Carlos Cabezas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Basketballspieler
Carlos Cabezas
Carlos Cabezas.jpg
Spielerinformationen
Voller Name Carlos Eduardo Cabezas Jurado
Geburtstag 14. November 1980
Geburtsort Málaga, Spanien
Größe 186 cm
Position Point Guard
Vereinsinformationen
Verein CAI Zaragoza
Liga Liga ACB
Trikotnummer 16
Vereine als Aktiver
2000–2009 SpanienSpanien Unicaja Málaga
2000 00 00 SpanienSpanien Círculo Badajoz (LEB, Leihe)
2009–2010 RusslandRussland BK Chimki
Seit 0 2010 SpanienSpanien CAI Zaragoza
Nationalmannschaft
2001– Spanien 77
Medaillenspiegel
SpanienSpanien Spanien
Weltmeisterschaft
Gold 2006 Japan Spanien
Europameisterschaft
Silber 2007 Spanien Spanien
Gold 2009 Polen Spanien

Carlos Eduardo Cabezas Jurado (* 14. November 1980 in Málaga) ist ein spanischer Basketballspieler. Er spielt auf der Position des Point Guards.

Laufbahn[Bearbeiten]

Carlos Cabezas begann seine Laufbahn in der Jugend von Unicaja Málaga. Von 1998 bis 2000 spielte er für die B-Mannschaft der Andalusier. Sein Ligadebüt in der ersten Mannschaft feierte er am 13. Februar 2000 gegen den FC Barcelona. In derselben Saison spielte er am April leihweise in der LEB, der zweiten spanischen División, für Círculo Badajoz. Ab der Saison 2000/01 ging er endgültig in den ersten Kader von Unicaja Málaga über. Mit seinem Verein konnte der talentierte Point Guard zahlreiche Erfolge feiern. Bereits in seiner ersten Saison gelang durch einen Finalsieg gegen KK Hemofarm der Gewinn im Korać-Cup. In der Saison 2004/05 schlug er mit seinem Team im Finale um den spanischen Pokal Real Madrid mit 80:76, für Málaga war dies der erste nationale Titel der Vereinsgeschichte. In der folgenden Saison gelang ein weiterer Erfolg, Unicaja gewann die spanische Meisterschaft durch ein 3:0 in Final-Playoff gegen TAU Vitoria. In der Saison 2006/07 zog sein Team ins Final Four der ULEB Euroleague ein und beendete den bedeutendsten europäischen Vereinswettbewerb auf dem dritten Platz. Im Sommer 2009 wechselte Cabezas zusammen mit seinem ehemaligen Coach Sergio Scariolo und seinem Nationalmannschaftskollegen Raül López zum russischen Erstligisten BK Chimki. Nach nur einer Saison kehrte er in seine Heimat zurück und unterschrieb für CAI Zaragoza.[1]

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Cabezas gewann als Junior, an der Seite von späteren Stars wie Pau Gasol, Juan Carlos Navarro, José Calderón, Felipe Reyes oder Raül López, mit Spanien die U-18-Europameisterschaft 1998, das Albert-Schweitzer-Turnier 1998 sowie die Junioren Weltmeisterschaft 1999. Mit der U-20 holte er 2000 die Bronzemedaille. In der A-Nationalmannschaft feierte er sein Debüt am 21. November 2001 gegen Rumänien in einem Qualifikationsspiel für die Basketball-Europameisterschaft 2003. Bei der WM 2006 holte er mit dem Nationalteam den ersten Weltmeistertitel der Geschichte für Spanien. Bei der EM 2007 erreichte er das Finale, wo die Mannschaft den Russen mit 59:60 unterlag. Bei der EM 2009 gelang Cabezas mit Spanien ein weiterer Titelerfolg.

Erfolge[Bearbeiten]

Verein

Nationalmannschaft

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Carlos Cabezas jugará en el CAI Zaragoza In: acb.com, abgerufen am 21. Juni 2011 (spanisch)