Dave Batista

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
David Michael Bautista Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
Dave Bautista by Gage Skidmore.jpg
Daten
Ringname(n) Leviathan
Khan
Deacon Bautista
Batista
Dave Batista
Namenszusätze The Animal
The Demon
The Demon of the Deep
Guardian of The Gates of Hell
The Beast
Organisation WWE
Körpergröße 193 cm[1]
Kampfgewicht 120 kg[1](MMA)
132 kg (Wrestling)[2]
Geburt 18. Januar 1969
Arlington, Virginia
Wohnsitz Tampa, Florida
Angekündigt aus Washington, D.C.
Trainiert von Arthur Anoa'i
Debüt 11. Juli 1997[3]
Dave Bautista
Daten
Größe s.o.
Gewicht s.o.
Geburtsdatum s.o.
Geburtsort s.o.
MMA-Statistik
Siege 1
KO 1
Niederlagen

David Michael „Dave“ Bautista, Jr. (* 18. Januar 1969 in Arlington, Virginia, USA[4][5]) ist ein US-amerikanischer MMA-Kämpfer, Filmschauspieler und Wrestler. Er tritt regelmäßig unter dem Ringnamen Batista bei der WWE auf. Sein bisher größter Erfolg in der WWE ist der viermalige Erhalt der World Heavyweight Championship sowie der zweifache Erhalt der WWE Championship.

Privatleben

Bautista ist väterlicherseits philippinischer und mütterlicherseits griechischer Abstammung.[6] Sein Großvater arbeitete als Taxifahrer und ernährte die Familie durch mehrere Nebenjobs. Bautista selbst sagt, dass er sich für seine arme Herkunft nicht schäme.[7] Seine Kindheit war durch schreckliche Ereignisse geprägt: unter anderem hatten sich im Vorgarten seines Elternhauses drei Morde ereignet.[8] Im Alter von 13 Jahren begann Bautista mit Autodiebstählen.[9] Später wurde er Türsteher. Besonders in dieser Zeit entwickelte Bautista eine Leidenschaft für das Bodybuilding, bis er nach einer blutigen Auseinandersetzung zu einem Jahr Gefängnis auf Bewährung verurteilt wurde. Darüber hinaus war Bautista auch als Rettungsschwimmer tätig.

Am 13. Oktober 1998 heiratete Bautista seine zweite Frau Angie und hat zwei Töchter sowie eine Stieftochter. Noch vor seinem 40. Lebensjahr wurde Bautista bereits zweifacher Großvater.[10] Im August 2006 ließ sich Bautista von seiner zweiten Frau Angie scheiden.

Am 16. Oktober 2007 wurde seine Autobiographie „Batista Unleashed“ in den USA veröffentlicht.

Wrestling-Karriere

Raw

Dave Bautista begann seine Karriere als Wrestler am 30. Oktober 2002, nachdem er von Arthur Anoa’i trainiert wurde, bei Ohio Valley Wrestling unter dem Namen Leviathan. Im Jahr 2002 kam er als „Deacon Batista“ als Ringbegleiter von D-Von Dudley, der damals als Reverend D-Von auftrat, zur WWE. Ab 2003 schaffte er im Stable „Evolution“ den Durchbruch, als er mit Ric Flair zweimal die World Tag Team Titel erhielt.[11]

Im Januar 2005 machte er den großen Schritt nach oben, indem er den Royal Rumble gewinnen durfte, um sich einen Titelkampf um die World Heavyweight Championship zu sichern. Bei der WWE-Großveranstaltung Wrestlemania 21 durfte er sich am 3. April 2005 gegen Triple H durchsetzen und so zum ersten Mal die World Heavyweight Championship gewinnen.[12]

SmackDown

Zwei Tage später wurde Bautista im Zuge des Besetzungswechsels 2005 zu SmackDown! geschickt und begann dort ein Fehdenprogramm mit dem ehemaligen WWE-Champion John „Bradshaw" Layfield.

Am 16. Dezember 2005 erhielt Bautista zusätzlich den WWE Tag Team Championship mit Rey Mysterio gegen MNM bei SmackDown.[13]

Am 30. Dezember des Jahres musste er den WWE Tag Team Titel bei einem Rückkampf gegen MNM wieder abgeben. Nachdem er sich am 6. Januar 2006 in einer SmackDown! Houseshow gegen Mark Henry einen Muskelriss am Trizeps zugezogen hatte, musste er sogar eine Verletzungspause einlegen.[14] Bei den Aufnahmen zu SmackDown am 10. Januar erklärte man den World Heavyweight Title daher für vakant und vergab ihn später in einer Battle Royal neu.[15]

Am 7. Juli 2006 kehrte Bautista nach seiner 7-monatigen Verletzungspause zu SmackDown! zurück. Ein folgendes Fehdenprogramm gegen Mark Henry konnte nicht wie geplant stattfinden, da dieser sich ebenfalls verletzt hatte. Henry wurde daraufhin durch Mr. Kennedy ersetzt.

Anschließend wurde er wieder in das Geschehen um den World Heavyweight Champion Titel einbezogen. Bei der Survivor Series 2006 durfte Bautista King Booker schließlich besiegen und wurde zum zweiten Mal World Heavyweight Champion.[16]

Bei Wrestlemania 23 musste Bautista seinen World Heavyweight Titel an den Undertaker abgeben,[17] blieb jedoch weiterhin im Titelgeschehen präsent. Nachdem in der Folge The Great Khali zum Titelträger wurde, erhielt Bautista bei der Veranstaltung Unforgiven am 16. September 2007 erneut den World Heavyweight Champion Titel.[18] Diesen musste er beim WWE Armageddon am 16. Dezember 2007 schließlich wieder an Edge abgeben.[19]

Anfang 2008 bestritt Bautista Fehden gegen MVP und Umaga. Ab April befand er sich in einer Fehde mit Shawn Michaels, welche bei der Veranstaltung WWE One Night Stand mit einem Sieg Bautistas beendet wurde.

Rückkehr zu RAW

Am 23. Juni 2008 ließ man Bautista erneut zur Montagssendung RAW wechseln und bezog ihn in das Geschehen um den World Heavyweight Titel ein. Am 4. August 2008 erhielt er zusammen mit John Cena den WWE World Tag Team Champion Titel gegen Ted DiBiase, Jr. & Cody Rhodes.[20] Diesen mussten sie jedoch bereits am 11. August an Rhodes und DiBiase jr. wieder abgeben.[21] Im Zuge eines Fehdenprogramms mit Chris Jericho durfte Bautista den World Heavyweight Champion Titel von diesem bei der Veranstaltung Cyber Sunday 2008 erneut erhalten.[22] Schon am 3. November musste er diesen jedoch wieder an Jericho abgeben.[23] Bereits beim Summerslam im August verletzte sich Bautista am Oberschenkelmuskel. Im Dezember baute die WWE diese Verletzung in eine Storyline ein, um Bautista die nötige Pause zu verschaffen. Nach einer Operation sollte Bautistas Auszeit laut WWE bis Juni 2009 andauern. Er kehrte allerdings schon in der Monday-Night-Raw Ausgabe vom 7. April, nach einer nur 3 Monatigen Auszeit, zurück. Dort griff er in einen Brawl zwischen Randy Orton, Triple H und einigen anderen Wrestlern ein.

Bei der Großveranstaltung WWE Extreme Rules 2009 am 7. Juni des Jahres durfte er Randy Orton besiegen, um zum ersten Mal den WWE Champion Titel zu erhalten.[24] Am 9. Juni wurde der Titel wegen einer realen Verletzung Bautistas für vakant erklärt.[25]

Rückkehr nach Verletzung und Ende in der WWE

Am 14. September 2009 verabschiedete sich Bautista von RAW mit der Erklärung, dass er wieder zu SmackDown zurückkehren werde, weil SmackDown zu wenig Publikumslieblinge hätte. Anschließend fehdete er mit Rey Mysterio. Beim PPV Elimination Chamber 2010 durfte er den WWE Champion Titel erhalten, direkt nachdem dieser von John Cena errungen wurde. Bei der Großveranstaltung WrestleMania XXVI am 28. März 2010 musste er den Titel in einem Rückmatch wieder an Cena abgeben. Sein letztes Match bestritt er bei der Großveranstaltung WWE Over the Limit in einem „I quit“-Match gegen John Cena um die WWE Championship. In der darauf folgenden RAW-Ausgabe am 24. Mai 2010 erklärte Bautista, dass er die WWE verlassen wird.

Rückkehr zur WWE (2014)

Bei der RAW-Ausgabe am 20. Januar 2014 wurde Bautista erneut als aktiver Wrestler ins Roster der WWE aufgenommen. [26] Sechs Tage später kehrte er beim Royal Rumble-Match in den Ring zurück und gewann diesen zum zweiten Mal. Batista durfte daraufhin bei WrestleMania XXX gegen Randy Orton und Daniel Bryan um den WWE World Heavyweight Title antreten, diesen aber nicht gewinnen. Ab Mai legte er erneut eine Pause vom Wrestling ein.

MMA-Karriere

Am 16. Juni 2010 besuchte Bautista Strikeforce: Los Angeles (Mixed Martial Arts-Veranstaltung). Am 21. Juni 2010 gab er gegenüber tmz.com bekannt, dass er eine MMA-Karriere beginnen will. In seinem ersten Kampf konnte Bautista am 6. Oktober 2012 Vince Lucero in der ersten Runde durch technischen KO besiegen.[27]

Filmkarriere

Nach Rollen in den Filmen Wrong Side of Town, House of the Rising Sun, Scorpion King 3 – Kampf um den Thron, The Man with the Iron Fists und Riddick ist Bautista 2014 als „Drax the Destroyer“ in Marvels Guardians of the Galaxy zu sehen.

Wrestling-Erfolge

Titel

Auszeichnungen

MMA-Statistik

1 Sieg (1 TKO), 0 Niederlagen, 0 Unentschieden.
Ergebnis Gegner Siegart Veranstaltung Datum
Sieg Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vince Lucero TKO Classic Entertainment and Sports: Real Pain in Providence 6. Oktober 2012

Filmografie (Auswahl)

Quellen

  1. a b [1] Bautistas MMA Profil
  2. [2] Bautistas Profil auf genickbruch.com
  3. http://www.genickbruch.com/index.php?befehl=bios&wrestler=324
  4. [3] cagematch.de Profil
  5. [4] genickbruch.com Profil
  6. Batista Unleashed ISBN 1-4165-4410-0
  7. Pinoy hospitality tames the Animal
  8. Batista Unleashed ISBN 1-4165-4410-0
  9. Who's afraid of Batista?
  10. Batista Unleashed: pgs 212, 235, 238
  11. Titelhistorie World Tag Team Titel
  12. Ergebnisse Wrestlemania 21
  13. Titelhistorie WWE Tag Team Titel
  14. Batista am Trizeps verletzt
  15. Kurt Angle erhält den Titel in eine Battle Royal
  16. Batista erneut Titelträger
  17. Undertaker besiegt Batista bei Wrestlemania 23
  18. Dritter Titelgewinn Batistas
  19. Edge erhält den Titel gegen Batista
  20. Batista und John Cena neue World Tag Team Champions
  21. Rhodes und DiBiase erhalten die World Tag Team Champion-Titel gegen Batista und Cena
  22. Batista erhält den World Heavyweight Champion Titel von Chris Jericho
  23. Jericho erhält den Titel in einem Steel Cage Match zurück
  24. Batista neuer WWE Champion
  25. Cagematch: Titel wegen Verletzung vakantiert
  26. Bericht zu WWE Monday Night RAW #1078 auf cagematch.de
  27. Dave Bautista gewinnt MMA-Debüt. In: GroundandPound.de. 7. Oktober 2012, abgerufen am 7. Oktober 2012.

Weblinks

 Commons: David Bautista – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien