Dušan Jurkovič

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dušan Jurkovič (* 23. August 1868 in Turá Lúka, Österreich-Ungarn; heute Stadtteil von Myjava, Slowakei; † 21. Dezember 1947 in Bratislava, Tschechoslowakei, heute Slowakei) war ein slowakischer Architekt.

Inhaltsverzeichnis

Leben[Bearbeiten]

Als Dušan Jurkovič geboren wurde, gehörte sein slowakischer Geburtsort zu Österreich-Ungarn. Er besuchte die evangelische Schule in Brezov, anschließend die ungarische städtische Schule in Šamorín und das Gymnasium in Sopron. Von 1884 bis 1889 studierte er Architektur an der Staatsgewerbeschule in Wien.

Dušan Jurkovič wurde vor allem durch Bauten bekannt, bei denen er Elemente des Jugendstils mit der walachischen Volksarchitektur verband. Schon während des Studiums arbeitete er in Vsetín mit dem Architekten Michal Urbánek zusammen, mit dem er 1891 die Landesausstellung für Volkskunst in Prag besuchte. Ab 1892 widmete er sich dem Studium der walachischen Holzarchitektur und entwarf ein walachisches Dorf für die Volkskunst-Ausstellung 1895 in Prag, wo er auch Mikoláš Aleš kennenlernte. 1899 machte er sich als Architekt in Brünn selbständig. 1903 heiratete er die Industriellentochter Božena Bartelmus (1883–1965); das Paar hatte drei Söhne.

Nach der Gründung der Tschechoslowakei ließ er sich 1920 in Bratislava nieder. 1929 wurde er zum ordentlichen Mitglied der Tschechoslowakischen Akademie für Wissenschaft und Kunst ernannt; die Comenius-Universität verlieh ihm 1938 das Ehrendoktorat.

Werke[Bearbeiten]

Jurkovičův dům - Von Jurkovič entworfenes Hotel im Kurpark von Luhačovice
  • Pustevny: zwei Berghütten im Stil der walachischen Volksarchitektur, die nach Entwürfen von Mikoláš Aleš ausgestattet wurden
  • Bad Luhatschowitz: Rekonstruktion bestehender und Pläne für neue Kurhäuser (1902–1930)
  • Brünn: Bau des eigenen Familienhauses (1906)
  • Hostein (Hostýn) Bezirk Kremsier: Kreuzweg
  • Krakau: Pläne für die Gestaltung von Soldatenfriedhöfen (1916–1918)
  • Kremnička, Bezirk Brezno: Mahnmal für die Opfer des slowakischen Nationalaufstands
  • Náchod: Jirásek-Baude mit Aussichtsturm (1914)
  • Neustadt an der Mettau: Rekonstruktion des Schlosses, Modernisierung der Wohnräume und Anlage der Schlossterrassen mit Holzbrücke für den Textilindustriellen Josef Bartoň-Dobenín
  • Peklo bei Neustadt an der Mettau: Umbau einer Mühle zum Ausflugslokal Bartoňova útulna
  • Bratislava: Bau des Familienhauses (1923)
  • Resek bei Neustadt an der Mettau: Pläne für eine Landvilla für die Industriellenfamilie Bartelmus (1900)
  • Skalica, Kulturhaus Slovenský dom (1905)

Literatur[Bearbeiten]

  • Alexandr Skalický: Stavby architekta Dušana S. Jurkoviče na Náchodsku. In: Rodným Krajem, Heft 26, 2003, S. 53–56
  • Knaurs Kulturführer Tschechische Republik und Slowakische Republik, ISBN 3-426-26609-1

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Dušan Jurkovič – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien