Saski Baskonia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Saski Baskonia SAD
Laboral Kutxa Logo.png
Gegründet 1959
Halle Fernando Buesa Arena
(9900 Plätze)
Homepage www.baskonia.com
Präsident Jose Antonio Querejeta
Trainer Sergio Scariolo
Liga Liga ACB
  ULEB Euroleague
Farben Rot/Weiß/Dunkelblau
Trikotfarben
Trikotfarben
Kit shorts.svg
Heim
Trikotfarben
Kit shorts.svg
Auswärts
Erfolge
3x Spanischer Meister: 2002, 2008, 2010
6x Copa del Rey de Baloncesto: 1995, 1999, 2002,
2004, 2006, 2009
4x Spanischer Supercup: 2005, 2006, 2007, 2008
1x Saporta-Cup: 1996

Saski Baskonia SAD ist ein spanischer Basketballverein aus Vitoria. Der Klub spielt derzeit in der Liga ACB, der höchsten Spielklasse des Landes.

Geschichte[Bearbeiten]

Gegründet wurde der Verein 1959 unter dem Namen Club Deportivo Vasconia. In der Saison 1972/73 spielte man erstmals in der höchsten Spielklasse, seit 1982 dauerhaft. Gegenwärtig zählt der Klub zu den erfolgreichsten Spaniens. Im Laufe der Geschichte trug man aufgrund wechselnder Sponsoren unterschiedliche Namen:

  • CD Vasconia (1959–1979)
  • CD Baskonia (1979–1984)
  • Caja Alava (1984–1986)
  • Taugrés (1986–1997)
  • TAU Cerámica (1997–2009)
  • Caja Laboral (2009–2013)
  • Laboral Kutxa (seit 2013)

Stadion[Bearbeiten]

Fernando Buesa Arena

Saski Baskonia trägt seit dem Jahre 2000 die Heimspiele in der 9900 Zuschauer fassenden Fernando Buesa Arena aus.

Erfolge[Bearbeiten]

International[Bearbeiten]

  • ULEB Euroleague:
  • 2x Vizemeister:
    • 2000/01, 2004/05
  • 1x Dritter Platz:
    • 2005/06

National[Bearbeiten]

Aktueller Kader[Bearbeiten]

Kader Laboral Kutxa/Saski Baskonia in der Saison 2013/2014
Spieler
Nr. Nat. Name Geburt Größe Info Letzter Verein
Guards (PG, SG)
7 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Devon van Oostrum 24.01.1993 193 A-Nat Cáceres Patrimonio
15 Puerto RicoPuerto Rico Walter Hodge 21.09.1986 182 Zastal Zielona Góra
19 SpanienSpanien Fernando San Emeterio 01.01.1984 199 A-Nat
25 TschechienTschechien David Jelínek 07.09.1990 195 A-Nat
55 FrankreichFrankreich Fabien Causeur 16.06.1987 193 A-Nat
22 FrankreichFrankreich Thomas Heurtel 10.04.1989 189 A-Nat
6 ItalienItalien Giuseppe Poeta 12.09.1985 191 A-Nat
Forwards (SF, PF)
18 SpanienSpanien Carlos Martínez 19.01.1996 196
4 ArgentinienArgentinien/ItalienItalien Leo Mainoldi 04.03.1985 203 A-Nat Baloncesto Fuenlabrada
5 ArgentinienArgentinien/ItalienItalien Andrés Nocioni 30.11.1979 203 A-Nat
8 UngarnUngarn Ádám Hanga 12.04.1989 200 A-Nat Bàsquet Manresa
7 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Lamar Odom 06.11.1979 208
Center (C)
11 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Lamont Hamilton 06.04.1984 208 Bilbao Basket
21 DeutschlandDeutschland Tibor Pleiß 02.11.1989 218 A-Nat
12 SenegalSenegal Ilimane Diop 04.04.1995 211
Trainer
Nat. Name Position
ItalienItalien Sergio Scariolo Chef
SpanienSpanien Ibón Navarro Co
SpanienSpanien David Gil Co
SpanienSpanien Diego Pata Co
Legende
Abk. Bedeutung
A-Nat Nationalspieler
Quellen
Teamhomepage
Ligahomepage
Stand: 25. Oktober 2013


Bekannte Spieler[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]