Die Gilde

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Gilde
Entwickler 4HEAD Studios
Publisher JoWooD
Erstveröffent-
lichung
2002
Plattform PC (Windows)
Genre Wirtschaftssimulation
Spielmodus Einzelspieler, Mehrspieler (Internet und LAN)
Steuerung Tastatur, Maus
Systemvor-
aussetzungen
400 MHz, 128 MB RAM, DirectX-9.0-kompatible Grafikkarte
Medium CD
Sprache Deutsch und Englisch
Altersfreigabe
USK ab 0 freigegeben
PEGI ab 3 Jahren empfohlen

Die Gilde (auch Europa 1400) ist ein Computerspiel des Spieleentwicklers 4HEAD Studios für PC-Systeme. Spielerisch steht es in der Nachfolge von Die Fugger II.

Die Gilde[Bearbeiten]

Die Gilde erschien im Jahr 2002 und ist eine im Mittelalter angesiedelte Wirtschaftssimulation. Das Spiel läuft, wie auch sein Nachfolger, in Runden ab, die jedoch selbst zeitlich begrenzt sind. Es ist also anders als seine spielerischen Vorgänger kein rundenbasiertes Spiel im eigentlichen Sinne, da der Spieler stets unter einem gewissen Zeitdruck steht.

Das Spiel ist in Deutschland des 15. und 16. Jahrhunderts angesiedelt. In einer der Städte Augsburg, Berlin, Dresden, Hannover oder Köln soll der Spieler eine mächtige Dynastie gründen und politischen Einfluss gewinnen. Ziel ist es, am Ende des Spiels als der mächtigste Bürger der Stadt zu gelten.

Der Spieler kann jede Generation einen neuen Beruf erlernen lassen. Zur Auswahl stehen verschiedene handwerkliche Berufe (z. B. Schmied, Tischler), kaufmännische Berufe (Händler, Geldleiher), aber auch die Berufe des Diebs, Räubers, Gardisten und Predigers.

Über Generationen hinweg muss er sich gegen konkurrierende Dynastien behaupten. Beide Seiten können dabei zu Anklagen, Drohbriefen, Pamphleten, Sabotage und weiteren Mitteln greifen.

Aufgrund des Spielziels gliedert sich das Spiel in mehrere Teile: Zum einen muss der Spieler tägliche Arbeitsabläufe koordinieren, z. B. die Verwaltung der eigenen Gewerbebetriebe. Zum anderen muss der Spieler aber auch Familienangelegenheiten regeln. Dazu gehören z. B. die Brautwerbung und die Förderung der Entwicklung der Kinder. Aber auch die politischen Aktivitäten sind wichtig. Ämter auf Stadt- und Landesebene können erreicht werden.

Auch die Unterhaltung durch Barden und Würfelspiele wird thematisiert. Die gesamte Welt wird in 3D-Grafik dargestellt und läuft in Echtzeit ab.

Im Jahr 2003 erschien ein Add-on mit dem Namen Gaukler, Gruften und Geschütze. Es erweitert das Hauptspiel um die Freie Reichsstadt Nürnberg und drei Berufe, dem des Schneiders, des Gauklers und des Friedhofwärters. Zusätzlich wurde die Politik um die Reichsebene erweitert. Die Ämter Kaiser und Papst können nicht erlangt werden.

In Sachen Multiplayer-Modus war das Spiel unausgereift. Zahlreiche Fehler verhinderten das einfache Spielen über Internet. Bereits einige Monate nach dem Release des Add-ons wurde der Support seitens JoWood eingestellt.

Die Gilde 2[Bearbeiten]

Die Gilde 2
Entwickler 4HEAD Studios
Publisher JoWooD
Erstveröffent-
lichung
15. September 2006
Plattform PC (Windows)
Genre Wirtschaftssimulation
Spielmodus Einzelspieler, Mehrspieler (Internet und LAN)
Steuerung Tastatur, Maus
Systemvor-
aussetzungen
  • 1,8 GHz CPU
  • 512 MB RAM,
  • DX9-fähige Grafikkarte
Medium DVD
Sprache Deutsch
Aktuelle Version 4.15
Altersfreigabe
USK ab 0 freigegeben
PEGI ab 7 Jahren empfohlen

Der Nachfolger des Spiels erschien im September 2006 und zeichnet sich vor allem durch die gestiegene Bedeutung des Privatlebens der einzelnen Figuren aus. Hierbei wird mehr auf die Figur und ihre Taten eingegangen. Das Motto, welches das Spiel bewirbt, lautet „Handle und ziehe die Konsequenzen“.

Darüber hinaus umfasst das Spiel gegenüber seinem Vorgänger eine größere Auswahl an Berufen, eine größere Spielwelt, detailreichere Grafik und eine verbesserte Künstliche Intelligenz.

Es existiert zusätzlich das Add-on Die Gilde 2: Seeräuber der Hanse (Versionsnummer 2.0). In diesem Spiel gibt es Neuerungen wie ein Hospital und eine Fischerei. Auch neue Aktionen fanden Einzug in das Add-on. Am 31. August 2007 erschien Die Gilde 2 Gold, welches das Hauptspiel und das Add-on einschließt. Alle bisher erschienenen Titel der Serie, also Die Gilde und Die Gilde 2 mit den jeweiligen Add-ons, wurden unter dem Namen Die Gilde Universe im Juli 2008 in den Handel gebracht.

Am 25. Juli 2008 erschien Die Gilde 2 – Die Königsedition. Diese enthält neben dem Hauptspiel Die Gilde 2 und dem Add-on Seeräuber der Hanse neues Kartenmaterial und den Patch 2.1.

Die Verkaufsversion war mit vielen Fehlern (insbesondere Spielabstürzen und defekten Spielständen) belastet, die mit dem damaligen Patch 1.2 für das Hauptspiel noch nicht vollständig behoben wurden. Im August 2008 erschien der finale Patch 1.4 für das Hauptspiel, welcher neben neuen Features wie Gildenhäusern, knapp zwei Jahre nach der Veröffentlichung, gravierende Bugs behoben hat. Der finale Patch 2.2 für „Die Gilde 2 - Seeräuber der Hanse“, „Die Gilde 2 - Gold Edition“, die „Die Gilde 2“-Version aus „Die Gilde - Universe Edition“ und „Die Gilde 2 - Königsedition“ erschien am 7. Mai 2010.[1]

Das Spiel ist auch als Downloadversion verfügbar, die mit den neuesten Patches kompatibel ist.

Eine Stand-Alone-Erweiterung zu Die Gilde 2 namens Die Gilde 2 – Venedig kam am 10. Oktober 2008 in die Läden. Darin enthalten ist die Stadt Venedig, ein komplett neuer Gebäudestil und einige kleinere Neuerungen. Fans reagierten auf dieses Add-on mit harscher Kritik, da ihnen, neben neuen Fehlern, unter anderem die neuen Gebäude und Texturen nicht zusagten. Außerdem war das Fehlen eines (in Die Gilde 2 vorhandenen) Multiplayermodus in Venedig ein weiterer Kritikpunkt.

Die Gilde 2 - Renaissance[Bearbeiten]

Ein Team der deutschen Die-Gilde-Community machte es sich zur Aufgabe, Die Gilde 2 näher an Die Gilde heranzubringen. Das Ergebnis war das Fan-Add-on Die Gilde 2 - Back to the Roots (engl.: Zurück zu den Wurzeln). Es erweiterte das Spiel unter anderem um zwei neue Berufe, dem des Nekromanten und dem des Geldleihers sowie um 43 neue Produkte und eine Vielzahl Aktionen, die nicht zuletzt zur Atmosphäre des Spiels beitragen. Der Erfolg war mit über 200.000 Downloads und 164.000 Exemplaren auf DVD (Printmagazine) sehr gewaltig. Daher wollte dieses Team Back to the Roots 2 entwickeln. Im Dezember 2008 wurde bekannt, dass der offizielle Name des Fan-Addons Die Gilde 2 - Handwerk, Prunk & fauler Zauber heißen sollte. Am 1. Juni 2009 wurde bekannt gegeben, dass Die Gilde 2 - Handwerk, Prunk & fauler Zauber mit dem Fan-Add-on Die Gilde 2 - Aufstieg der Patrizier verschmelzen sollte, das gerade bei den kürzlich gegründeten RUNEFORGE Game Studios entwickelt wurde. Dieses neue Fan-Add-on sollte Die Gilde 2 - Renaissance heißen und sollte voraussichtlich im Herbst/Winter 2009 erscheinen. Dieser Termin wurde allerdings auf Mitte 2010 verschoben.

Am 10. Mai 2010 wurde auf den Presseservern von JoWooD die Veröffentlichung von „Die Gilde 2 - Renaissance“ als offizielles Standalone-Add-on angekündigt. Das RUNEFORGE-Team verkündete enorme Aufwertung des Addons dadurch, dass nun der Quellcode und einige spezielle Entwicklerwerkzeuge vorhanden sind. JoWooD kündigte die Veröffentlichung für den 27. Juli 2010 an. Dieser Termin wurde auch eingehalten. So erschien „Die Gilde 2 - Renaissance“ am 27. Juli 2010, konnte jedoch kurz vor dem Release in einzelnen Geschäften bereits käuflich erworben werden.

Jedoch ist das Spiel „Die Gilde 2 - Renaissance“ mit recht vielen Fehlern (Bugs) behaftet. Daher brachte man noch am Release-Tag den Patch 4.1 heraus, der grobe Fehler korrigiert. Einige Fehler sind jedoch immer noch enthalten, und sollen mit dem weiteren Patch 4.2 korrigiert werden.[2] Der Patch fügt auch zusätzliche Inhalte zu Renaissance hinzu.[3]

Aktuell ist der Patch 4.15, sowie die Beta-Version 4.17b (vom 16. Januar 2011)[4], außerdem existiert ein Fan-Patch[5].

Gilde 1400[Bearbeiten]

2009 veröffentlichte Gameforge das Browserspiel Gilde 1400, das auf der Spielereihe basiert. Das Spiel wurde jedoch am 24. September 2012 wegen sinkender Spielerzahlen abgeschaltet.[6]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Spieletipps.de. www.gilde2.de. Abgerufen am 2. Juli 2012.
  2. Gilde 2 - Renaissance FAQ. www.gilde2.de. Abgerufen am 24. Juli 2010.
  3. Die Gilde 2 - Technisches Forum. www.gilde2.de. Abgerufen am 3. August 2010.
  4. RuneForge Patch-Fortschritt. Runeforge Game Studio. Abgerufen am 2. Juli 2012.
  5. Unofficial-Patch-for-4-15 nordicgames.at (englisch)
  6. http://board.gilde1400.de/board1-anschlagbrett/board2-anschlagbrett-gilde1400/11181-gilde-1400-wird-abgeschaltet/

Weblinks[Bearbeiten]