Bruno Conti

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bruno Conti

Conti 1982

Spielerinformationen
Geburtsort NettunoItalien
Größe 169 cm
Position Mittelfeld
Vereine in der Jugend
AS Rom
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1973–1990
1975–1976
1978–1979
AS Rom
CFC Genua (Leihe)
CFC Genua (Leihe)
304 (37)
36 0(3)
32 0(1)
Nationalmannschaft
1980–1986 Italien 46 0(5)
Stationen als Trainer
1991–1993
2005
AS Rom (Jugend)
AS Rom
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Bruno Conti (* 13. März 1955 in Nettuno, Rom) ist ein ehemaliger italienischer Fußballspieler, -trainer und -funktionär.

Karriere[Bearbeiten]

Conti spielte lange Zeit beim AS Rom, mit dem er 1982/83 unter Nils Liedholm Italienischer Meister wurde. In 16 Meisterschaftsspielzeiten erzielte er 37 Tore. 1979/80, 1980/81, 1983/84 und 1985/86 gewann er die Coppa Italia mit der Roma.

Sein erstes Länderspiel für Italien absolvierte Bruno Conti am 11. Oktober 1980 unter Enzo Bearzot beim 2:0-Sieg in Luxemburg. Durch seine herausragende Leistung war der Mittelfeldspieler maßgeblich am Gewinn der Fußball-Weltmeisterschaft 1982 in Spanien beteiligt. Besonders im Finale gegen Deutschland zeigte er, wieso er in seiner Heimat der Brasilianer genannt wurde. Bis 1986 erzielte er in 47 Spielen für die italienische Nationalmannschaft fünf Tore.

In der Krisensaison 2004/05 führte Conti als vierter Trainer der Saison die Mannschaft des AS Rom ins Pokal-Finale gegen Inter Mailand und somit in den UEFA-Pokal, da sich Inter bereits für die Champions League qualifiziert hatte. Heute ist Conti Jugendtrainer des AS Rom.

Erfolge[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]