Elena von Spanien

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Elena von Spanien
Spanische Königsfamilie
Coat of Arms of Spanish Monarch.svg

SM König Juan Carlos
IM Königin Sophia

IKH Infantin María del Pilar, Herzogin von Badajoz
IKH Infantin Margarita, Herzogin von Soria

Elena Maria Isabel Dominica de Silos de Borbón y Grecia, Infantin von Spanien, Herzogin von Lugo (* 20. Dezember 1963 in Madrid), ist die älteste Tochter von König Juan Carlos I. von Spanien und Sophia von Griechenland.

Kindheit und Ausbildung[Bearbeiten]

Elena von Spanien (2008)
Wappen Elenas von Spanien

Elena hat zwei jüngere Geschwister, Infantin Cristina von Spanien und Kronprinz Felipe von Spanien. Sie wurde im Palacio de la Zarzuela getauft. Ihre Paten waren ihre Großmutter, María de las Mercedes de Borbón y Orléans, und Alfonso de Orleans und Borbon.

Ihre höhere Schulausbildung erhielt sie an der Santa Maria del Camino Schule. Im Anschluss an ihren Schulabschluss absolvierte sie eine Ausbildung zur Grundschullehrerin mit dem Schwerpunkt auf englischer Sprache an der Hochschule ESCUNI, die sie 1986 abschloss. Im folgenden Jahr arbeitete sie als Englischlehrerin an der Santa Maria del Camino Schule.

Von 1987 bis 1990 studierte sie Soziologie und Erziehungswissenschaften an der University of Exeter in England. 1993 machte sie ihren Studienabschluss in Erziehungswissenschaften an der Universität Comillas in Madrid.

Ehe und Kinder[Bearbeiten]

Elena heiratete am 18. März 1995 in der Kathedrale von Sevilla den Sohn des Grafen von Ripalda, Jaime de Marichalar y Sáenz de Tejada. Anlässlich der Hochzeit verlieh Juan Carlos ihr den Titel der Herzogin von Lugo.

Das Paar hat zwei Kinder:

  • Felipe Juan Froilán de Todos los Santos de Marichalar y de Borbón (* 17. Juli 1998 in Madrid)
  • Victoria Federica de Todos los Santos de Marichalar y de Borbón (* 9. September 2000 in Madrid).

2003 hatte die Infantin eine Fehlgeburt.[1]

Am 13. November 2007 wurde die Trennung des Ehepaares durch spanische Zeitungen bekannt gegeben. Die Scheidung wurde zwei Jahre später, am 14. November 2009,[2][3] angekündigt und erfolgte am 21. Januar 2010. Nach Presseberichten wird auch eine kirchliche Annullierung der Ehe angestrebt [4]

Aufgaben und Interessen[Bearbeiten]

Die Infantin übernimmt seit Jahrzehnten repräsentative Aufgaben als Mitglied der Königsfamilie. So unternahm sie viele Staatsbesuche innerhalb Europas, aber auch nach Japan, Argentinien oder auf die Philippinen.

Elena unterstützt eine Reihe von Projekten mit dem Schwerpunkt auf Bildung und Kultur. Ihr besonderes Interesse gilt den Paralympics. Daher war sie bei den Paralympics in Barcelona, Atlanta und Sydney anwesend, um die spanischen Teilnehmer zu unterstützen.

Die Infantin reitet gern und fährt Ski.

Thronfolge[Bearbeiten]

Elena steht in der spanischen Thronfolge auf Rang 4. Ihre beiden Kinder sind auf Platz 5 und 6. Von der britischen Thronfolge ist sie ausgeschlossen, wie das gesamte spanische Königshaus, da sie katholisch ist.

Ehrungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Prinzessin Elena erleidet Fehlgeburt (Version vom 22. Mai 2008 im Internet Archive), Nachricht in der Sendung Brisant des MDR vom 26. Juni 2003, gesehen am 12. Januar 2013
  2. Prinzessin Elena: Scheidung von Jaime de Marichalar, Bunte vom 14. November 2009, gesehen am 12. Januar 2012
  3. Separación de los Duques de Lugo: La Infanta Elena y Jaime de Marichalar se divorcian de mutuo acuerdo, El Mundo vom 14. November 2009 (spanisch)
  4. MDR vom 16. November 2009
  5. Aufstellung aller durch den Bundespräsidenten verliehenen Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich ab 1952 (PDF; 6,9 MB)