David Raksin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

David Raksin (* 4. August 1912 in Philadelphia; † 9. August 2004 in Van Nuys, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Komponist von Filmmusik und Dozent für Filmmusik UCLA.

Raksin gilt als einer der wichtigsten Komponisten in der US-amerikanischen Filmgeschichte. Insgesamt schrieb er die Musik für mehr als 170 Spielfilme und Fernsehshows. Eines seiner bekanntesten Werke ist die Titelmelodie des Filmklassikers Laura, der 1944 unter der Regie von Otto Preminger entstand. Für die 1947 entstandene Literaturverfilmung Amber, die große Kurtisane (Forever Amber) schrieb Raksin die Filmmusik, wofür er eine Oscarnominierung erhielt. Ebenfalls erwähnenswert sind der 1952 entstandene Film Stadt der Illusionen sowie der Spätwestern Der Verwegene mit Charlton Heston, der 1968 in die Kinos kam.

Die letzten Jahre seines Lebens war Raksin krank. Außerdem litt er an Alzheimer in einem frühen Stadium. David Raksin ist der Vater des Pulitzer-Preis-Trägers Alex Raksin.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]