Charles Bernstein (Komponist)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Charles Harold Bernstein (* 28. Februar 1943 in Minneapolis, Minnesota) ist ein US-amerikanischer Komponist für Film und Fernsehen.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Bereits im Alter von 16 Jahren dirigierte Bernstein eigene Orchestermusik. Nach dem Studium der Komposition an der Juilliard School wechselte er an die University of California, Los Angeles (UCLA), wo er mit verschiedenen akademischen Preisen ausgezeichnet wurde und bei Roy Harris studierte.

Mittlerweile ist Bernstein Mitglied des Vorstands der Academy of Motion Picture Arts and Sciences, der Society of Composers and Lyricists und der ASCAP sowie Vizepräsident der Academy of Motion Pictures Foundation. Weiter hat er an der Filmmusikfakultär der University of Southern California gelehrt und hält ein jährliches Seminar zur Filmmusik an der UCLA Extension.

Neben seiner Arbeit als Filmkomponist schreibt Bernstein auch Bücher zum Thema Musik, die mit dem ASCAP Deems Taylor Special Recognition Award ausgezeichnet wurden.

Bernstein komponierte über 100 Filmmusiken, uns ist insbesondere für seine Arbeiten in den Genres Science-Fiction und Horror bekannt. Darunter Filme wie Entity - Es gibt kein Entrinnen vor dem Unsichtbaren, das uns verfolgt (nominiert für den Saturn Award für die beste Musik), Cujo, Wes Cravens Klassiker A Nightmare on Elm Street, Die Horror-Party und Liebe auf den ersten Biss. Zudem komponierte er viel fürs Fernsehen. Für die Folge Little Miss Perfect der Serie CBS Schoolbreak Special gewann er einen Emmy. Seine Musiken für Flammen der Leidenschaft - Eine wahre Geschichte und Der Seewolf waren für einen Emmy und Der Mann, der 1000 Ketten sprengte für einen Cable ACE Award nominiert.

Zurzeit lebt er mit seiner Frau Georgianne Bernstein in Los Angeles.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]