Hangzhou

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
杭州
Hangzhou
Hangzhou (China)
Red pog.svg
Koordinaten 30° 16′ N, 120° 11′ O30.273055555556120.17694444444Koordinaten: 30° 16′ N, 120° 11′ O
Basisdaten
Staat Volksrepublik China

Provinz

Zhejiang
Fläche 16.596 km²
Einwohner 8.800.000 (2013)
Dichte 530,2 Ew./km²
Webauftritt www.hangzhou.gov.cn
Sonstiges
Status: Unterprovinzstadt
Postleitzahlen: 310000
Zeitzone: China Standard Time (UTC+8)Vorlage:Infobox Ort/Wartung/Anmerkung

Hangzhou (chinesisch 杭州Pinyin Hángzhōu, Kurzzeichen ) ist die Hauptstadt der chinesischen Provinz Zhejiang und ist zudem das Zentrum der Metropolregion Hangzhou. Die eigentliche Stadtregion hat über acht Millionen Einwohner und liegt an der Mündung des Qiantang-Flusses. Die von der Flussmündung geformte Bucht heißt Hangzhou-Wan.

In Hangzhou beginnt der Kaiserkanal, eine wichtige Verbindung in den Norden Chinas. Hangzhou ist auch heute noch eine wichtige Produktions- und Handelsstätte für chinesische Seide.

Geographie[Bearbeiten]

Lage[Bearbeiten]

Lage Hangzhous in Zhejiang

Hangzhou liegt etwa 190 km süd-südwestlich von Shanghai. Das Verwaltungsgebiet der Unterprovinzstadt hat eine Fläche von 16.596 km² und ca. 6.830.000 Einwohner (Ende 2009). Im städtisch verdichteten Raum leben davon etwa 4,3 Millionen Einwohner.

Administrative Gliederung[Bearbeiten]

Auf Kreisebene setzt sich Hangzhou aus acht Stadtbezirken, zwei Kreisen und drei kreisfreien Städten zusammen. Diese sind:

  • Stadtbezirk Shangcheng (上城區 / 上城区 = "Oberstadt"), 18,3 km², 362.000 Einwohner;
  • Stadtbezirk Xiacheng (下城區 / 下城区 = "Unterstadt"), 31,46 km², 405.000 Einwohner;
  • Stadtbezirk Jianggan (江干區 / 江干区), 210,22 km², 404.000 Einwohner;
  • Stadtbezirk Gongshu (拱墅區 / 拱墅区), 87,49 km², 288.000 Einwohner, Sitz der Stadtregierung;
  • Stadtbezirk Xihu (西湖區 / 西湖区), 308,7 km², 628.000 Einwohner;
  • Stadtbezirk Binjiang (濱江區 / 滨江区), 72,02 km², 131.000 Einwohner;
  • Stadtbezirk Xiaoshan (蕭山區 / 萧山区), 1.420 km², 1.177.000 Einwohner;
  • Stadtbezirk Yuhang (餘杭區 / 余杭区), 1.223,56 km², 832.000 Einwohner;
  • Kreis Tonglu (桐廬縣 / 桐庐县), 1.825 km², 395.000 Einwohner;
  • Kreis Chun'an (淳安縣 / 淳安县), 4.427 km², 453.000 Einwohner, Hauptort: Großgemeinde Qiandaohu (千岛湖镇);
  • Stadt Jiande (建德市 / 建德市), 2.321 km², 508.000 Einwohner;
  • Stadt Fuyang (富陽市 / 富阳市), 1.831,2 km², 628.000 Einwohner;
  • Stadt Lin'an (臨安市 / 临安市), 3.126,8 km², 519.000 Einwohner.

Klima[Bearbeiten]

Monatliche Durchschnittstemperaturen und -niederschläge für Hangzhou
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur (°C) 8,0 9,0 13,7 20,2 25,1 28,4 33,1 32,6 27,4 22,4 16,9 10,8 Ø 20,7
Min. Temperatur (°C) 1,0 2,0 6,0 11,8 16,8 21,0 24,9 24,5 20,3 14,5 8,7 2,9 Ø 12,9
Niederschlag (mm) 59 88 115 130 159 185 129 145 171 89 58 48 Σ 1.376
Regentage (d) 12 13 16 16 16 15 12 13 13 11 9 9 Σ 155
T
e
m
p
e
r
a
t
u
r
8,0
1,0
9,0
2,0
13,7
6,0
20,2
11,8
25,1
16,8
28,4
21,0
33,1
24,9
32,6
24,5
27,4
20,3
22,4
14,5
16,9
8,7
10,8
2,9
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
N
i
e
d
e
r
s
c
h
l
a
g
59
88
115
130
159
185
129
145
171
89
58
48
  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Geschichte[Bearbeiten]

Seidenmarkt Hangzhou
Hangzhou (2004)

Hangzhou ist eine der Wiegen der chinesischen Zivilisation, die Liangzhu-Kultur lässt sich bis vor 4700 Jahren nachweisen. Die dokumentierte Geschichte der Stadt reicht bis ins Jahr 221 v. Chr. zurück. Hangzhou war die Hauptstadt der südlichen Song-Dynastie (1132-1276). Der Chinareisende Marco Polo soll die Stadt als „schönste und großartigste Stadt der Welt“ bezeichnet haben. Zu seiner Zeit, im 13. Jahrhundert, hatte die Stadt den größten Hafen der Welt. Heute ist es keine Hafenstadt mehr, denn im Laufe der Jahrhunderte verlandete die Bucht.

Es wird angenommen, dass die Stadt in der Mitte des 13. Jahrhunderts eine Bevölkerung von bis zu 1.000.000 Menschen gehabt haben könnte. Der Großteil davon müssen Flüchtlinge und Soldaten gewesen sein, die sich dort als Folge der Mongoleninvasion dicht drängten. Damit wäre Hangzhou vor Bagdad die größte mittelalterliche Stadt der Welt gewesen.

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Museen von nationaler Bedeutung in Hangzhou[Bearbeiten]

Museen der Provinz Zhejiang in Hangzhou[Bearbeiten]

Hauptartikel: Provinzmuseum Zhejiang
Hauptartikel: Naturkundemuseum Zhejiang
Hauptartikel: Kunstmuseum Zhejiang

Westsee[Bearbeiten]

Hauptartikel: Westsee
Der Westsee in Hangzhou

Hauptattraktion in Hangzhou ist der westlich der Innenstadt liegende, rund 500 Hektar große Westsee mit über 60 einzelnen Sehenswürdigkeiten. Dieser See wurde wegen seiner Schönheit in ganz China und Japan mehrfach, z.T. durch künstlichen Aufstau, kopiert. Im Westsee befinden sich drei kleine Pagoden, die in China als Symbol des Sees gelten und auf der Rückseite des Ein-Yuan-Scheins abgebildet sind. Im Juni 2011 hat die UNESCO den Westsee und seine Umgebung zum Weltkulturerbe erklärt.[1]

Pagode der Sechs Harmonien[Bearbeiten]

Hauptartikel: Pagode der Sechs Harmonien

Die südlich der Stadt nahe der 1937 fertiggestellten Qiantang-Jiang-Brücke befindliche Pagode der Sechs Harmonien wurde erstmals Ende des 10. Jahrhunderts als Schutz vor Springfluten und als Leuchtturm errichtet. Nachdem sie im Jahre 1122 zerstört wurde, suchte eine Springflut die Stadt Hangzhou heim, weshalb die Pagode anschließend neu errichtet wurde. Der Ziegelkern der Pagode stammt aus der Song-Dynastie, während die heute weit sichtbare Holzverkleidung aus dem Ende des 19. Jahrhunderts stammt.[2] Im Inneren weist die Pagode Fresken aus der Zeit ihrer Erbauung auf.

Hu-Qingyu-Apotheke[Bearbeiten]

Verkaufstresen in der Hu-Qingyu-Apotheke

In der Fußgängerzone Hanghai-Lu befindet sich das Gebäude der Hu-Qingyu-Apotheke mit einem Museum für Traditionelle chinesische Medizin. Das 1874 errichtete Gebäude enthält noch heute eine Apotheke für traditionelle chinesische Arzneimittel und kann als architektonisches Beispiel für ein großes Handelshaus der ausgehenden Qing-Dynastie angesehen werden.

Teeplantagen[Bearbeiten]

Teeplantage des Longjing-Tees
Reklame für Hangzhou auf einem Bus der BVG
Hangzhou (2004)

Hangzhou ist in China auch als Teeanbaugebiet bekannt. Der berühmteste Grüntee Chinas, der Drachenbrunnentee (chinesisch 龍井茶 / 龙井茶Pinyin Lóngjǐngchá), wird in Hangzhou angebaut.

Seide[Bearbeiten]

Hangzhou ist von Alters her auch als „Stadt der Seide“ bekannt. Es gibt mehrere Seidenfabriken und auch einen Seidenmarkt. Hier gibt es eines der größten Seidenmuseen, das Chinesisches Nationalmuseum für Seide. In den westlich des Westsees gelegenen Bergen steht der Lingyin-Tempel, der den Seidengottheiten gewidmet ist.

Paris (Attrappe)[Bearbeiten]

Mit Eiffelturm und Arc de Triomphe soll in Tianducheng, einem Vorort von Hangzhou, der Flair von Paris nachgeahmt werden.[3]

Bildung und Forschung[Bearbeiten]

Schulen

Seit einiger Zeit entstehen in Hangzhou neue Schulkomplexe beziehungsweise ganze „Schulstädte“ nach westlichem Vorbild. Einige dieser Schulen pflegen seit 2005 Partnerschaften mit deutschen Gymnasien. Ein Schwerpunkt dabei sind wechselseitige Austauschbesuche von Schülern.

Universitäten und Hochschulen

Die Stadt verfügt mit der Zhejiang-Universität über eine Universität, die zu den besten des Landes zählt. Sie pflegt Partnerschaften mit zahlreichen deutschen Universitäten und Hochschulen. Die Chinesische Hochschule der Künste ist mit etwa 7000 Studenten die größte Kunsthochschule Chinas und gehört ebenfalls zu den besten des Landes. Sie pflegt Partnerschaften unter anderem mit der UDK Berlin.

Wirtschaft und Verkehr[Bearbeiten]

Straße

Hangzhou liegt an der Hukun-Autobahn (G60), die von Shanghai nach Kunming im Südwesten Chinas führt.

Die 6-spurige Hangzhou-Brücke, die 95 km östlich über die große Hangzhou-Bucht führt, wurde am 1. Mai 2008 nach rund 10-jähriger Planungs- und Bauzeit eröffnet. Sie ist mit offiziell 35,673 km Länge z.Z. die längste Überseebrücke der Welt. Schwierig war die Gründung der Pfeiler, weil der Tidenhub in der flachen Bucht von bis zu 6 m und der wenig tragfeste Untergrund eine große Herausforderung darstellte. Die größere der beiden Durchfahrten hat eine Pylonen-Stützweite von 448 m, die Durchfahrsbreite beträgt 408 m. Damit verkürzt sich die Straßendistanz zwischen Shanghai und Ningbo um 120 km. Der Bau der Schrägseilkonstruktion begann im November 2003 und kostete 11,8 Mrd. Yuan (1,1 Mrd. Euro). Die neue Brücke hat zu einer Entlastung der Fernverkehrsstraßen im östlichen Raum Hangzhou geführt.

Eisenbahn

Am 26. Oktober 2010 wurde die 202 km lange Schnellfahrstrecke von Shanghai nach Hangzhou in Betrieb genommen. Sie soll Teil der als Hukun-Strecke bezeichnete Schnellfahrstrecke zwischen Shanghai und Kunming werden.

Flughafen

In Hangzhou befindet sich der internationale Flughafen der Provinz, der Flughafen Hangzhou-Xiaoshan. Er ist am Passagieraufkommen gemessen der zehntgrößte Flughafen Chinas.

U-Bahn

Seit 2007 ist die Hangzhou Metro im Bau. Am 24. November 2012 konnte die erste 48 km lange Linie eröffnet werden, zwei weitere Linien sind im Bau. Die langfristige Planung sieht bis 2050 ein 375 km langes Netzwerk mit 13 Linien vor. [4]

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Partnerstädte[Bearbeiten]

Städtepartnerschaften bestehen unter anderem mit folgenden Städten :

Stadt Land seit
Sayama JapanJapan Japan 1978
Gifu JapanJapan Japan 1979
Boston Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 1982
Baguio PhilippinenPhilippinen Philippinen 1982
Leeds EnglandEngland England 1988
Fukui JapanJapan Japan 1989
Yeosu Korea SudSüdkorea Südkorea 1994
Nizza FrankreichFrankreich Frankreich 1994
Paramaribo SurinameSuriname Suriname 1988
Budapest UngarnUngarn Ungarn 1999
Beit Shemesh IsraelIsrael Israel 2000
Dresden DeutschlandDeutschland Deutschland 2009

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Isabelle Harbrecht:Chinas 41. Weltkulturerbe China Tours Magazin, 4. August 2011
  2. Anke Kausch: China. 3. Auflage, Köln 2002, ISBN 3-7701-4313-2
  3. Stern: Keiner will im nachgebauten Paris leben, Artikel vom 12. August 2013, zuletzt abgerufen am 31. August 2013
  4. Hangzhou Metro, Zhejiang. In: railway-technology.com. Abgerufen am 22. Juni 2013 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Hangzhou – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien