der linken Rumpfseite. Beide Maschinen wurden später mit einer Passagierkabine für bis zu acht Personen umgebaut. Dazu wurde der Rumpf um 69 cm verlängert. Diese Maschinen wurden als Monomail 221A bezeichnet und flogen für United auf der Strecke Cheyenne-Chicago. Da das Antriebssystem noch nicht voll ausgereift war (keine Verstellpropeller), wurden nur diese zwei Maschinen gebaut und Boeing konzentrierte sich auf die nächste Flugzeuggeneration mit zwei Motoren. Beide Maschinen gingen im Laufe der Zeit verloren. Die erste stürzte am 27. Mai 1935 bei Glendo, Wyoming, die zweite am 31. Dezember 1935 bei Pueblo, Colorado ab.

Technische Daten[Bearbeiten]

Die Monomail war ein für ihre Zeit sehr fortschrittliches Flugzeug. Sie war ein in Halbschalenbauweise gefertigter Tiefdecker mit Duraluminium-Längsträgern sowie zusätzlichen Versteifungen. Der freitragende, mit Glattblech beplankte Flügel, der in der Mittelsektion zwei Kraftstofftanks und die Fahrwerksschächte enthielt, ging an der Tragflächenwurzel mit einer aerodynamisch ausgebildeten Verkleidung in den Rumpf über. Der dreiteilige, von oben zugängliche Frachtraum befand sich direkt hinter dem Triebwerk und hatte ein Gesamtvolumen von 6,16 m³.[1]

Kenngröße Daten der Monomail 221
Besatzung 1
Passagiere bis zu 8
Länge 12,75 m
Spannweite 18 m
Höhe 3,81 m
Flügelfläche 49,7 m²
Leermasse 2.260 kg
Startmasse 3.624 kg
Höchstgeschwindigkeit 254 km/h
Reisegeschwindigkeit 220 km/h
Startstrecke ca. 240 m
Landestrecke ca. 210 m
Dienstgipfelhöhe 4.480 m
Reichweite 925 km
Triebwerke ein Pratt & Whitney Hornet-B-Sternmotor mit 429 kW

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. FlugRevue Juli 2008, S.100-103, Wegbegleiter - Boeing Monomail