Fernando Meira

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fernando Meira
Spielerinformationen
Voller Name Fernando José da Silva Freitas Meira
Geburtstag 5. Juni 1978
Geburtsort GuimarãesPortugal
Größe 190 cm
Position Abwehr
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1995–2000
1998–1999
2000–2002
2002–2008
2008–2009
2009–2011
2011–2012
Vitória Guimarães
FC Felgueiras (Leihe)
Benfica Lissabon
VfB Stuttgart
Galatasaray Istanbul
Zenit Sankt Petersburg
Real Saragossa
0
0
46 0(2)
173 (11)
21 0(0)
34 0(1)
12 0(0)
Nationalmannschaft2
2000–2008 Portugal 54 0(2)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 30. Januar 2012
2 Stand: 11. Oktober 2008

Fernando Meira [fɯɾˈnɐ̃ðu ˈmɐiɾɐ] (* 5. Juni 1978 in Guimarães; eigentlich Fernando José da Silva Freitas Meira) ist ein ehemaliger portugiesischer Fußballspieler.

Karriere im Verein[Bearbeiten]

in Portugal[Bearbeiten]

Der Defensiv-Allrounder begann seine Karriere in seiner Geburtsstadt bei Vitória Guimarães und erhielt dort auch seinen ersten Profivertrag. In der Saison 1998/1999 wurde er an den FC Felgueiras ausgeliehen, kehrte aber bereits in der Folgesaison zu Vitória zurück und wurde in der Folge Mannschaftskapitän. Zu Beginn der Saison 2000/01 wechselte er zu Benfica Lissabon, bei denen er ebenfalls Mannschaftskapitän wurde.

VfB Stuttgart[Bearbeiten]

Ab Januar 2002 stand Meira beim VfB Stuttgart unter Vertrag. Mit dem VfB zog er 2003 und 2007 in die Champions League ein. Hierbei unterlief ihm ein Eigentor gegen den FC Chelsea (0:1; 0:0), wodurch der VfB aus dem Wettbewerb ausschied. Im März 2006 verlängerte er seinen ursprünglich bis 2007 laufenden Vertrag vorzeitig bis 2010.

Vor der Saison 2006/07 wurde er Mannschaftskapitän. In seiner ersten Saison als Kapitän des VfB wurde ihm nach dem Gewinn der Deutschen Meisterschaft die Meisterschale von Guido Buchwald überreicht, der die Trophäe 1992 selbst als VfB-Kapitän in Empfang genommen hatte. Es war der erste Titelgewinn in Meiras Karriere. Vor der Saison 2008/09 wurde Meira von Trainer Armin Veh als Mannschaftskapitän abgesetzt.[1]

Galatasaray Istanbul[Bearbeiten]

Meira unterschrieb am 22. Juli 2008 einen bis zum 30. Juni 2012 gültigen Vertrag bei Galatasaray Istanbul.[2] Am 17. August 2008 im Finale gegen Kayserispor gewann er mit seinem neuen Team den türkischen Supercup.

Zenit Sankt Petersburg[Bearbeiten]

Am 10. März 2009 wechselte Meira zu Zenit Sankt Petersburg. Ein Jahr später verlor Meira verlor seinen Platz in der Startelf.[3]

Real Saragossa[Bearbeiten]

Im Sommer 2011 wechselte Meira in die Primera División zu Real Saragossa.[4] Am 1. Februar 2012 löste er seinen Vertrag wegen Verletzungsproblemen und mangelnder Fitness wieder auf.[5][6]

Karriere in der Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Meira war seit 2000 Nationalspieler. Für die Fußball-Weltmeisterschaft 2002 wurde er noch nicht berücksichtigt. Nachdem Luiz Felipe Scolari 2003 Trainer der portugiesischen Fußballnationalmannschaft geworden war, kam Meira zu regelmäßigen Einsätzen, wurde aber auch für die EM 2004 in Portugal nicht nominiert. Erst bei der WM 2006 gehörte er zum Kader und spielte sein erstes großes Turnier für Portugal. Die Mannschaft drang bis ins Halbfinale vor, schied dort allerdings gegen Frankreich aus. Meira bestritt alle sieben Spiele für sein Team. Für die Europameisterschaft 2008 in der Schweiz und Österreich wurde er ebenfalls nominiert, kam aber nur noch als Einwechselspieler zum Einsatz.

Erfolge[Bearbeiten]

Verein[Bearbeiten]

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

  • 4. Platz mit Portugal bei der WM in Deutschland

Familie[Bearbeiten]

Meira ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Fernando Meira – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.ftd.de/sport/fussball/1bundesliga/news/:Stuttgarts%20Trainer%20Veh%20Meira%20Kapit%E4n/385557.html (Memento vom 1. August 2012 im Webarchiv Archive.today)Vorlage:Webarchiv/Wartung/Linktext_fehlt Veh setzt Meira als Kapitän ab
  2. Meira ist bei Galatasaray Istanbul (Türkisch)
  3. Bericht: Fernando Meira wechselt von Zenit St. Petersburg zu Real Zaragoza
  4. realzaragoza.com: „Fernando Meira, octavo fichaje del Real Zaragoza“ (spanisch, abgerufen am 22. September 2011)
  5. realzaragoza.com: „Fernando Meira se desvincula del Real Zaragoza“ (spanisch, abgerufen am 2. Februar 2012)
  6. Zaragoza release centre-back Fernando Meira after injury-plagued spell