Superman II – Allein gegen alle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Superman II – Allein gegen alle
Originaltitel Superman II
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1980
Länge Kinofassung: 122 Minuten
Richard Donner Cut: 116 Minuten
Altersfreigabe FSK 12
Stab
Regie Richard Lester
Richard Donner (ohne Nennung)
Drehbuch Mario Puzo
David Newman
Leslie Newman
Produktion Pierre Spengler
Musik Ken Thorne
John Williams
Kamera Robert Paynter
Geoffrey Unsworth
Schnitt John Victor-Smith
Besetzung

Superman II – Allein gegen alle, ein Sciencefiction-Film aus dem Jahr 1980, ist der zweite Teil der Comicverfilmung um den Helden vom Planeten Krypton.

Handlung[Bearbeiten]

Terroristen bringen den Eiffelturm in ihre Gewalt. Sie drohen, eine Wasserstoffbombe zu zünden. Superman schreitet ein und „entsorgt“ die Bombe im Weltall. Unbemerkt befreit die Explosion die drei Krypton-Verbrecher General Zod, Ursa und Non, die bisher in der Phantomzone gefangen waren.

Auf der Erde hat Lois Lane herausgefunden, dass Clark Kent und Superman ein- und dieselbe Person sind. Trotz erfolgreicher Ausflüchten gesteht ihr Clark schließlich seine geheime Identität. Die beiden ziehen sich in die Festung der Einsamkeit zurück und werden ein Liebespaar. Clark gibt seine Superkräfte für Lois auf.

Währenddessen erreichen die drei Krypton-Verbrecher die Erde. Sie besitzen die gleichen Superkräfte wie Superman. Damit ist es ihnen ein Leichtes, sich die Welt untertan zu machen - denn der Einzige, der sie aufhalten könnte, hat seine Superkräfte aufgegeben.

Lex Luthor entkommt indes aus dem Gefängnis und entdeckt Supermans Festung der Einsamkeit wo er u. a. erfährt, dass Supermans leiblicher Vater Jor-El für die Inhaftierung der Schwerverbrecher sorgte. Er biedert sich General Zod an, indem er Superman als Sohn Jor-Els und Lois als Supermans Freundin entlarvt.

Nun erkennt Clark, dass er seine Verantwortung über das private Liebesglück stellen muss. Er findet einen Weg, seine Superkräfte wieder zu erlangen. Es entbrennt ein Showdown zwischen Superman und den drei Super-Verbrechern. In seiner Festung der Einsamkeit stellt er sich den Verbrechern. Er beraubt sie ihrer Superkräfte und kann sie so besiegen.

Am Ende gelingt es ihm sogar, Lois seine geheime Identität vergessen zu lassen, da das Wissen für sie schwer zu tragen war.

Produktion und Veröffentlichung[Bearbeiten]

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Der Film kam zuerst, Ende 1980, in Europa und erst sieben Monate später, im Sommer 1981 in den USA in die Kinos. Einen Großteil der Aufnahmen drehte Richard Donner bereits während der Dreharbeiten zum ersten Superman-Film. Aus Termingründen konzentrierte sich Donner zunächst auf die Fertigstellung desselbigen für die Kino-Veröffentlichung. Der Film wurde ein kommerzieller Erfolg. Marlon Brando, der Supermans Vater Jor-El im ersten Superman-Film spielte, sollte für Superman II eine beträchtliche Gewinnbeteiligung erhalten. Die Produzenten (Alexander Salkind und Ilya Salkind) entschieden sich jedoch sämtliche Szenen mit Brando aus dem Film zu entfernen, um Brando diese Gewinnbeteiligung vorzuenthalten. Um Sorge um die Kontinuität von Superman II kam es zum Streit zwischen Donner und den Salkinds: Donner wollte die bereits gedrehten Brando-Szenen nicht entfernen. So entließen die Salkinds Donner vom Projekt. Dieser hatte aber bereits 70 Prozent von Superman II abgedreht. Um in den Film Credits einen anderen Regisseur aufführen zu können, musste der neue Regisseur Richard Lester für mindestens 50 Prozent des Filmes verantwortlich zeichnen. So kam es zu Neuaufnahmen von Film-Szenen und der Veränderung der Handlung, insbesondere wurden alle Aufnahmen mit Marlon Brando entfernt. Seither ist Richard Lester der offizielle Regisseur von Superman II.

2006 bekam Richard Donner aufgrund von vielen Fan-Aufrufen die Gelegenheit seine ursprünglich geplante Version von Superman II zu rekonstruieren. Diese Version ist als Superman II: The Richard Donner Cut bekannt, hierbei kamen insbesondere die entfernten Marlon-Brando-Szenen wieder zum Einsatz, fehlende Szenen wurden mit Casting-Testaufnahmen ersetzt und teilweise neu gedreht. Der Film Superman II: Richard Donner Cut wurde auf DVD veröffentlicht.

Kritik[Bearbeiten]

„Aufwendiges Märchen, das unentschlossen zwischen Mystifizierung und naiver Demokratiepreisung schwankt, aber durch Übertreibung und Ironisierung streckenweise amüsant unterhält.“

Lexikon des Internationalen Films[1]

Tabak-Schleichwerbung[Bearbeiten]

Superman II gilt als erster Film, in dem in kommerzieller Form gezielt Schleichwerbung eingebaut wurde. So ließ der Zigarettenhersteller Philip Morris eine Filmsequenz (Szenen 333 bis 341) in den Film einbauen, in der Superman in Großaufnahme gegen einen speziell für diesen Film mit Marlboro beschrifteten Lieferwagen geschleudert wurde. In der Realität gab es allerdings keine so beschrifteten Lieferwagen. Die Schleichwerbung betraf ebenfalls die Rolle von Lois Lane, die in Superman II mehrmals beim Rauchen inszeniert wurde. Außer bei Superman Returns sah man Lois, weder in der Comic-Version noch in anderen bisherigen Versionen von Superman rauchen.[2]

Auszeichnung[Bearbeiten]

Der Film war in vier Kategorien für den Saturn Award nominiert, und gewann einen Filmpreis:

Weitere Teile[Bearbeiten]

Der Film Superman Returns ist eine indirekte Fortsetzung der Filme Superman und Superman II – Allein gegen alle. Einige Handlungsstränge dieser Filme sind hier weitergeführt worden. Dennoch ist die Handlung von Superman Returns auch ohne Kenntnis der ersten beiden Filme nachvollziehbar. Besonders die Sets und vor allem die Titelmusik von John Williams, die John Ottman übernehmen durfte, lassen an Richard Donners Original denken.

DVD-Veröffentlichung[Bearbeiten]

Normale DVD-Fassung

2002 wurde der Film in überarbeiteter Bild- und Tonqualität auf DVD veröffentlicht.

3-Disc-Sonderedition

2006 kam im Zuge des neuen Superman-Films Superman Returns, der an die Handlung von Superman II – Allein gegen alle anknüpft eine limitierte 3-Disc-Sonderedition des Films heraus. Neben der Originalkinofasssung in überarbeiteter Qualität enthält die Sonderedition eine neue Fassung des Films. Diese Fassung wurde vom ursprünglichen Regisseur Richard Donner neu zusammengeschnitten. Donner hat dafür sämtliches noch auffindbares Archivmaterial seiner ursprünglichen Dreharbeiten gesichtet und digitalisiert, sowie versucht so gut es geht auf nicht von ihm selbst gedrehte Szenen zu verzichten. Die Richard-Donner-Fassung ist insgesamt rund 6 Minuten kürzer als die Kinofassung und enthält neben einem gänzlich anderen Anfang, der direkt an Superman I anknüpft auch ein ganz anderes Ende. Zudem verfolgt Lois Lane andere Strategien um Supermans Geheimidentität aufzudecken. Die Richard-Donner-Fassung ist auch in der deutschen DVD-Edition nicht synchronisiert und daher nur in der Originalsprache Englisch enthalten. Ein Making-Of dieser Fassung und Kommentare des Regisseurs zu den Arbeiten ist neben vielen weiteren Extras auch enthalten. Im Zuge dieser Arbeiten tauchten auch bis dahin verschollenen Aufnahmen von Marlon Brando als Jor-El auf, die für die Dreharbeiten des neuen Superman-Films Superman Returns Verwendung fanden.

Auf einer weiteren enthaltenen DVD sind weitere (die ersten neun sind bereits in der Sonderedition zu Superman I enthalten) acht der ersten Superman Zeichentrickfolgen aus den 1930er Jahren der Fleischer Studios enthalten.

Die Sonderedition ist derzeit nicht mehr im Handel erhältlich.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Superman II – Allein gegen alle im Lexikon des Internationalen Films
  2. Tobaccodocuments