David Tepper

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

David Alan Tepper (* 11. September 1957) ist ein US-amerikanischer Hedgefonds-Manager. 2009 war er bestverdienender Hedgefonds-Manager aller Zeiten.

Leben[Bearbeiten]

Nach dem VWL-Studium an der University of Pittsburgh, das er mit einem sehr guten Bachelor of Arts abschloss, heuerte er 1980 bei Equibank als Kreditanalyst an. Als ihm dieser Beruf nicht mehr zusagte, schrieb er sich an der Carnegie Mellon University Business School ein und schloss 1982 mit dem Master of Science in Industrial Administration ab. Nach einer Stelle bei der Republic Steel in Ohio wurde er von Heystone Mutual Funds angeworben und wechselte 1985 zu Goldman Sachs, wo er schon nach sechs Monaten zum Head Trader aufstieg. 1992 verließ er Goldman Sachs und gründete Appaloosa Management.

2006 erreichte er so ein Gehalt von 670 Mio. Dollar. 2009 erzielte Appaloosa Management einen Gewinn von rund 7 Mrd. Dollar und ihm ein Gehalt von rund 4 Mrd. Dollar, was ihn zum bestverdienenden Investor an der Wall Street machte, womit er George Soros übertraf, und ihn in die Liste der 400 reichsten Menschen der Welt brachte.[1][2][3] Tepper wurde damit zum „bestverdienende(n) Hedgefonds-Manager in der Geschichte“ und kam unter die 50 reichsten US-Amerikaner.[4][5][6]

Der Carnegie Mellon University stifteten Tepper und seine Frau 2004 55 Millionen Dollar.[7] Im Gegenzug wurde die Business School der Carnegie Mellon University in David A. Tepper School of Business umbenannt. Sie ist heute einer der besten Business Schools der USA.

Tepper war davon ausgegangen, dass die US-Regierung nach dem Konkurs von Lehman Brothers andere gefährdete Banken retten würde und hatte 2009 auf den Kauf von Bankaktien, zum Beispiel der Bank of America und der Citigroup, gesetzt.[8][9] Wolfgang Lieb kritisierte auf den NachDenkSeiten: „Da retten also die Steuerzahler die Banken und diejenigen, die darauf gewettet haben, dass der Staat für die Verluste birgt, verdienen an dieser Wette Milliarden.“[10]

David Tepper ist verheiratet und hat drei Kinder.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Hedgefonds-Krösus kassiert 4.000.000.000 Dollar im Jahr In: Spiegel Online vom 1. April 2010
  2. John Dyer: David Tepper In: Wiener Zeitung vom 23. Dezember 2009 (abgerufen am 15. November 2013)
  3. Viktoria Unterreiner: Hedgefonds-Bosse kassieren Milliarden-Beträge In: Die Welt vom 2. April 2010
  4. Der Vier-Milliarden-Mann In: Tages-Anzeiger vom 2. April 2010
  5. Rekord-Gagen bei Hedgefonds In: Wiener Zeitung vom 3. April 2010 (abgerufen am 15. November 2013)
  6. Das 2,5-Milliarden-Dollar-Lächeln In: Der Bund vom 22. Dezember 2009
  7. Harald Grimm: David Tepper, die „Mutter Teresa des Finanzmarktes“ In: Manager Magazin vom 24. August 2004
  8. András Szigetvari: Hedgefonds: Höchste Boni aller Zeiten In: Der Standard vom 3. April./5. April 2010
  9. Norbert Kuls: Zahltag für Hedge-Fonds-Manager In: Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 2. April 2010
  10. NachDenkseiten