Dennis Kelly

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dennis Kelly (* 16. November 1970 in Barnet, London) ist ein englischer Autor für Theater, Hörfunk und Fernsehen.

Leben[Bearbeiten]

Kelly wuchs in Barnet in einer irischen Familie auf und wurde katholisch erzogen. Sein Vater war Busschaffner und hatte insgesamt fünf Kinder. Kelly verließ mit 16 Jahren die Schule. Die Einflüsse des Viertels, in welchem Kelly aufwuchs, nämlich einer Wohnsiedlung im Besitz der Stadt (council estate), schildert Kelly als sehr anregend durch die unterschiedlichen Personen und Schichten, die er dort antraf.

Kelly arbeitete in Supermärkten und schloss sich einer theaterbegeisterten Jugendgruppe an, dem Barnet Drama Centre. In den folgenden Jahren machte er einen Abschluss in den Fächern Drama und Theater und bekam eine Auszeichnung vom Goldsmiths College für bildende Künste der University of London. Kelly schrieb sein erstes Stück Debris im Alter von 30 Jahren.

Werke (Auswahl)[Bearbeiten]

Theater
Adaption
  • Rose Bernd. Adaption eines Stücks von Gerhart Hauptmann, basierend auf der Übersetzung von Antony Meech.
Musical.
Hörfunk
  • The Colony, 2004. Das Stück gewann 2004 den Prix Europa als bestes europäisches Hörspiel.
Fernsehen

Preise und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. FAZ vom 4. Oktober 2010, Seite 30: Prinz Osama von Homburg
  2. Kapitale Barbaren in: FAZ vom 17. September 2011, Seite 38