Cody Rhodes

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cody Garrett Runnels Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
Runnels als WWE Intercontinental Champion im Januar 2012

Runnels als WWE Intercontinental Champion im Januar 2012

Daten
Ringname(n) Stardust
Cody Runnels
Cody Rhodes
Namenszusätze Dashing Cody Rhodes
The Prince Of Pro Wrestling
Uncommon
Organisation WWE
Körpergröße 185 cm
Kampfgewicht 100 kg
Geburt 30. Juni 1985
Marietta, Georgia, USA
Wohnsitz Louisville, Kentucky, USA
Angekündigt aus Marietta, Georgia, USA
Trainiert von Dusty Rhodes
Ohio Valley Wrestling
Al Snow
Debüt 13. Mai 2006

Cody Garrett Runnels (* 30. Juni 1985 in Marietta, Georgia) ist ein US-amerikanischer Wrestler. Runnels, der einer im Wrestlinggeschäft verwurzelten Familie entstammt, steht derzeit bei der WWE unter Vertrag und tritt regelmäßig in deren Wrestlingshows unter dem Ringnamen Stardust auf.

Rhodes' bisher größte Erfolge sind der dreifache Erhalt der World Tag Team Titels und der zweifache Erhalt der WWE Intercontinental Championship.

Familiärer Hintergrund[Bearbeiten]

Cody Runnels ist der Sohn der Wrestling-Legende The American Dream Dusty Rhodes (Virgil Riley Runnels Jr.). Sein Halbbruder Dustin Patrick wurde in der WWE als „Goldust“ bekannt, sein Onkel Fred Ottman war unter anderem in derselben Promotion als „Typhoon“ und als „Tugboat“ bekannt. Runnels war in seiner Schulzeit Amateurringer und brachte es bis zum Juniorenlandesmeister des US-Bundesstaates Georgia in seiner Gewichtsklasse.

Wrestlingkarriere[Bearbeiten]

WWE (seit 2006)[Bearbeiten]

OVW[Bearbeiten]

Als Sohn eines sehr bekannten Wrestlers der Vergangenheit erhielt Runnels einen Vertrag bei der WWE. Diese baute ihn zunächst in ihrer Entwicklungspromotion Ohio Valley Wrestling (kurz OVW) auf. Bei OVW bildete Runnels zusammen mit Shawn Spears (Ronnie Arniell) ab August 2006 ein Tag Team. Sie fehdeten gegen Deuce und Domino. Von diesen durften Runnels und sein Partner zweimal den Tag Team-Titel gewinnen. Runnels durfte am 17. Februar 2007 den Heavyweight Titel der Promotion von Paul Burchill gewinnen, musste ihn am nächsten Tag gegen selbigen wieder abgeben. Am 6. Juni 2007 durfte Runnels den OVW Television Titel gewinnen. Somit hielt er alle Titel dieser Promotion mindestens einmal.

RAW und SmackDown[Bearbeiten]

Am 2. Juli 2007 debütierte Runnels als Cody Rhodes bei RAW in der WWE. Im Juni fehdete er zusammen mit seinem Vater Dusty gegen Randy Orton. Anschließend fehdete er gegen Hardcore Holly mit dem er anschließend ein Tag-Team bildete. Am 10. Dezember durften Runnels und Holly in der Sonderausgabe zum fünfzehnjährigen Bestehens von RAW die World Tag Team Championship von Lance Cade und Trevor Murdoch gewinnen. Ab dem Pay-per-View Night of the Champions am 29. Juni 2008 bildete Runnels als amtierender Tag Team Champion mit Ted DiBiase, Jr. ein neues Team. Dabei hintergang er Hardcore Holly und stellte sich, als mysteriöser Partner Di Biase's, auf dessen Seite. Am 4. August 2008 mussten Runnels und DiBiase die Titel an Batista und John Cena abgeben. Bereits sieben Tage später durften Runnels und DiBiase die Titel erneut erhalten. Im Zuge einer Fehde gegen CM Punk und Kofi Kingston, mussten sie die Titel am 27. Oktober 2008 abgeben. In der folge bildete er zusammen mit Randy Orton und Ted DiBiase das Stable The Legacy, welches kurz vor Wrestlemania XXVI nach über einem Jahr aufgelöst wurde.

Bei der Supplemental Draft am 27. April 2010 auf wwe.com wechselte Runnels zu SmackDown. Beim PPV Night of Champions gewann er am 19. September 2010 zusammen mit Drew McIntyre die WWE Tag Team Championship. Am 24. Oktober 2010 mussten sie bei Bragging Rights die Titel an David Otunga und John Cena abgeben. In der zweiten Staffel von WWE NXT war er als Pro von Husky Harris tätig.

Im Verlauf einer Fehde gegen Rey Mysterio, in der sich Runnels laut Storyline die Nase brach, trat er von Januar bis November 2011 mit einer Maske auf und nicht mehr mit dem Gimmick eines Schönen (Dashing). Am 9. August 2011 bei den TV-Tapings zu SmackDown gewann er von Ezekiel Jackson zum ersten Mal die WWE Intercontinental Championship. Den Titel verlor er bei Wrestlemania 28 am 1. April 2012 an Big Show. Bei der Großveranstaltung Extreme Rules am 29. April 2012 gewann er den Titel erneut. Am 20. Mai 2012 verlor Runnels den Titel an Christian. Von September 2012 bis Juli 2013 bildete er zusammen mit Damien Sandow das Team Rhodes Scholars. Nach der Trennung wurden Rhodes und Sandow in ein Fehdenprogramm gegeneinander gestellt, in dem es auch um den blauen Money in the Bank-Koffer ging, den Sandow gewinnen konnte. Rhodes gelang es hierbei nicht, ihm den Koffer abzunehmen.

Daraufhin wurde Rhodes vor der Kamera entlassen, nachdem er ein Careermatch gegen Randy Orton verlor. Dies führte zu einer Fehde gegen Stephanie McMahon, in die auch Dusty Rhodes und Goldust involviert wurden. Nachdem die Rhodes Family ein Wiedereinstellungsmatch gegen The Shield beim PPV Battleground für sich entscheiden konnten, waren die Rhodes wieder offiziell Teil des WWE-Rosters. Am 14. Oktober 2013 besiegte die Rhodes Family The Shield erneut in einem Titelmatch um die WWE Tag Team Championship, wodurch Cody Rhodes zum zweiten Mal den Titel gewinnen konnte. Beim Royal Rumble 2014 verlor er den Titel an die New Age Outlaws. Seit Juni 2014 tritt Cody Rhodes unter dem Ringnamen Stardust auf und bildet mit seinem Bruder Goldust ein Tag Team, The Brotherhood.

Erfolge[Bearbeiten]

Rhodes hat 2x den WWE Intercontinental Championship gehalten.
  • Ohio Valley Wrestling
    • 1x OVW Heavyweight Champion
    • 1x OVW Television Champion
    • 2x OVW Southern Tag Team Champion (2x mit Shawn Spears)

Filmographie[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Cody Rhodes – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien