Borba blanca

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Borba blanca ist eine weiße, ertragreiche autochthone Rebsorte Spaniens, die speziell im Südwesten des Landes in der Extremadura angebaut wird. In den Weinen der Denominación de Origen (D.O.) Ribera del Guadiana ist sie eine der zugelassenen Rebsorten und wird dort vor allem zum Verschnitt verwendet.

Nicht zu Verwechseln ist die Sorte Borba Blanca mit einer in Portugal entstandenen Neuzüchtung namens Borba, die ihren Namen von der Stadt Borba erhielt.

Aus Borba blanca entstehen frische, blass- bis strohgelbe Weißweine.

Synonyme: keine

Ampelographische Sortenmerkmale[Bearbeiten]

In der Ampelographie wird der Habitus folgendermaßen beschrieben:

  • Die großen Blätter sind nahezu fünfeckig, drei- bis fünflappig und nur schwach gebuchtet (siehe auch den Artikel Blattform). Die Stielbucht ist Lyren - förmig offen. Das Blatt ist stumpf gezahnt. Die Zähne sind im Vergleich zu anderen Rebsorten eng gesetzt.

Die wüchsige Sorte erbringt gleichmäßig hohe Erträge, so dass durch eine gezielte Reberziehung eine Ertragsminderung durchgeführt werden sollte, um gute Weinqualitäten zu erzielen. Borba blanca ist eine Varietät der Edlen Weinrebe (Vitis vinifera).

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Quelle[Bearbeiten]