Don’t Go Breaking My Heart

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Singles
Don't Go Breaking My Heart
  DE 5 16.08.1976 (19 Wo.) [1]
  AT 8 15.10.1976 (08 Wo.) [2]
  CH 4 03.09.1976 (11 Wo.) [3]
  UK 1 03.07.1976 (14 Wo.) [4]
  US 1 07.08.1976 (.. Wo.) [5]

Don’t Go Breaking My Heart (engl. für: „Brich mir nicht mein Herz“) ist ein Duett von Elton John und Kiki Dee aus dem Jahr 1976. Es wurde von Elton John und Bernie Taupin unter den Pseudonymen „Ann Orson“ und „Carte Blanche“ komponiert.

Hintergrund[Bearbeiten]

Der Song war Elton Johns erster Nummer-Eins-Hit in Großbritannien und blieb sechs Wochen lang auf Platz eins der Charts.

Wie viele Singles von Elton John aus den 1970er-Jahren war das Lied nie auf einem seiner ursprünglichen Alben enthalten. Jedoch erschien es auf der Original-Version von Elton John's Greatest Hits Volume II aus dem Jahr 1977. Später war es noch auf den Alben Elton John’s Greatest Hits 1976-1986 und Elton John’s Greatest Hits 1970-2002 enthalten.

Im Jahr 1985 sang Elton John das Lied zusammen mit Kiki Dee vor einem Publikum im Wembley-Stadion während seines Auftritts bei Live Aid. Fast zwanzig Jahre nach der Erstveröffentlichung nahm Elton John den Song mit RuPaul neu auf und gab ihn neu heraus. 1997 führte Elton John den Song mit den Spice Girls in seiner Show An Audience with... auf.

Das Lied ist auch in dem Film Ella – Verflixt & zauberhaft (Ella Enchanted, 2004) sowie in dem Disney-Animationsfilm Himmel und Huhn (Chicken Little, 2005) zu hören. Ferner wird das Lied sowohl von Lilly und Marshall in der Serie How I Met Your Mother in einer Karaoke-Bar gesungen als auch von J.D. und Kim (Scrubs) in einem Tagtraum von J.D., sowie in der Serie Unforgettable von Det. Roe Sanders und Tanya Sitkowsky als Karaoke. Auch in den Fernsehserien The Big Bang Theory, Modern Family und Glee wird das Lied gesungen.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Chartposition Deutschland
  2. Chartposition Österreich
  3. Chartposition Schweiz
  4. Chartposition Großbritannien
  5. USA