Stadt der Illusionen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Stadt der Illusionen
Originaltitel The Bad and The Beautiful
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1952
Länge 116 Minuten
Altersfreigabe FSK 16
Stab
Regie Vincente Minnelli
Drehbuch Charles Schnee
Produktion John Houseman
Musik David Raksin
Kamera Robert Surtees
Schnitt Conrad A. Nervig
Besetzung

Stadt der Illusionen ist ein US-amerikanisches Filmdrama von Regisseur Vincente Minnelli aus dem Jahr 1952.

Handlung[Bearbeiten]

Nach langer Zeit treffen drei Menschen im Büro eines erfolgreichen Hollywood-Produzenten wieder zusammen: die Schauspielerin Georgia, der Regisseur Fred und der Drehbuchautor James. Der Produzent Shields will unbedingt mit ihnen einen Film produzieren. Nahezu bankrott sitzt er in Europa und braucht nun Geld, um sich vor der Pleite zu retten. Die drei Protagonisten kennen Shields von früher und jeder von ihnen hat auf seine Weise schlechte Erfahrungen mit ihm gemacht. Während sie auf einen Anruf von Shields warten, erzählen sie sich gegenseitig ihre Erfahrungen mit dem Produzenten.

Kritik[Bearbeiten]

Der film-dienst bezeichnet den Film als „elegant inszenierte und psychologisch stimmige Unterhaltung“. Der film erlaube „einen kritischen Blick hinter die glamouröse Fassade der Filmwelt“. .[1]

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Figur des Produzenten Shields ist dem realen Produzenten David O. Selznick nachempfunden.

In Deutschland lief der Film am 1. September 1953 an.

Der Film hält den Rekord an gewonnen Oscars (5), ohne als Bester Film nominiert worden zu sein.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: The Bad and the Beautiful – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. vgl. Lexikon des internationalen Films 2000/2001 (CD-ROM)