Der Pate

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt den Roman von Mario Puzo; zu weiteren Bedeutungen siehe Pate (Begriffsklärung)

Der Pate (englischer Originaltitel The Godfather; italienisch Il Padrino) ist ein Roman von Mario Puzo aus dem Jahr 1969, in dem die Geschichte der fiktiven, aus Sizilien stammenden Mafiafamilie Corleone erzählt wird.

Puzo veröffentlichte das Buch Anfang 1969. Es wurde zu einem weltweiten Bestseller, von dem nach weniger als drei Jahrzehnten mehr als 21 Millionen Exemplare verkauft worden waren.[1] Die Popularität von Autor und Roman wurden durch die gleichnamige Verfilmung von 1972 durch Regisseur Francis Ford Coppola sehr gesteigert.

Handlung[Bearbeiten]

Die Schilderung beginnt in den Vereinigten Staaten zu Beginn des 20. Jahrhunderts: Der sizilianische Junge Vito Andolini, dessen Eltern von der dortigen Mafia ermordet worden sind, kommt nach New York und steigt dort unter dem Namen seines Heimatdorfes Corleone zum mächtigsten Mafia-Paten auf. Als er es ablehnt, sich am aufstrebenden Drogenhandel zu beteiligen, wird er auf offener Straße niedergeschossen, worauf zwischen rivalisierenden Mafiafamilien ein blutiger Krieg ausbricht. Für den handlungsunfähigen Paten übernimmt der älteste Sohn Sonny die Verantwortung für das Familiengeschäft. Als er in eine Falle gelockt und an einer Mautstation erschossen wird, erhebt sich der genesene Vito Corleone vom Krankenbett, um einen strategischen Frieden zu schließen, der seinem jüngsten Sohn Michael die Rückkehr aus Sizilien ermöglichen soll. Michael hat sich in Sizilien versteckt, nachdem er den für den Anschlag auf seinen Vater verantwortlichen Drogenhändler mitsamt dessen Bodyguard (einem korrupten hohen Polizeioffizier) ermordet hatte. Michael übernimmt schließlich das Familiengeschäft, schlägt die Feinde zurück und baut die Macht des Familienclans noch weiter aus.

Aufbau[Bearbeiten]

Der erste Teil beginnt mit dem Tag der Hochzeit der Tochter des „Paten“ und endet mit der Ermordung Sollozzos. Der zweite schildert einen Teil des Lebens von Johnny Fontane. Der dritte Teil schildert Vito Corleones Vorgeschichte in Sizilien und New York. Im vierten und fünften Teil geht es hauptsächlich um die Ermordung von Santino (genannt Sonny) Corleone. Der sechste Teil schildert Michaels Leben in Sizilien und den Mordanschlag auf ihn; der siebente seine Rückkehr in die Vereinigten Staaten und den Tod Vito Corleones. Im achten Teil spielt der Leibwächter Albert „Al“ Neri eine wesentliche Rolle. Im neunten und letzten Teil geht es um die Beziehung zwischen Michael Corleone und seiner Ehefrau Kay.

Fortsetzungen[Bearbeiten]

Es gibt diverse Fortsetzungen des Stoffes, die zum großen Teil auf vom Originalautor Mario Puzo hinterlassenem Material beruhen und die Handlung aus dem Roman Der Pate ergänzen. Darüber hinaus schrieb der Verlag Random House nach dem Verkauf von 20 Millionen Exemplaren des Originalromans einen Wettbewerb über die Fortsetzung der Geschichte aus. Der Verlagslektor Jonathan Karp prüfte nach eigenen Angaben über hundert Einsendungen. Am 7. Februar 2003 wurde Mark Winegardner, Literaturprofessor an der Florida State University, als Gewinner verkündet und ihm wurde von Puzos Erben gestattet, die Saga fortzuführen, was dieser in zwei eigenen Romanen 2004 und 2006 tat.[2][3]

  • Im Roman Der Sizilianer von Puzo, erschienen 1984, tritt das spätere Familienoberhaupt Michael Corleone als Randfigur auf, da er sich korrespondierend mit dem Originalroman, gerade auf Sizilien versteckt, um später in die USA zurückzukehren.
  • Der Roman Der Pate kehrt zurück von Winegardner von 2004 beschreibt die Zeit der späten 1940er und frühen 1950er Jahre, in denen Michael Corleone die Führung der Familie übernommen hat.
  • Der zweite Roman Winegardners, Die Rache des Paten von 2006, spielt in den 1970er Jahren und 1980er Jahren, und beschreibt die Versuche Michael Corleones die Geschäfte der Familie in die Legalität zu überführen. Die Handlung spielt vor den letzten Kapiteln des Originalromanes.
  • 2012 erschien Die Corleones, ein von Ed Falco vollendeter Roman, der auf einem unveröffentlichten Drehbuch Mario Puzos basiert und die Geschichte der Familie in den 1930er und 1940er Jahren erzählt.

Verfilmungen[Bearbeiten]

Videospiele[Bearbeiten]

Am 23. März 2006 erschien von Electronic Arts das Videospiel Der Pate für den PC, die PlayStation 2, PSP, Xbox und die Xbox 360 und am 27. März 2007 auch für die Wii und die PlayStation 3. Der Spieleinhalt basiert auf den Verfilmungen von Francis Ford Coppola und knüpft an den 1. Teil der Reihe an und löst zum Ende hin einige Geheimnisse, welche in den Filmen offen blieben. Am 10. April 2009 kam Der Pate 2 für die PlayStation 3, den PC und die Xbox 360 heraus.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Wikiquote: Der Pate – Zitate

Literatur von und über Der Pate im Katalog der Deutschen Nationalbibliothek

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Judy Stoffman: Before Harry, there was Little Nell. In: The Toronto Star. 21. Juli 2007, abgerufen am 3. Mai 2013: „According to the Official Mario Puzo Library website, the book sold 21 million copies in hardback and paper by 1997.
  2. Mario Puzo. In: kaliber .38. Abgerufen am 3. Mai 2013.
  3. Dieter Wunderlich: Mario Puzo: Der Pate (Buchtipp). In: www.dieterwunderlich.de. 2003, abgerufen am 3. Mai 2013.