Eugenio Torre

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eugenio Torre (* 4. November 1951 in Iloilo City) ist ein philippinischer Schachspieler.

Im Jahr 1969 nahm Eugenio Torre an der Juniorenweltmeisterschaft U20 in Stockholm teil, die von Anatoli Karpow gewonnen wurde. 1974 wurde Torre als erster asiatischer Spieler außerhalb der Sowjetunion Großmeister und ist seitdem in seinem Heimatland ein überaus populärer Sportler. Seit 1970 spielte er auf jeder Schacholympiade, mit seiner 19. Teilnahme in Turin 2006 stellte er einen Rekord auf. Auf der Schacholympiade 1980 auf Malta gewann er am ersten Brett eine Bronzemedaille.

1982 qualifizierte er sich für die Kandidatenwettkämpfe für die Schachweltmeisterschaft und erreichte mit 2580 seine beste Elo-Zahl, scheiterte aber 1983 bereits im Viertelfinale an Zoltán Ribli. Torre war mit Bobby Fischer befreundet und Sekundant bei dessen Wettkampf mit Boris Spasski 1992. Seine aktuelle Elo-Zahl beträgt 2519 (Stand: April 2008), die bisher höchste Elo-Zahl 2580 erreichte er im Januar 1983.

Weblinks[Bearbeiten]