Carl Sattler

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel befasst sich mit dem Architekten Carl Sattler. Zu anderen Personen siehe Karl Sattler.
Ehem. Sanatorium Elmau
Palais Porcia

Carl Sattler (* 6. November 1877 in Florenz, Italien; † 13. Januar 1966 in München) war ein deutscher Architekt und Hochschullehrer.

Carl Sattler studierte von 1896 bis 1898 Architektur an der Technischen Hochschule Dresden, unter anderem bei Paul Wallot und Cornelius Gurlitt. Anschließend arbeitete er bis 1906 bei seinem Schwiegervater Adolf von Hildebrand in München und Florenz. Danach war er in seinem eigenen Architekturbüro in München tätig. Während der Münchner Räterepublik war Sattler Mitglied des Künstlerrats. 1925 bis 1933 war Sattler Direktor der Kunstgewerbeschule München als Nachfolge von Richard Riemerschmid. Nach dem Zweiten Weltkrieg war er 1946 bis 1947 Präsident der Akademie der Bildenden Künste München.

Für die Kaiser-Wilhelm-Gesellschaft hat Sattler mehrere Gebäude errichtet.

Sein Sohn Dieter Sattler (1906–1968) war ebenfalls Architekt und Kulturpolitiker. Sein Enkel Christoph Sattler (* 1938) ist Mitgründer des Architekturbüros Hilmer & Sattler und Albrecht.

Schmied-von-Kochel-Denkmal

Werk (Auswahl)[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Benedikt Maria Scherer: Der Architekt Carl Sattler. Meidenbauer, 2007, ISBN 3-89975085-3.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Carl Sattler – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien