Chris Gibson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Chris Gibson (2011)

Christopher P. „Chris“ Gibson (* 13. Mai 1964 in Rockville Centre, Nassau County, New York) ist ein US-amerikanischer Politiker. Seit 2011 vertritt er den Bundesstaat New York im US-Repräsentantenhaus.

Werdegang[Bearbeiten]

Chris Gibson besuchte die Ichabod Crane High School in Kinderhook und danach bis 1986 das Siena College in Loudonville. Zwischen 1981 und 1986 war er Mitglied der Nationalgarde seines Staates und von 1986 bis 2010 war er Offizier in der United States Army, in der er es bis zum Oberst brachte. Während seiner Militärzeit studierte er bis 1998 an der Cornell University in Ithaca. Als Soldat war er unter anderem im Irak und im Kosovo eingesetzt. Er erhielt zahlreiche militärische Auszeichnungen, darunter viermal den Bronze Star und zweimal den Orden Legion of Merit. Schließlich wurde er Mitglied der Fakultät der United States Military Academy in West Point, wo er amerikanische Politik lehrte. Er selbst wurde Mitglied der Republikanischen Partei.

Bei den Kongresswahlen des Jahres 2010 wurde Gibson im 20. Wahlbezirk von New York in das US-Repräsentantenhaus in Washington D.C. gewählt, wo er am 3. Januar 2011 die Nachfolge des ihm zuvor unterlegenen Demokraten Scott Murphy antrat. Im Jahr 2012 wurde er im 19. Distrikt seines Staates mit 53:47 Prozent der Stimmen gegen Julian Schreibman wiedergewählt.[1] Er ist Mitglied im Landwirtschaftsausschuss und im Streitkräfteausschuss sowie in vier Unterausschüssen. Innerparteilich gehört er sowohl dem konservativen Republican Study Committee als auch der moderaten Republican Main Street Partnership an.

Gibson ist verheiratet und hat drei Kinder.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. CNN Election Center: U.S. House: New York District 19

Weblinks[Bearbeiten]