Finnischer Krimipreis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Preisträger des Jahres 2009: Jarkko Sipilä (Seinää vasten)
Leif G. W. Persson, Preisträger in der Kategorie „International“ 2012

Der Finnische Krimipreis (finnisch: Vuoden johtolanka) ist ein Medienpreis für Kriminalliteratur. Die Auszeichnung wurde erstmals 1985 von der ein Jahr zuvor gegründeten finnischen Krimivereinigung Suomen dekkariseura (engl.: The Finnish Whodunnit Society, dt.: „Finnische Gesellschaft des Detektivromans“) vergeben, einer ungefähr tausend Mitglieder zählenden Non-Profit-Organisation mit Sitz in Helsinki. Ihr gehören Leser genauso an, wie Autoren, Übersetzer, Journalisten, Buchkritiker und Verleger. Die Organisation publiziert Veröffentlichungen zum Genre des Kriminalromans und gibt auch die vierteljährlich erscheinende Krimizeitschrift Ruumiin Kulttuuri (dt.: „Leichenkultur“) heraus.

Ziel der neu eingeführten nationalen Krimiauszeichnung war es das Genre des Kriminalromans in Finnland zu fördern beziehungsweise zu stärken. Im Gegensatz zu bekannten ausländischen Preisen wie dem französischen Grand prix de littérature policière oder dem britischen Dagger Award ist der Finnische Krimipreis kein reiner Literaturpreis. Obwohl die überwiegende Mehrheit der Preisträger Romanschriftsteller waren, fanden in der Vergangenheit auch Leistungen aus den Bereichen Radio oder Fernsehen Berücksichtigung.

Die Gewinner werden mit einer Holzskulptur, einer gravierten Keramiktafel und einem in Anwesenheit eines Polizeibeamten erstellten Diploms mit Daumenabdruck geehrt. Die etwa dreißig Zentimeter hohe Holzskulptur, ein Wanderpreis, zeigt das Relief des finnischen Romankommissars Palmu, der in den 1960er Jahren von dem Schauspieler Joel Rinne (1897–1981) in vier Fernsehfilmen dargestellt wurde. Die Figur, kreiert von dem bekannten Romanautor Mika Waltari (1908–1979), stellt auch gleichzeitig das Logo der Suomen dekkariseura dar.

Kategorien und Preisträger[Bearbeiten]

Der Finnische Krimipreis wird jährlich in zwei Kategorien vergeben. Seit 1985 kürt die Kategorie „National“ (Johtolanka-palkitut) die beste einheimische Leistung für das Krimigenre aus dem Vorjahr. Am erfolgreichsten war bisher der Romanautor Matti Y. Joensuu, der mit seiner Kommissar-Harjunpää-Serie den Preis zwischen 1985 und 2004 dreimal gewinnen konnte. Dem gegenüber steht seit 1993 die Kategorie „International“ (Ulkomaiset kunniakirjat), in der in der Vergangenheit so bekannte Autoren wie Thomas Harris, Patricia Highsmith, John le Carré oder Henning Mankell meist für Buchreihen oder ihr Gesamtwerk geehrt wurden. Unregelmäßig wird ein Ehrenpreis (Hornanlinna-kunniakirjat) vergeben, dessen erster Preisträger 2005 die finnische Romanautorin Pirkko Arhippa war. Ein zweites Mal wurde dieser 2009 an den finnischen Filmregisseur Matti Kassila verliehen, der sich ab den 1950er Jahren dem Krimigenre widmete und unter anderem die Regie bei den Kommissar-Palmu-Verfilmungen übernahm.[1]

National[Bearbeiten]

Jahr Preisträger Romantitel
Ort : Verlag, Jahr
Deutscher Titel
Ort : Verlag, Jahr
1985 Matti Y. Joensuu Harjunpää ja heimolaiset
Helsingissä : Otava, 1984
1986[2] Juha Numminen
Eero J. Tikka
Susi
Porvoo : Söderström, 1985
1987 Pentti Kirstilä Sinivalkoiset jäähyväiset
Porvoo : Söderström, 1986
1988 Paul-Erik Haataja Häkkilinnut
Helsinki : Tammi, 1987
1989 Finnische Rundfunkanstalt
für die niveauvolle Kriminalhörspielproduktion des Jahres 1988
1990 Harri Nykänen Takapiru
Porvoo ; Helsinki ; Juva : WSOY, 1989
1991 Simo Sjöblom Suomenkielisen rikoskirjallisuuden ja sen reuna-alueiden bibliografia 1857–1989 (Bibliografie)
Helsinki : Seaflower, 1990
1992 Markku Ropponen Kuolemanuni
Helsinki : Kustannusosakeyhtiö Tammi, 1991
1993 Pentti Kirstilä Imelda
Porvoo ; Helsinki ; Juva : WSOY, 1992
1994 Matti Y. Joensuu Harjunpää ja rakkauden nälkä
Helsingissä : Otava, 1993
Der Hunger nach Liebe
München : Goldmann, 1997
1995 Book Studio Oy
(Verlag)
für ein die Erhältlichkeit von Krimis förderndes Veröffentlichungsprogramm
1996 Hannu Vuorio Nyman
Porvoo ; Helsinki ; Juva : WSOY, 1995
1997 Leena Lehtolainen Luminainen
Helsinki : Tammi, 1996
Weiß wie die Unschuld
Reinbek bei Hamburg : Rowohlt-Taschenbuch-Verl., 2003
1998 Ritva Hapuli
Johanna Matero
(Herausgeber, Sachbuch)
Murha pukee naista
Helsinki : KSL-kirjat, 1997
1999 Ilkka Remes Karjalan lunnaat
Porvoo : Söderström, 1998
2000 Jari Tervo Minun sukuni tarina
Porvoo ; Helsinki ; Juva : WSOY, 1999
Die Geschichte meiner Familie
München : List, 2002
2001 Harri Nykänen
TV 1
für die Fernsehserie Raid, basierend auf Nykänens Roman Raid ja mustempi lammas (dt.: Schwärzer als ein schwarzes Schaf)
2002 Seppo Jokinen Hukan enkelit
Hämeenlinna : Karisto, 2001
2003 Taavi Soininvaara Koston komissio
Helsinki : Tammi, 2002
Finnisches Requiem
Berlin : Kiepenheuer, 2004
2004 Matti Y. Joensuu Harjunpää ja pahan pappi
Helsingissä : Otava, 2003
Das Taubenritual
München : btb, 2006
2005 Tuula-Liina Varis Vaimoni
Helsinki : WSOY, 2004
2006 Matti Rönkä Tappajan näköinen mies
Helsinki : Gummerus, 2002
Der Grenzgänger
Dortmund : Grafit, 2007
2007 Tapani Bagge Musta taivas
Helsinki : Tammi, 2006
2008 Marko Kilpi Jäätyneitä ruusuja
Helsinki : Kustannusosakeyhtiö Nemo, 2007
Erfrorene Rosen
Dortmund: Grafit, 2010
2009 Jarkko Sipilä Seinää vasten
Helsingissä : Gummerus, 2008
2010 Marko Leino Ansa
Helsinki: Tammi, 2009
2011 Antti Tuomainen Parantaja
Helsinki: Helsinki-kirjat, 2010
2012 Pekka Hiltunen Vilpittömästi sinun
Helsinki: Gummerus, 2011
Die Frau ohne Gesicht
Berlin: Berlin Verlag, 2013
2013 Reijo Mäki Sheriffi
Helsinki: Otava, 2012

International[Bearbeiten]

Jahr Preisträger Romantitel (Originaltitel) Deutscher Titel
1993 Patricia Highsmith
Gesamtwerk
1994 Colin Dexter
Inspektor-Morse-Reihe
1995 Kerstin Ekman Tapahtui veden äärellä
(Händelser vid vatten)
Geschehnisse am Wasser
1996 Ruth Rendell
Gesamtwerk
1997 Michael Dibdin
für sein beachtliches und vielfältiges Werk
1998 Henning Mankell
Kommissar-Wallander-Reihe
1999 Arturo Pérez-Reverte Yhdeksäs portti
(El Club Dumas)
Der Club Dumas
2000 Karin Fossum
Kommissar-Sejer-Reihe
2001 Thomas Harris
Hannibal-Lecter-Trilogie
2002 Håkan Nesser
Bisheriges ins Finnische übersetzte Werk
2003 Ian Rankin
John-Rebus-Reihe
2004 Boris Akunin
Erast-Fandorin-Reihe
2005 John le Carré
Bisheriges ins Finnische übersetzte Werk
2006 Minette Walters
Bisheriges ins Finnische übersetzte Werk
2007 Jo Nesbø
Harry-Hole-Reihe
2008 Fred Vargas
Bisheriges ins Finnische übersetzte Werk
2009 Arnaldur Indriðason
Erlendur-Sveinsson-Reihe
2010 P. D. James
Bisheriges ins Finnische übersetzte Werk
2011 Dennis Lehane
Bisheriges ins Finnische übersetzte Werk
2012 Leif G. W. Persson
Bisheriges ins Finnische übersetzte Werk
2013 Denis Mina
Bisheriges ins Finnische übersetzte Werk

Ehrenpreis[Bearbeiten]

Jahr Preisträger Wirken Land
2005 Pirkko Arhippa Autorin Finnland
2009 Matti Kassila Filmregisseur Finnland

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. vgl. Ruumiin kulttuuri 1/2009: English Summary bei dekkariseura.fi (englisch)
  2. 1986 wurde Juha Numminens und Eero J. Tikkas siegreicher Roman unter dem Pseudonym Sulevi Manner veröffentlicht