David LaChapelle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
David LaChapelle in Hollywood zur Premiere seines Films „Rize“ im Juni 2005

David LaChapelle (* 11. März 1963[1] in Connecticut) ist ein US-amerikanischer Fotograf und Regisseur.[2]

Leben[Bearbeiten]

LaChapelle studierte an der Art Student’s League und der School of Visual Arts. Seine erste Anstellung wurde ihm von Andy Warhol ermöglicht, für dessen Zeitschrift Interview-Magazine er in den 80er Jahren als Fotograf arbeitete.

LaChapelle gewann zahlreiche Auszeichnungen für seine Arbeit: 12 Annual MVPA Award für „Video des Jahres“, MTV Europe Music Award für „Bestes Video“, Art Director’s Club Award für „Bestes Buch-Design“.

Er fotografierte zahlreiche Prominente (Sänger, Models, Künstler/innen etc.) wie z. B. Mariah Carey, Naomi Campbell, Eminem, Courtney Love, Lil’ Kim, Britney Spears, Tom Jones, David Beckham, Whitney Houston, Madonna, Keith Richards, Fleetwood Mac und Cecily Brown. Außerdem führte er Regie in einigen Musikvideos; unter anderem von Christina Aguilera, Britney Spears, Jennifer Lopez, No Doubt, Avril Lavigne, Moby, Elton John, The Dandy Warhols und Florence + the Machine.

2005 erschien sein erster Dokumentarfilm „Rize“ über eine urbane Tanzkultur, eine Art „Ghetto-Ballet“ aus den Schwarzenvierteln von Los Angeles. Zur Vorbereitung hatte er 2004 auf dem Sundance Film Festival den Kurzfilm „Krumped“ vorgestellt, dessen Material teilweise in Rize eingeflossen ist.

David LaChapelle lebt offen homosexuell und erhielt im Jahre 2006 den Vito Russo Award.

Filmographie (Auswahl)[Bearbeiten]

  • 2003: Clowns in the Hood (Fernsehfilm)
  • 2004: Krumped
  • 2005: Rize
  • 2005: Elton John: The Red Piano (Fernsehfilm)

Literatur[Bearbeiten]

  • Harwazinski, Assia: „Rize“ von David LaChapelle, in Hans-Jürgen Tast (Hg.): Need For Heed – Körper, Alltag, Publikum (Schellerten 2008), S. 20ff., ISBN 978-3-88842-037-5.

Ausstellungen[Bearbeiten]

  • In Berlin lief von Dezember 2006 bis Mai 2007 in der Helmut Newton Stiftung die Ausstellung „NEWTON NACHTWEY LA CHAPELLE: MEN, WAR & PEACE“
  • Die Kestnergesellschaft in Hannover zeigte von Februar bis Mai 2011 zum ersten Mal Fotos der neuen Serie "Earth Laughs In Flowers": 10 großformatige Blumenstilleben. Der Titel ist ein Zitat des amerikanischen Dichters und Philosophen Ralph Waldo Emerson.[3]
  • In der Hürther Böhm Chapel zeigte die Jablonka Galerie von Mai bis August 2012 unter dem Titel "JESUS IS MY HOMEBOY" fünf großformatige Bibeldarstellungen [4]
  • 2013: Still Life, Galerie Daniel Templon, Paris.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: David LaChapelle – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. IMDb.com
  2. Biographie von David LaChapelle in WHO'S WHO
  3. Ausstellungsrezension auf Kunst Blog Buch, Stand vom 27. Februar 2011
  4. Jesus, mein bester Kumpel Kölner Stadtanzeiger